24.03.06 18:21 Uhr
 4.013
 

Das Ende der Ölkrise? Neues Verfahren gewinnt Öl aus Altplastik

Das Labor für Entsorgungstechnik der Fachhochschule Gießen-Friedberg hat es geschafft, Öl aus Plastikabfällen zu produzieren. Dabei spalten spezielle Katalysatoren die Kunststoffmolekülketten an bestimmten Stellen auf und es entsteht Öl.

"Thermokatalytisches Kracken" nennen die Wissenschaftler um Professor Ernst Stadlbauer von der Fachhochschule Gießen-Friedberg ihr Verfahren. Ihr "Thermokatalytischer Schlaufenreaktor" ist patentiert und macht aus 1.000 kg Abfall etwa 1.000 Liter Öl.

"Dieses Verfahren bietet ganz neue Möglichkeiten des rohstofflichen Kunststoffrecyclings. Die anfallenden Kunststoffabfälle können einem neuen Lebenszyklus zugeführt werden", sagt Bernhard Jehle vom Entsorgungsspezialisten ZM Elektronik Recycling.


WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ende, Öl, Verfahren
Quelle: www.g-o.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2006 17:52 Uhr von black cybercat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAS wäre ja der absolute Hammer! Eigentlich ist es ja klar: Kunststoffe bestehen zu einem Großteil aus Öl, also müsste man sie wieder in Öl zersetzen können. Aber das die Ausbeute SO groß ist, hätte ich nicht gedacht! Allerdings stellt sich die Frage, wieviel Energie man für die Aufspaltung braucht und wie diese hergestellt wird (durch Verbrennung von Öl? haha...) und welche Nebenprodukte, sprich Schadstoffe dabei freigesetzt werden. Aber wenn das klappen würde: HURRA!!!!
Kommentar ansehen
24.03.2006 18:32 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der eigentliche Erfinder ist doch der, der als Katzen-Diesel Macher in die Diffamierende Presse einging! Was soll der schei*? Also alter Hut oder anders gesagt ne Olds. :-)
Kommentar ansehen
24.03.2006 18:37 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
godlike: das wäre wirklich godlike, aber langfristig muss definitiv auf wasserstoff umgestiegen werden. es ist also nur kurzfristig einzusetzen. sofern die menschheit klug ist :-)

von der Zahnpastatube bis zum Gehäuse ausrangierter Elektrogeräte",

"5 millionen tonnen plastikmüll / jahr in deutschland." das macht bei top verhältnissen 5 mio liter öl

http://de.wikipedia.org/...

"Deutschland importierte im Jahr 2004 110,140 Millionen Tonnen Rohöl. "

nuja, verhältniss müll zu öl is gering (ein glück^^) aber es ist ein guter anfang um einen puffer zu wasserstoff zu haben, wie gesagt
Kommentar ansehen
24.03.2006 18:41 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fehler: ups, 5 mio TONNEN machen natürlich 5000 mio liter :-))
Kommentar ansehen
24.03.2006 18:46 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Man waren die schnell (die an der Fachhochschule Gießen-Friedberg) *g*

http://www.clyviatec.de <--- Kein Kommentar
Kommentar ansehen
24.03.2006 18:47 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alter hut? Da gibts wenn ich das richtig sehe schon einen der das
seit ein paar Jahren kommerziell macht (link leider
englisch):
http://www.discover.com/...
Kommentar ansehen
24.03.2006 18:51 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blazebalg: Nein auf Stickstoff oder Magnetantrieb!

Michael J. Brady (Der Erfinder des Einundzwanzigsten Jahunderts)
http://de.wikipedia.org/...

Wasserstoff ist alt und überholt, dass war im Zwansigsten Jahundert!
Kommentar ansehen
24.03.2006 19:09 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt schon älterer verfahren: während des 2. weltkriegs war es in deutschland ein gängiges verfahren, aus kohle öl zu gewinnen , was nun in vergessenheit geraten ist.
die frage ist: sollen wir uns echt freuen? ist es nicht viel besser, anstatt das öl auch noch synthetisch herzustellen, eine alternative zu finden, die auch wirtcshaftlich ist?
Kommentar ansehen
24.03.2006 19:10 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rentabel? Eine Frage zur Rentabilität wäre: Wie viel Energie (Öl) muss für diesen reversiblen Vorgang aufgebracht werden?
Kommentar ansehen
24.03.2006 19:47 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Heute: 50 € pro Gelbe Tonne!!! Wenn das so ist, dass die rohstoffe nun so effizient kommerziel wiederverwertet werden, will ich nun kohle haben für meinen müll... mit 50 € für eine volle gelbe tonne seit ihr dabei...

Wär ja noch schöner, dass ich für den plastiksack während 50 jahren, recyceling für recyceling 10 cent abdrücke... das macht bei einem 2 wochen rhythmus 130 euro!! (50 jahre * 52 wochen / 2 wochenrhythmus * 0.1 €)

Wir wären bescheuert, wenn wir diese rohstoffe kostenlos abgeben würden...
Kommentar ansehen
24.03.2006 19:55 Uhr von _GG_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Halte ich nix von Wieso sollen wir jetzt wirklich alle unsere Rohstoffe verbrennen, anstatt Plastikgranulat aus solchen Müll zu gewinnen der wiederrum zu Kunststoff verarbeitet wird.
Kommentar ansehen
24.03.2006 20:07 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lool "alte news": gabs scho vor 10 jahren in der "sendung mit der maus"
Kommentar ansehen
24.03.2006 20:30 Uhr von xxp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir schwant böses nämlich dass dieses Projekt blitzschnell von den Ölmultis aufgekauft und in die ganz untere Schublade gesteckt wird...
Kommentar ansehen
24.03.2006 20:55 Uhr von Ammy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DaggettheBeaver: Machs wie ich, ich lagere ab jetzt meinen ganzen Müll im Keller und in 5 Jahren lach ich euch dann aus wenn ich Millionär bin :P
Kommentar ansehen
24.03.2006 20:58 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was is´n daran neu? Das Verfahren gibt es ja (wie hier auch schon angesprochen) schon recht lange...allerdings bezweifele ich doch stark, das sich der "Müll" nahezu zu 100% in Öl umwandeln lässt. 1000kg = 1000l, das geht NIE!

Ändert aber auch nix an der Tatsache, das sich diverse Wirschaftszweige (speziell die Kunststoff- und Automobil-Industrie) und auch die Treibstoff-branche wird sich SEHR bals mal was neues einfallen lassen muß....
Kommentar ansehen
25.03.2006 03:29 Uhr von Schepi1973
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es schonmal Das Verfahren ist schon alt...

Leider sind die Energiekosten so enorm, dass sich eine kommerzielle Gewinnung nicht lohnen würde, zudem die erzielte Menge, schwindend gering ist.
Kommentar ansehen
25.03.2006 10:02 Uhr von POMMES_1989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist alt: das ist alt so ein verfahren davon haben wir nen film aus den 80er jahren inner schule geguckt
da funktionierte das auch evtl nicht so effektiv aber es ging
Kommentar ansehen
25.03.2006 14:24 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ammy: Klein anfangen: Ich fang mal klein an: zuerst mein überquillender mülleimer, dann die ecken in meinem arbeitszimmer, dann der boden... bis an die decke gestapelt, die wohnung - keller nicht vergessen - trockenraum, treppenhaus... ich glaub dann hab ich auch die nachbarn soweit, dass sie ausgezogen sind, und ich kann hre wohnung gleich übernehmen... ;o) Mann werd ich reich! *g*
Kommentar ansehen
26.03.2006 12:00 Uhr von Karrus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle nörgler und "alt"-poster: könntet ihr euch nächstes mal bitte das posten verkneifen?
dass es so eine technik schon mal gab sagt doch nichts über ihre aktualität aus. vllt ist diese technik ja 100% effizienter oä. wisst ihr doch nicht und liest sich auch nicht ausm artikel.
oder fangt ihr das nächste mal auch motzen an wenn es heißt "solarzelle nutzt 90% des einfallenden sonnenlichts" ;)
aaaaaalt! kennt man alles schon! das gabs doch schon vor 50jahren! das hat ich schon in der schule! hab schon lang nen taschenrechner mit solar! blub ;p
Kommentar ansehen
26.03.2006 14:58 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die Erfinder verschweigen Klar kann man aus Plastik Öl produzieren, allerdings braucht man hierzu sehr viel Energie, damit das ganze in Schwung kommt....

Der Umwandlungsprozeß kostet dann je Liter gewonnenem Öl ca. 2,30 € also ein Toller gewinn LOL

Und wer das nicht versteht, der sollte es überlesen.

Sollte Ironisch gemeint sein
Kommentar ansehen
26.03.2006 22:54 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ist sehr sehr interessant! Aber ist echt nicht mehr neu! Hab ich schon vor einigen Jahren im TV gesehen.
Kommentar ansehen
26.03.2006 23:08 Uhr von Doc Schnüffel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Wörtchen wenn nicht wär dann würden sich Politiker für solch innovative Techniken einsetzen und diese fördern.
Aber da ja Öl- und andere Energie-Lobbyisten bei solchen Themen Ihre "Felle schwimmen sehen", wird daraus und aus vielen anderen guten Ideen für die Zukunft wohl erstmal nix.
(Der brave deutsche Bürger schweigt und zahlt...)
Kommentar ansehen
02.03.2008 06:59 Uhr von ChrstianD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Altplastik: große Verwertungsfirmen zahlen 5cent je Kg es müssen aber 5- 30Tonnen je Sorte vorhanden sein. Sollte eventuell in jeder Stadt oder Gemeinde ein Verein gegründet werden, der für das Sammeln sorgt. und der Erlös kommt dann dem Vereinszweck zu gute?

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?