24.03.06 08:36 Uhr
 6.974
 

Kindesmissbrauch in Kita - Eltern wurden von Bürgermeister vor die Tür gesetzt

Wie schon bei SSN berichtet, zieht der Kindesmissbrauchsvorwurf in Ilsfeld bei Stuttgart weiter seine Kreise. Die Erzieherinnen der Kita "Sternschnuppe" werden von zehn Eltern beschuldigt, ihre Kinder missbraucht zu haben.

Den Eltern wurde, eigenen Aussagen zufolge, vom Bürgermeister Urlaub als Schweigegeld angeboten. Aber nicht einmal mehr bei öffentlichen Veranstaltungen dürfen sie jetzt noch auftauchen.

So wurden kurzerhand die betroffenen Eltern bei einer Veranstaltung des Bürgermeisters der Tür verwiesen und von anderen Einwohnern der Gemeinde öffentlich beschimpft.


WebReporter: Coolhand44
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Bürger, Bürgermeister, Kindesmissbrauch, Tür, Kita
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2006 07:52 Uhr von Coolhand44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe heute den Bericht bei RTL verfolgt und kann dazu noch sagen, das auch das Fernsehteam von RTL von den Bodyguards des Bürgermeisters angegriffen wurde als sie von der Veranstaltung berichten wollten.
Kommentar ansehen
24.03.2006 09:02 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bitteschön: ist denn DAS für ein asozialer Ort???
Irgendwo im Mittelalter hängengeblieben oder was?
Kommentar ansehen
24.03.2006 09:07 Uhr von 38nev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich bedenke DAS WIR IN DER EU SIND!!! denk ich mir, das wir uns selber rausschmeissen sollten aus der europäischen union. das ist doch nicht menschlich oder?
Kommentar ansehen
24.03.2006 09:09 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ist das eben wären die Täter Männlich dann wäre die Kita schon längst zu und die Täter in Untersuchungshaft.
Häftig finde ich auch das die Ermittlungen schon seit 6 Monaten laufen und erst jetzt wurde es bekannt.

Und die reaktion hier bei SSN spiegelt es sehr deutlich wieder.
Kommentar ansehen
24.03.2006 09:29 Uhr von strumpf61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bürgermeister hat woll keine Kinder????? Das der Herr die Eltern vor die Tür setzt,ist woll einen frechheit das finde ich.

M.F.G
Kommentar ansehen
24.03.2006 09:47 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Titel:
der Vorwurf des Kindesmissbrauchs steht im Raum - es wird scheinbar ermittelt, obwohl sich darüber, außer eben bei RTL nichts weiter in anderen Newsquellen findet...

Der Titel dieser News sugeriert aber schon eine Tat, von der aber in weißer Voraussicht die Quelle (RTL) so spricht: "Die Eltern der angeblich misshandelten Kinder..."
Kommentar ansehen
24.03.2006 09:54 Uhr von Dandyg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Spitze des Eisberges: Das was in den Medien auftaucht ist leider nur die Spitze des Eisberges. Die Reaktion des Bürgermeisters, sowie der anderen Einwohner ist typisch! "Denn so etwas gibt es doch nicht in unserer Stadt!" Da wird vertuscht und eingeschüchtert, nur das ja kein schlechtes Licht auf das ach so nette Städtchen fällt.

Ich kenne selbst so einen Fall aus unserer Stadt! Da wurden in einer Abteilung des Sportvereins über Jahre hinweg Jungen sexuell missbraucht. Nachdem sich zwei davon dazu entschlossen hatten, dagegen vorzugehen, wurde mit allen Mitteln versucht, diese Vorfälle zu vertuschen. Und das mit Erfolg!!!

Ich sage nur Deutschland ist krank!!!

Grüße aus einer schwäbischen Provinzstadt, gar nicht so weit weg von Ilsfeld.
Kommentar ansehen
24.03.2006 10:16 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dandyg: gibt es bei euch im Ländle keine Staatsanwaltschaft, Polizei o.ä.??? Hat es an Beweisen gefehlt, oder was war da?
Kommentar ansehen
24.03.2006 10:47 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich vostei, glaubst Du das Ammenmärchen, dass es vor Gericht immer nur um Wahrheit & Gerechtigkeit geht? Es heißt schließlich "Gerichtsverhandlung", Wortstamm: Handel...

Ich glaube nicht, dass sich 3-6 jährige Kinder solche Vorfälle ausdenken. Ok, es gibt auch die Möglichkeit der suggestiven Fragestellung an die Kleinen, trotzdem... :(

Gerade was Urteile bei Kindesmissbrauch angeht, sehen das viele Richter einfach zu lax. Bewährungsstrafen sollten für diese Taten einfach nicht drin sein, selbst bei sogenanntem "minderschweren Mißbrauch".
Kommentar ansehen
24.03.2006 10:54 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in flachslanden war das aber anders: OK - das liegt ja auch net im ländle....

aber in diesem speziellen fall klingeln bei mir die alarmglocken wegen etwas anderem: RTL. - noch dazu "exklusiv"

;)
Kommentar ansehen
24.03.2006 12:14 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ HDG: Komisch nur das der letzte Kita fall anders gelaufen ist.
Da ist der MÄNNLICHE Täter gleich mal verhaftet worden (mit recht) , die Einrichtung wurde für viele Tage geschlossen und es hat keine 6 Monate gedauert bis die Medien davon berichten.
Kommentar ansehen
24.03.2006 13:19 Uhr von Dandyg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HDG: Mir geht es nicht darum, wer hier irgendwelche Interviews oder sonst etwas gibt. Auch was RTL oder sonst jemand berichtet ist mir egal.
Für mich sehe ich aber große Parallelen zu dem angesprochenen Fall in meiner Stadt.
Ich habe es persönlich erlebt, wie Amtsträger mit solchen Situationen umgehen.

Sei Dir sicher das es keine "künstliche" Bestürzung ist!!
Kommentar ansehen
24.03.2006 15:35 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatzinformationen: Hier noch ein anderer Link.
http://www.stimme.de/...
Das liest sich doch schon ein wenig anders.

"... wie es nach den Vorwürfen gegen Erzieherinnen, bei gewaltsamen Doktorspielen nicht eingegriffen zu haben,..."

Es geht also anscheinend darum, dass die Erzieherinen nicht eingegriffen haben, als die Kinder "gespielt haben und nicht um aktiven Missbrauch durch die Erzieherinen.

"...Viele Kita-Eltern fühlten sich durch die Kamerateams, die in den vergangenen Tagen vor der „Sternschnuppe“ gefilmt hatten, bedroht, weiß Knödler. Aus Sicht der Eltern werde von ehemaligen Kita-Eltern „Psychoterror“ betrieben. ..."
Und das scheint der Grund zu sein, warum man so auf das RTL reagiert hat.

Ah ja, es wurde schon darüber berichtet.
Kommentar ansehen
25.03.2006 12:46 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum seid ihr euch so sicher? ich wohne in Ilsfeld und meine Kinder gehen jeden Tag gerne in die betroffene Kita, wären da nicht die Kamerateams die die kinder und uns Eltern immer wieder bedrängen. Es wurden sogar Kinder vor laufender Kamera nach dem Kindergarten befragt! Die haben allerdings nichts sensationelles zu berichten gehabt und deshalb wurde da auch nichts gesendet. Wir Eltern, die die Kinder in die Kita bringen weil wir den Erzieherinnen Vertrauen sowie auch unser Bürgermeister haben halt nichts besonderes zu berichten und dann berichtet man eben nichts. Außerdem brauchen sich die "betroffenen Eltern" nicht zu wundern dass ihnen hier im Ort nur wenige glauben schenken: Sie haben hier niemandem irgenteinen Beweis einsehen lassen und haben leider auch schon zu oft falsche Aussagen gemacht. Beispiel:
Schon im Frühjahr und Sommer 2005 sollen sich übergriffe von Kind zu Kind in der Kita ereignet haben. Das wurde uns Eltern der Kita bei einem außergewöhnlichen Elternabend ohne die Erzieherinnen berichtet. Aber erst im Herbst 2005...
CA. einen Monat vorher besuchten deren Kinder noch die Kita and nicht nur das...es gab zu dieser Zeit auch einen Elternabend, bei dem uns die ach so betroffenen Eltern nichts von dem "Leid" ihrer Kinder berichtet haben!!!!!!!!!!!???????????!!!!!!!!!!!
Was soll man denn da denken, besondes wenn man weis, das die Sache von zwei besten Freundinnen ausgeht, die wohl persönliche Probleme mit der Kitaleitein hatten, welche aber NICHTS mit den Kindern zu tun hatten!
Kommentar ansehen
25.03.2006 19:41 Uhr von realdeep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HEXENHAGT auf solche Leute, JAAA: Ich bin mir ziemlich sicher das an den Vorwürfen was drann ist! Kinder fangen erst im Alter von 5-6 Jahren an zu verstehen dass sie aus einer Lüge oder erfundenen Geschichte Vorteile ziehen können. Jüngere Kinder können diesen Zusammenhang noch garnicht erkennen und man kann davon ausgehen dass die Erzählungen der Kinder einen Elerbnishintergrund haben!!!

Ich verstehe nur die anderen Eltern nicht die Ihre Kinder immer noch in die KITA bringen. Ich würde meine Kinder schon bei dem geringsten Verdacht des Sexuellen Mißbrauchs nicht mehr solcher Gefahr aussetzen...!!!

Und dann der Bürgermeister...*lol* auch ohne RTL-Team wurde den Eltern keinerlei Auskunft erteilt...dieser eine Bericht war ja nicht der erste und einzige Versuch der Eltern Kontakt mit der Gemeinde aufzunehmen.
Was ist das nur für ein Ort, wo die Belange des Bürgermeisters über das Kindeswohl gestellt werden!!!!
ILSFELD...DEUTSCHLAND SCHÄMT SICH FÜR EUCH!!!
Kommentar ansehen
25.03.2006 19:58 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mamiausulsfeld: Also ich hätte Angst mein Kind in die Kita zu bringen. Ich hab echt kein Verständnis für deine Sorglosigkeit. Was ist, wenn sich alles als richtig herausstellt und du dein Kind noch weiter hingeschickt hast ?

Wäre ich der Vater eines dieser Kinder, würde die KITALeiterin nicht mehr laufen können. Das würde ich machen, wenn jemand so was mit meinem Kind machte.
Kommentar ansehen
25.03.2006 20:13 Uhr von lars_wt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich stutzig macht ich habe gerade eben den Bericht auf RTL in der Sendung Explosiv gesehen, und ich bin doch sehr erschüttert.

Zum einen bin ich natürlich über das Geschehen erschüttert, wobei ich da im Moment noch dazufügen möchte, dass natürlich bis zum Beweis der Schuld die Unschuldsvermutung gilt. Was mich jedoch in diesem Fall stutzig macht, ist die Tatsache, dass 10 Kinder von diesen Vorgängen betroffen sind. Dies ist meiner Ansicht nach zumindest ein Indiz, dass da mehr ist, zumindest mehr als "harmlose" Doktorspiele.

Was mich zum anderen erschüttert, das ist die Reaktion der Umwelt, also der anderen Eltern sowie der "Mit-"Menschen aus diesem Ort. Da scheint es ja doch sowas wie ein Schweige-Kartell zu geben. Einer der Forenschreiber hier (ich glaube User HDG) warnte vor einer Hexenjagd. Ich habe den Eindruck, die findet schon statt und zwar gegen die Eltern der betroffenen Kinder.

Und es gibt etwas, was man verbergen will, denn anders ist die Reaktion bei der Wahlversammlung des Bürgermeisters nicht zu verstehen.
Dies ist das nächste Indiz, was mich stutzig macht. Wenn es keine Vorkommnisse in der Kita geben würde, könnte sich der Bürgermeister (oder die Kita-Leiterin oder beide) vor die Kamera stellen und die Eltern der Lüge beschuldigen, Anzeige wegen Verleumdung. übler Nachrede etc. stellen. Doch nichts davon geschieht.
Und dann nocht die Äußerung des Bürgermeisters gegenüber den betroffenen Eltern, die Gemeinde wäre durch großzügig in Bezug auf einen Elternurlaub oder eine Mutter-Kind-Kur. Das hört sich doch sehr nach "Bestechung" oder "Schweigegeld" an. Meiner Ansicht nach ein weiteres Indiz dafür, dass dort "etwas" ist.

Wie gesagt, alles Indizien.

Was mich noch interessieren würde, wären eine Reihe von Details, z. B.
Sind die betrofenen Eltern "Eingeborene" oder "Zugezogene"?
Gibt es irgendwelche verwandschaftlichen, ökonomischen oder gesellschaftlichen Verbindungen zwischen dem Bürgermeister, der Kita-Leiterin oder anderen in der Kita tätigen Personen?

Alles in allem hoffe ich zum einen, dass den betroffenen Kindern alle Hilfe zuteil wird, die sie benötigen. Darüber hinaus hoffe ich, dass die Staatsanwaltschaft ordentlich und unvoreingenommen ermittelt. Daneben kann man den Eltern nur den Rat geben, sich der Hilfe eines guten auswärtigen Anwalts zu versichern und nicht lockerzulassen gegen Erzieherinnen, die anscheinend eine eigenartige Auffassung von Ihrem Beruf in Bezug Kinderbetreuung, Kindererziehung sowie Bildung und Dokumentation haben.
Kommentar ansehen
25.03.2006 20:35 Uhr von martinamr3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sprachlos: Soll ich euch mal was sagen, ich bin sprachlos.
Was gibt es nur für Unmenschen.
Stellt euch mal vor was passiert wenn der Staat beschissen wird? Dann geht das komischerweise alles ganz schnell und diejenigen landen sofort im Knast und die??
Hier dürfen die Erzieherinnen noch kleine Unschuldige Kinder.... naja ihr wisst ja was ich meine.
Ein tollen Sozialstaat haben wir!!!
Kommentar ansehen
25.03.2006 22:21 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich schlimm: Was ich gerade bei RTL gesehen habe ist wirklich schlimm doch das ganze wird wirklich sehr stark in die negative Richtung gezogen. Es besteht hier keine Vetternwirtschaft, der Bürgermeister selbst kam erst vor 4 Jahen in die Gemeinde, die KITA hatte bis zu den Anschuldigungen regen zulauf und ist schon mehr als 10 Jahre alt - immer unter der selben Leitung. Es arbeiten dort mehr als 15 Erzieherinnen und Praktikantinnen, die ausser dass sie Kollegen sind nichts miteinander gemein haben. Es haben nur 2 Kinder gesagt das sie Probleme in der Kita hatten, nur eines hat körperliche Beschwerden, beide Mütter sind schon lange beste Freundinnen. Soweit mein Wissensstand. Weitere 8 Eltern haben Ihre Kinder aus der KITA abgemeldet. Die Kita befindet sich mitten in einem Wohngebiet (Neubaugebiet). Die Nachbarn der Kita haben nichts gehört oder gesehen. In dieser Kita kann man sien Kind jederzeit abholen oder hinbringen also sind fast immer irgentwelche Eltern dort oder es könnten immer welche kommen....ich kann es mir einfach garnicht vorstellen... meine Kinder sind in der Einrichtung, entwickeln sich gut und auch bei genauerem hinterfragen konnte ich nichts aber auch garnichts negatives herausfinden ausser das was in den Medien zu hören ist!
Übrigens machen die Fernsehteams die Kinder schon nervös... dadurch dass sie immer in die KITA reinwollen und auch einmal die Kita regelrecht gestürmt haben, wobei einige Kinder aus dem Schlaf gerissen wurden besteht verunsicherung bei meinen Kindern. Es wäre wirklich nett wenn dieser Belagerungszustand an der Kita aufs Rathaus oder sonstwohin verlegt werden würde, zum Wohle der Kinder die an dieser Kita und den Erzieherinnen Hängen!
Kommentar ansehen
26.03.2006 07:39 Uhr von _Kim_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist das denn? "Da wird garantiert jedes Wort passend zusammengeschnitten und im Sinn verdreht oder mit einem passenden Kommentar versehen, so daß auch aus einem positiven Bild ein negatives Bild wird"
***************************************************************

Wir reden hier von Kindern, dessen Popo und Geschlechtsteile beschädigt wurden, 10 Kinder die ähnliche Erlebnisse hatten.... Was oder wer bitte soll da den Sinn verdrehen?
Ich sag Dir was, wäre meinem Kind (sofern ich eines hätte) das passiert, ich hätte den "Verantwortlichen" schon gefunden. Bei solchen Widerlichkeiten würd ich auf die Gerichte und deren lahmen Arbeitsweise sch....en. Hast Du eigentlich Kinder? Ich brauch keine um mich da hineinzuversetzen, mein menschliches Empfinden ist noch intakt. Und die Anwohner von Ilsfeld wissen genausowenig ob in der Geschichte ein Stückchen Wahrheit steckt, warum beschimpfen sie die Mütter? (auch ohne ein provozierendes Kamerateam) Ich kenne genügend Geschichten die noch glimpflich ausgingen, soll heißen kurz vor sexuellem Übergriff erkannt wurden. Da waren die Eltern schon vorher hellhörig. Auch in einem dieser Fälle wurde der Mutter gesagt sie möge das bitte nicht an die große Glocke hängen. Was soll man Deiner Meinung nach in so einem Fall machen?

Is ja ganz nett dass Du Dich für unseren "Rechtsstaat" einsetzt, aber in diesem Fall finde ich es völlig daneben und unangebracht. Die Mütter wollen ihre Kinder schützen und die Wahrheit erfahren, ebenso wollen sie dass so eine krasse Geschichte nicht wieder mit irgendwelchen popligen Geldstrafen in der Stille versickert. Ich kann dazu nur sagen: RAUS DAMIT, berichtet solche Vorfälle!!! Ich hoffe jeder bekommt seine gerechte Strafe!

Kim

Was ist das hier eigentlich, sind soviele Menschen auf diesem Planten soooo krank im Kopf?
Kommentar ansehen
26.03.2006 12:07 Uhr von ElternausIlsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Nachdenken: Aus der Ferne läßt sich gut und schnell verurteilen,wenn man nur die einseitigen Berichterstattungen der Medien kennt.Wir in Ilsfeld erleben es hautnah und kennen die betroffen Eltern sowie auch die Kita mit ihren hervorragenden Erzieherinnen. Uns stellen sich viele Fragen, die wohlweislich die Medien den betroffenen Eltern nicht stellen.
Warum sind die Opferkinder noch solange in die ach so schlimme Kita nach den Vorfällen gegangen?
Wo bzw. von wem werden die Kinder während der häufigen,stundenlangen Abwesendheit ihrer Eltern (Zeitungs -Fernsehinterview, Veranstaltungen, Beobachtung - Schlachtplansitzungen usw.) betreut?
Warum kommen jetzt noch völlig unglaubwürdige Erzählungen der Kinder? -( Vielleicht haben sie jetzt die Aufmerksamkeit und Beachtung ihrer Eltern, die Kindern immer zustehen.)
Was wollen die Eltern?
Es sind noch viele Fragen die offen sind und vielleicht nie beantwortet werden können.
Unser Sohn hatte eine wunderschöne Kigazeit in der Kita Sternschnuppe und wurde immer hervorragend von den Erzieherinnen beteut. Und wir und viele andere Eltern fragen sich - waren wir zu blöd um etwas zu bemerken- NEIN WAREN WIR NICHT.
Persöhnliche Streitigkeiten zwischen Eltern und Erzieherinnen sollten nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden.
Die Meinung von einem Elternpaar die jederzeit ihre Kinder den Erzieherinnen wieder anvertrauen würden.
Kommentar ansehen
26.03.2006 14:21 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@elternausIlsfeld: ich bin froh, dass auch Ihr versucht den Menschen hier, welche weit weg sind von Ilsfeld aber mehr wissen wollen als wir hier vor Ort zu denken gebt.
AN ALLE ANDEREN :
Ilsfeld liegt in der EU, es ist egal ob es hier um Frauen oder Männer geht, wir haben das gleiche Rechtssystem wie auch der Rest von Deutschland, wenn Beweise vorliegen würden und man könnte diese Einsehen, würden wir anders denken. Wir sehen hier aber immer nur Behauptungen, die nicht alle so stimmen wie sie in der Presse wiedergegeben werden und wir sehen auch was hier im Ort vor sich geht. Wir sehen dass sehr viele Eltern zufrieden mit der Arbeit der Kita sind und noch niemals etwas negatives erlebt haben. Das gibt und zu denken.....
Kommentar ansehen
26.03.2006 14:34 Uhr von Uli Radtke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch dort: wird heute gewählt:

http://www.ilsfeld.de/...
Kommentar ansehen
26.03.2006 15:54 Uhr von hotlips
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fraglich, Fraglich: Kann das sein, dass bei so vielen Erzieherinnen alle mitgemacht bzw. weggeschaut haben? Das bezweifle ich doch sehr. Ausserdem sind Kinder mit 2-5 Jahren absolut beeinflussbar, insbesondere von den eigenen Eltern. Hat denn noch keiner dran gedacht, dass dies ein Rachefeldzug gegen die Erzieherinnen sein kann? Immerhin wird den Kindern das Märchen von Weihnachtsmann und Osterhase auch zu Hause vorgelogen. Mit gezielten Fragen und Gesprächen glauben Kinder in dem Alter doch alles. Komisch, dass bis jetzt nur RTL was gebracht hat - und die ach so informativen Berichte dieses Senders sind uns ja allen bekannt! Ich bezweifle das doch sehr, zumal es von Seiten der Staatsanwaltschaft wohl nicht genaues gibt. Das heisst doch, dass sie mitten in den Ermittlungen sind. War das sinnvoll, von den Eltern der angeblich betroffenen Kindern, da schon an die Öffentlichkeit zu gehen? Kann das zum Wohle des Kindes sein???
Kommentar ansehen
26.03.2006 18:45 Uhr von _Kim_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufeinander zugehen: Mir stellt sich dann aber die Frage, sind Sie auf die betroffenen Eltern zugegangen und haben aus Sorge um Ihre eigenen Kinder nach Beweisen gefragt? Sind diese 10 Eltern miteinander befreundet? Und was mich am meisten interessiert, hier wird ständig von Rache geschrieben. Rache wogegen? Warum sollten sich die Eltern rächen?

Ich vertraue den Medien auch nicht uneingeschränkt, aber so einem "Gerücht" muss man doch nachgehen. Es wurde ja nicht nur von Aussagen der Kleinen geredet, man berichtete auch über Wunden.

Kim

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?