23.03.06 21:01 Uhr
 82
 

Pharmakonzern Schering: Darmstädter Unternehmen Merck bietet 14,6 Milliarden Euro

Der Bieterkampf zwischen Merck und der Bayer AG um den Pharmakonzern Schering geht jetzt in die zweite Runde, denn der Leverkusener Konzern wird jetzt das Gebot für den Pharmakonzern Schering nochmals überdenken.

Denn das Angebot des Mischkonzerns Merck wurde von Schering abgelehnt. Derzeit bietet das Darmstädter Unternehmen Merck 14,6 Milliarden Euro als Gesamtpreis für Schering.

Seit es wegen des Blutfettsenkers Lipobay in die Krise geriet gibt es bei Bayer Interesse an Scherding. Denn strategisch würden sich beide Unternehmen dann ergänzen, denn beide arbeiten an ähnlichen Produkten.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Milliarde, Unternehmen, 14, Pharma
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?