24.03.06 11:20 Uhr
 979
 

GB: Papagei rettete Schwerhörigen vor dem Feuertod

Ein in einer Wohnung in Mirfield nicht eingesperrter Papagei wurde für einen Hausbesitzer zum Lebensretter. Während der schwerhörige Peter Taylor sich im Tiefschlaf befand, sein Hörgerät nicht in Betrieb war, war ein Brand ausgebrochen.

"Merlin", der afrikanische Graupapagei, aktivierte den Schlafenden flügelschlagend und mittels kratzenden und zupfenden Einsatz, so dass er vor dem Feuertod bewahrt wurde.

Taylor erklärte die Rettungstat mit der Klugheit des Papageis, dem er früher schon die Imitation des Rauchmelder-Warntons beigebracht hatte; dieses Signal war während des Kochens öfters aufgetreten. Nun werden auch optische Rauchmelder eingebaut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Feuer, Papagei
Quelle: www.espace.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2006 12:03 Uhr von DarkSebman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
optische rauchmelder: bringen aber uach herzlich wenig wenn man schläft :P
Kommentar ansehen
25.03.2006 00:19 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The parrot sketch not included: Monty python eben ;-))
Kommentar ansehen
28.03.2006 08:42 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehen Vögel: bei schlechter Luft nicht als erste drauf? Siehe Grubenvögel!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?