24.03.06 09:31 Uhr
 4.794
 

Bundeskartellamt: Ermittlungen gegen die Telekom

Einige Telekom-Konkurrenten haben bereits eine Untersuchung bei der Bundesnetzagentur gegen die Telekom angestrebt. Nun hat sich auch das Bundeskartellamt eingeschaltet und ermittelt gegen die Telekom.

Dabei geht es um die Konditionen der Telekom. Die Konkurrenz wirft der Telekom vor, sie im Gegensatz zu den Telekom-Resellern zu benachteiligen. Die Telekom-Wiederverkäufer würden bessere Konditionen erhalten und hätten dadurch Vorteile.

BKartA: "Bisher stellt sich der Vertrag so dar, dass nur sehr große Anbieter in der Lage sind, die Vorteile zu nutzen, was zu der dringenden Vermutung führt, dass hier ein Verdrängungswettbewerb zu Lasten kleinerer Anbieter geführt werden soll."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: THE-PUNIShER
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Ermittlung, Bundeskartellamt
Quelle: www.testticker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2006 11:50 Uhr von luna12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tele dumm: wann bitte ist die Telekom malnicht in aller Munde.

Gibt es überhaupt noch nutzer der Telekom die mit deren Service und Machenschaften zufrieden sind?

Warumkönnen die sich überhaupt noch auf dem Markt halten?
Kommentar ansehen
24.03.2006 12:20 Uhr von lunitari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luna12: weil es immer noch Gebiete gibt indem nur die Telekom einziger Anbieter ist. (Eitorf, Herchen, alles Richtung Au zB.) Und weil eben Großfirmen gute Angebote bekommen. Deswegen hält sich die Telekom.

Dieses Konzept der Telekom passt aber zu ihr. Ich war nie bei der Telekom, bin aber auch froh drüber. Bei meinem Kostenvoranschlag war die ish um die Hälfte billiger als die Teledumm...
Kommentar ansehen
24.03.2006 12:42 Uhr von thelast1232
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all telekommeckerer: warum meckert ihr alle auf die t-com ?

meckert lieber auf die "ach so besseren" alternativ anbieter

rumjammern können die alle aber ausbauen in gegenden wo es nur t-com gibt machen die alle net
seit mehr als 5 jahren schickt arcor ihre "preselect" drückerkolonen hier vorbei aber nen termin wann arcor isdn verfügbar ist (damit man komplett wechseln kann) geben die nicht ...

genausso QSC, Versanet und wie sie alle heissen

klar das t-com nur ab einer bestimmten anzahl von anschlüssen rabatt gewährt ... würde jeder der anderen auch so machen

wo kämen wir denn dann hin wenn jeder kleiner anbieter der mal 5 anschlüsse brauch gleich die dicken rabatte wie kunden die 500.000 anschlüsse abnehmen bekommen ... in der freien marktwirtschaft bekommt nunmal nur der rabatt der auch mehr nimmt
liest man in fast jeden werbblatt was ins haus kommt

nimm 3 zahl 2 ... ab 5 den preis ... ab 10 den preis

also soll das kartellamt mal schön die pfoten still halten oder dafür sorgen das alle anderen anbieter auch verpflichtet werden bundesweit ihre anschlüsse anzubieten
Kommentar ansehen
24.03.2006 12:47 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meckere weil wenn ich den Tarif wechseln will muß ich 50Euro bezahlen und die dürfen wie sie wollen...
Kommentar ansehen
24.03.2006 12:49 Uhr von thelast1232
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leeson: zwingt dich einer t-com zu nutzen ? ( nein )

bzw oh doch .. da die achso geilen alternativ anbieter ja nicht überall verfügbar sind

wenn es in gegend xyz nur 1 autohändler (sagen wir VW) gibt legt der halt die preise fest ... und wenn man dagegen was hat muss man ja net bei dem kaufen
Kommentar ansehen
24.03.2006 13:21 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so...sch...Telekom: Die müssen richtig eins drüber kriegen und zwar heftigst...dieser Chaosladen ist es nicht Wert überhaupt noch zu existieren.
Die zocken die Leute ohne Hemmungen ab...

Ich hoffe das bald die nächste Klage erfolgt. Da man ja übers Internet telefonieren kann, habe ich nachgefragt ob ich nicht meinen Telefonanschluss cancel kann und nur noch DSL haben kann...
Geht angeblich technisch nicht...volkommen gelogen...dadurch bekommt die Telekom massig Grundgebühren die sie gar nicht rechtfertigen kann. Also ne Grundlüge die hoffentlich bald aufgedeckt wird...
Kommentar ansehen
24.03.2006 14:52 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DSL: > Geht angeblich technisch nicht...volkommen
> gelogen...dadurch bekommt die Telekom massig
> Grundgebühren die sie gar nicht rechtfertigen
> kann.

Nicht? Worüber läuft denn dein DSL-Anschluss, wenn nicht über die Telefonleitung?

In der Grundgebühr für den Telefonanschluss sind u. a. ja auch Kosten für Wartung und Instandhaltung des Telefonnetzes enthalten. Da der DSL-Anschluss auf die "letzte Meile" zwischen dir und der Vermittlungsstelle angewiesen ist, müssten diese Kosten also so oder so weiterhin anfallen.
Kommentar ansehen
24.03.2006 15:04 Uhr von thelast1232
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bjoern68: schonmal probiert arcor dsl ohne arcor isdn zubekommen ( weil man da ja auch über i-net telefonieren kann )

ne geht auch net

schonmal probiert versanet dsl ohne versanet telefonanschluss ( inkl. anfallenden grundgebühren ) zu bekommen ?

ne geht auch net

also bitte vorher erkundigen bevor du hier einseitig über einen provider meckerst... alle anderen machen es genauso

und wie ich schon in vorherigen post erwähnte ...

WER ZWINGT DICH T-COM zu NUTZEN ?

richtig die alternativ anbieter wie arcor , qsc , versanet usw ... weil sie einfach nicht bundesweit ausbauen
Kommentar ansehen
24.03.2006 15:32 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekomm: Ich weiß ja nicht was ihr immer alle fürn Problem habt. Also wenn ich da der Boss wäre, dann wäre das verdammt nochmal meine Pflicht die Konkurenz zu verdrängen. Dieses rumgeflenne immer. Die kleinen klagen immer, weil sie es anders nicht auf die Reihe kriegen. Aber wenn die Telekomm mal runter will mit den Preisen: "Nein nein, die wollen ein Monopol aufbauen." Das haben sie eh schon. Geht mir auf den Sack, das gleiche bei Microsoft. Man, die haben sich das selbst aufgebaut und jetzt kommt mir nicht mit: "Früher war Telekom noch staatlich und wir haben doch die Leitungen bezahlt." Ja, schön, heute ist sie es nichtmehr.
Kommentar ansehen
24.03.2006 15:57 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Betrüger? Wie nennt man jemanden, der einem etwas (z.B. T-Online Aktien zum Stückpreis von € 27,00 verkauft, und den Käufer dann nach einigen Jahren zwingen will, dieselben Aktien zum Preis von ca. € 8,00 zurückzugeben ????
Mir fällt dabei kein anderer Begriff ein.
Soviel zur Seriosität von Telekom.

Hoch lebe die Demokratur
Kommentar ansehen
24.03.2006 16:41 Uhr von Myles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Re: Betrüger: Warum Betrüger, wenn man Aktien zum aktuellen Preis zurückkaufen will. Absolut jeder Mensch der in Aktien Geld investiert, muss damit leben, das man auch Verlust machen kann. Ein Kurs kann nicht ewig nur steigen. Jeder der meckert soll sich an die eigene Nase fassen und selbst versuchen etwas zu ändern.
Ich habe T-Aktien und T-Online Aktien und jammere nicht über den Wertverlust und bin dafür, das T-Online wieder von T-Com komplett übernommen wird.
Ich habe persönlich mit billigen Telefon und Internetanbietern negative Erfahrungen gesammelt und mecker auch nicht über die. Bleibt doch einfach sachlich. Wie sagen die alten Bürger, wer meckert, dem geht es viel zu gut...
Kommentar ansehen
24.03.2006 16:43 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thelast1232: Die Telekom (und fast alle anderen Unternehmen im TK-Sektor) ist nichts weiter als ein riesiger, aufgeblähter und vor allem chaotischer Laden! Nichts klappt, wenn man mit nem Kundenbetreuer was ausmacht und er sagt er hätte einen Vermerk gemacht dan weiß das ne halbe Stunde später keiner mehr. Und wenn ich dann mein ich hätte um 14.37 mit dem Kollegen XY telefoniert bezichtigt mich so eine ungebildete Schl**** ,die es in ihrem Leben nur bis ins nä.Callcenter geschafft hat, auch noch der Lüge (O-.TON: "Nein, lügen sie mich nicht an!").

Das mit der Mündigkeit der Bürger ist Geschwätz. Wenn ich eine Leitung anbiete dann muss ich sie auch erfüllen. Wenn ich mir ein Auto kaufe und es geht sofort kaputt sagt der Hersteller auch nicht "Tja sie müssen ja bei uns nichts kaufen". Das sind nichts weiter als Ausreden von den zu 99% inkompetenten Telekommitarbeitern. Dabei ist es vollkommen egal ob man jetzt T-Systems, T-Com, T-Online oder T-Mobile nimmt. Die Aufteilung ist eh nur um den schwarzen Peter hin und her zu schieben, so nach dem Motto "Oh tut uns leid das sie ein Problem mit ihrem DSL-Anschluß haben aber WIR sind die T-Com und nicht T-Online. Bei der T-Online dann das gleiche Spiel rückwärts mit der Begründung das Verbindungsprobleme nicht Sache der T-Online sind (die ja nur der Provider ist) sondern der T-Com da die ja das Netz zur Verfügung stellen." Die Telekom ist nicht weiter als ein Auffangbecken für gescheiterte Nachrichtentechniker die es in einem ordentlichen Betrieb zu nichts gebracht hätten weil sie einfach keine Ahnung haben.

Allerdings ist´s bei Arcor genauso :-)
Kommentar ansehen
24.03.2006 16:49 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Myles: << Warum Betrüger, wenn man Aktien zum aktuellen Preis zurückkaufen will. Absolut jeder Mensch der in Aktien Geld investiert, muss damit leben, das man auch Verlust machen kann. Ein Kurs kann nicht ewig nur steigen.>>

Hier geb ich dir vollkommen Recht aber man muss unterscheiden zwischen Unternehmen die ihren Emmisionspreis künstlich hochtreiben, z.B. wie die Telekom durch lächerlich hoch angesetzte Immobiliengutachten. Wenn dann 1-2 Jahre nach der Emmission die Immobilien, ganz "zufällig" vor dem Zeitpunkt wo das Unternehmen die Aktien zurückkaufen will, 50% Wertverlust haben kann man sich lebhaft vorstellen wie die Aktie darauf reagiert. Und wenn die Telekom das auf die Gutachter oder den Immobilienmarkt schiebt dann ist das nur eins: Gelogen!!!!!

Meine Oma sagte immer: "Trau keiner Bank, Versicherung oder der Kirche." Und wie recht sie hatte, allerdings fehlt heute der Zusatz "oder der T-Com".
Kommentar ansehen
25.03.2006 00:15 Uhr von Myles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@uzev: Da hast Du recht, aber mit falschen bilanzen und Werten machen fast alle Aktiengesellschaften Schlagzeilen. Jeder versucht seine Dinge teuer zu verkaufen und andere Dinge billig zu kaufen. Deshalb leben wir ja im Kapitalismus. Wo es um Geld und Macht geht wird immer gelogen und betrogen. Kommt immer auf die Konsequensen an. Und was passiert wenn es aufgedeckt wir, dann geht einer vom Vorstand mit einer fetten Abfindung...
Kommentar ansehen
25.03.2006 11:16 Uhr von Party-Man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thelast1232: diskutier mal mit nachdem du dich erkundigt hast wieviele leitungen die telekom vom staat zur privatisierung geschenkt bekommen hat und wieviel prozent der staat an der telekom verdient - sowie noch ne kleinigkeit ... weshalb die telekom den mitbewerbern einfach verschweigt wo sie ihre glasfasernetze gelegt haben, die auch staatseigentum waren ... man man man soviel grütz auf einen haufen nur weil du kein arcor isdn/dsl bekommst
Kommentar ansehen
25.03.2006 14:13 Uhr von Hugo_Simpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom: Hi

der Grund wieso sich die Telekom das recht rausnimmt ist ganz einfach. Wer hat denn vor Jahren die dummen Kabel in den Boden geworfen? Arcor und wie Sie alle heißen auch nicht. Kein Anbieter kommt auf die Idee in gegenden wo noch kein DSL-fähiges Kabel liegt eins zu ziehen nach dem es aber gemacht wurde fallen sie über das Gebiet her wie die Löwen.

Aus diesem einfachen Grund kann sich die Telekom so viel rausnehmen. Wenn es nen Kabelbruch gibt kommt doch auch keiner von Arcor und macht die Erde auf und zieht nen neues.

MfG

Ps: bin aber nicht bei der Telekom nur so nebenbei ^^
Kommentar ansehen
25.03.2006 14:28 Uhr von discostu2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa schon Mist wenn man noch nicht kapiert hat dass die Börse keine Einbahnstraße ist.
Aktien sind nun mal Risikogeschäfte und das unterschreibst du auch bei jeder Depoteröffnung.

Wer hat dich gezwungen T-Online zum Höchstpreis zu kaufen und jahrelang zu hoffen das die Aktien steigen werden, richtig niemand.
Kommentar ansehen
25.03.2006 14:57 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HHAG: Einem wie dir kann man wohl alles verkaufen?? Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber ich zahle für meinen DSL-Anschluss auch eine Grundgebühr, ich zahle also für ein und dieselbe Leitung (die "letzte Meile") zweimal (DSL + normaler Anschluss)! Abzocke? Natürlich nicht ;-)

War früher bei bei der T-Kotz auch mal üblich, bei ISDN-Anschlüssen doppelt abzukassieren (Grundgebühr analog-Anschluss + Grundgebühr ISDN-Anschluss, obwohl bei ISDN kein analoger Anschluss existiert), gab einige Klagen damals.
Kommentar ansehen
25.03.2006 15:27 Uhr von napfo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@uzev: "Die Telekom ist nicht weiter als ein Auffangbecken für gescheiterte Nachrichtentechniker die es in einem ordentlichen Betrieb zu nichts gebracht hätten weil sie einfach keine Ahnung haben."

ganz sauber ticken tust du auch nicht mehr!!
die "anderen "ach so tollen haben erst gar keine techniker!
---------
man kann durchaus seine meinung äussern aber wer keine ahnung braucht nicht so unqualifiziert daher posten und alle techniker bei der telekom zu "idioten" erklären.
( ich bin einer dieser "gescheiterten nachrichten techniker" und wenn ich deine geschwätz höre würde ich dir am liebsten eine trommel schenken, dann kannst du damit surfen!)
Kommentar ansehen
25.03.2006 20:35 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@napfo: Brauchst dir nicht auf den Schlips getreten fühlen, Ausnahmen bestätigen die Regel (soll heißen auch die Personalabteilung des rosa Riesen findet mal n Korn).

Aber mal im Ernst, ich hab schon so einen meeegaaaaa Stress mit deinem Lohnzahler gehabt das würde den Rahmen hier sprengen.

Nur mal so ein Beispiel:
Als ich einen DSL-Anschluß mit Flat beantragt habe wurde mir die Flat mit der nä. Rechnung berechnet obwohl der Anschluß noch nicht freigeschaltet war. Ich also bei der Hotline angerufen und ein zeitlich begrenztes Downgrad auf DSL by Call beantragt da ich verständlicherweise keine Lust hatte die Flatrate zu zahlen obwohl noch keine Einwahl möglich war. Jetzt wirds Ernst: Der Hotlinemitarbeiter (seinen Namen hab ich Depp mir natürlich nicht geben lassen) hat mir dann von sich aus (!!!!) angeboten das, sobald der Anschluß freigeschaltet ist, ich wieder auf Flatrate umgestellt würde. Soweit so gut, hab natürlich ja gesagt weil ich mir damit einen weiteren Anruf gespart hab (hab ich damals gedacht). Ein paar Tage später war er dann da, der ersehnte DSL-Anschluß. Nachdem ich gesehen hab das die Sync-LED am Modem leuchtet hab ich meinen Router angeschlossen und ab gings. Natürlich ohne Idle-Trennung, denn ich hatte ja ne Flat (hab ich gedacht). Mit der nä. Rechnung dann der Hammer, DSL-Verbindungsgebühren von über 400 DM mit Tarif DSL by Call. Und die musste ich blechen! Nichts half, hab glaub ich 100 Mal mit der Hotline (sowohl T-Com als auch T-Online) und dem BackOffice telefoniert und die Sache auch jedem Hotlinemitarbeiter von Neuem erklärt da im Support des rosa Riesen eine Information niemals länger als 5 min. überlebt!!

Und das war nur eine von mehreren lustigen Lach- und Sachgeschichten aus meinem wunderbaren Erfahrungsschatz mit meiner geliebten T-Com.
Mittlerweile surf und telefonier ich mit Arcor und kann reinen Herzens behaupten das Arcor keinen Deut besser ist.

Schönen Samstagabend noch,

greetz uzi
Kommentar ansehen
26.03.2006 22:42 Uhr von Doc Schnüffel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verwundert doch sehr dass es hier derartige Vorwürfe gegen ein Unternehmen gibt, welches die hauseigenen "T-Punkte" auch nur als "Fremdanbieter" betitelt, welche "zufällig" auch Telekom und T-Online, sowie T-Mobile-Leistungen verkaufen!
(So gehört von einem T-Com-Vertriebsmitarbeiter!)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?