23.03.06 12:57 Uhr
 336
 

Chile: Urlauber fuhren mit einem Bus in den Tod – Kreuzfahrt abgebrochen

Ein Kleinbus, der mit Kreuzfahrtpassagieren aus den USA besetzt war, kam während eines Landausflugs in Nordchile von der Piste ab und stürzte in eine 80 Meter tiefe Schlucht. Dabei kamen mindestens zwölf der Urlauber ums Leben.

Die chilenische Presse berichtet, dass es noch vier Verletzte gebe. Die Reisenden hatten in Begleitung von zwei Chilenen im Norden des südamerikanischen Landes einen Nationalpark besucht.

Die Amerikaner waren mit dem Kreuzfahrtschiff Millenium, auf dem insgesamt 2.500 Peronen, darunter auch das Bordpersonal, mitreisten, von Miami nach Peru unterwegs gewesen. Die Kreuzfahrt ist abgebrochen worden.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Urlaub, Bus, Kreuz, Chile, Urlauber, Kreuzfahrt
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2006 12:22 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch und für die Gesellschaft des Cruisers bestimmt ein riesiger Verlust. Den Fahrgästen musste ja noch bestimmt der Heimflug bezahlt werden.
Kommentar ansehen
23.03.2006 17:50 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte auch wenig Sinn gehabt: Die Kreuzfahrt fortzusetzen hätte auch wenig Sinn gehabt.
Aber eine Meldung ist sowas nicht wert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?