23.03.06 11:45 Uhr
 12.258
 

Schweiz: Frau muss dem Staat alle Sexualpartner melden

Das Bezirksgericht Zürich hat jetzt in einem Urteil beschlossen, dass eine Frau, die an Aids erkrankte, zukünftig alle ihre Sexualpartner dem Staat melden muss. Sie war wegen "versuchter Verbreitung einer Krankheit" verurteilt worden.

Die Aidshilfe Schweiz ist über das Urteil geschockt und spricht von einem "beunruhigenden Signal". Sie sieht eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts der Frau durch das Urteil.

Der Datenschützer Bruno Baeriswyl sieht in dem Urteil eine mangelnde Berücksichtigung der Individualinteressen der Frau. Die Aidshilfe hofft, dass das Urteil ein Einzelfall bleibt.


WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Schweiz, Staat
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Explosion in Hamburg - niemand verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2006 11:40 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boah wie heftig ist das denn? Der Staat soll also Recht darauf haben, zu wissen mit wem sie schläft?
Kommentar ansehen
23.03.2006 11:55 Uhr von larsiboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Hallo,

die Frau soll ja Auskunft über die bisherigen Partner geben, wenn ich das richtig verstehe. Und ich denke das geht i.O. wenn sie verurteilt wurde wegen versuchter Verbreitung, das heißt für mich, die wollte alle Männer mit Aids infizieren, dann ist doch wohl das mindeste, dass diese Männer das dann erfahren sollten und wenn sie da wirklich so rumgerannt ist, dann gehört die ins Gefängnis....
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:15 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so ! Wenn die Frau absichtlich andere mit ihrer Krankheit infiziert hat, gehört die weggeschlossen, bis sie für die Öffentlichkeit keine Gefahr mehr darstellt !!!
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:21 Uhr von THE-PUNIShER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein: ich finde das nicht okay, und dann gilt es für einen menschen auf der welt, find ich auch nicht gut, aber die kontrolle find ich lustig :P
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:31 Uhr von Ally39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut finde ich das !
Wenn sie mit Männern schläft und das Virus so verbreitet.Wer will schon mit dem Virus angesteckt werden? Denke das die Frau schon noch gut bediehnt ist damit. So werden andere geschützt.
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:38 Uhr von kimbo2oo5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig wenn sie wegen Vebreitung einer Krankheit angeklagt wurde wird das mit Sicherheit nen Grund haben ... und der Staat gibt ihr ja nicht vor mit wem sie den Geschlechtsakt ausführen darf, sondern sie muss es halt nur melden ... ob der kollege mit dem sie´s macht nun dick, dünn, dumm oder hässlich kann ihr doch völlig ladde sein ...

ich find´s in ordnung ...
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:39 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: Wenn die Männer zu blöd sind zu verhüten???
Hat schon mal irgendwer davon gehört, dass es KONDOME gibt?!?!?!?!?!?!?!
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:49 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bewertung: In den Titel hätte reingemusst, dass die Frau AIDS hat.
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:55 Uhr von Rosie24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kondome? Wenn die Frau den Kerlen erzählt hat, daß sie die Pille nimmt, dann hat sie ABSICHTLICH die Gefahr für die Männer in Kauf genommen! Leider fragen die Herren der Schöpfung nicht unbedingt nach, ob man nicht doch lieber n Kondom nehmen soll, weil man sich doch grad erst kennengelernt hat! Ich finde es in dem Fall gerecht, daß sie die Männer melden muß, wobei ich ihr erstmal ne Knaststrafe verpasst hätte, da das für mich schon ne herbe straftat ist, wissentlich ohne Schutz....
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:55 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ca. 20 Krankheiten sind laut wikipedia (suche: meldepflichtige krankheit) meldepflichtig. und ausgerechnet die seuche aids soll davon ausgenommen sein.
wenn ein(e) aidskranke(r) seinen sexualpartner nicht über seine erkrankung aufklärt, so macht er sich der vorsätzlichen körperverletzung schuldig. die auflage ist wohl so zu verstehen, dass die erkrankte in der vergangenheit gezeigt hat, dass sie nicht bereit ist, sich entsprechend verantwortungsvoll zu verhalten. mir erschließt sich nicht, in wieweit die individualinteressen des/der erkrankten über dem recht auf körperliche unversehrtheit des/der gesunden stehen soll.
und jetzt bitte nicht die polemik, der mann habe keine lümmeltüte verwendet und es damit nicht besser verdient. [ironie] die todesstrafe ist abgeschafft, sogar für das verbrechen, kein kondom zu benutztn [/ironie]
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:55 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MajoB: Wusstest du auch, dass es Frauen bzw. Männer gibt, die keine Kondome mögen. Es gibt auch auch leider einige Frauen bzw. Männer, die in der Meinung sind, dass die Kondome "out" sind.

Es gibt schon merkwürdige Leute auf unserem Planeten.

@News
mir würd´s interessieren, wie der Staat das überprüfen möchte. Eventuell mit einem "Sex-Agent"?
Kommentar ansehen
23.03.2006 13:20 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kondome schützen beim Mann nciht vor Aids.
Wärend der Mann seine Samen und somit Krankheitserreger in die Frau ejakuliert kann die Frau erkranken, da die Krankheitserreger vom Körper "verarbeitet" werden.
Anders herum schützt ein Kondom aber nicht vor Aids, da keine Weiblichen Stoffe in den Männlichen Körper kommen können.
Von daher ist der Tipp, dass sich Männer mit Kondom vor Aids schützen totaler schwachsinn.

Vor allem benutzt wohl kaum jemand ein Kondom beim Oralverkehr. Zum mal die Anwendung eines Kondoms beim Oralverkehr Mann -> Frau sehr schwer sein dürfte.

Man möge es kaum glauben, aber unter gewissen umständen kann sogar Küssen zum übertragen der Krankheit führen.

Zum Fall:
Die Frau hat anscheinend bewußt andere Männer angesteckt. Da es im Moment noch keine wirksame Behandlung gegen AIDS gibt, hat sie somit die Männer zum Tode verurteilt. Demnach ist Sie für mich eine Möderin und gehört auch danach verurteilt. Und wie es bei allen Mödern der Fall ist, versucht man alle Opfer heraus zu finden, die es gibt. In diesem Fall ist die Information um welche Opfer es geht noch interessanter, da diese Opfer durch ihre Unwissenheit, dass sie AIDS haben könnten zu einer weiteren Gefahr werden.
Somit ist das Urteil total gerechtfertigt!!
Kommentar ansehen
23.03.2006 13:48 Uhr von realCaleb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MajoB. Muss leider zustimmen. In der Überschrift sollte unbedingt reinkommen, dass es sich bei der Frau um eine AIDS-Infizierte handelt.
Kommentar ansehen
23.03.2006 13:51 Uhr von ThE-FryTriCks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: sorry, aber wenn jemand wissentlich mit HIV inviziert ist und dann damit versucht diese "SEUCHE" unter die leute zu bringen, finde ich sowas ehrlich gesagt viel zu HARMLOS. Die frau ist eine gefahr fuer die Gessellschaft und gehoert wenn dann in die Geschlossene. Auch wenn die Maenner sich zu schuetzen haben... ist dieses noch lange kein FREIBRIEF...
Ich kann nur hoffen das in solchen faellen der Datenschutz nicht mehr wert ist als Menschenleben.
Kommentar ansehen
23.03.2006 13:57 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kondome sollen den Mann nicht vor Aids schützen?
Wenn, dann nur weil das Ansteckungsrisiko für den Mann ohnehin minimal ist.
Ein Mann der mit einer aidskranken Frau Sex hat und ein Kondom benutzt wird sich jedenfalls sicher nicht anstecken.
Außer vielleicht er trinkt ihr Menstruationsblut oder so...heutztage weiß man nie.

Beim Küssen kann Aids nur übertragen werden wenn mindestens ein Partner eine blutende Wunde im Mund hat und wirklich viel rumgesabbert wird.

Aids sollte wirklich meldepflichtig sein.
Hab schonmal nen Artikel über Leute gelesen, die absichtlich andere anstecken...absolut widerlich.
Kommentar ansehen
23.03.2006 13:58 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommen richtig: Ich finde es völlig richtig, dass die Frau alle Sexualpartner melden muss, denn schließlich ist AIDS immer noch eine tödliche Krankheit somit grenzt das was diese Frau macht, grenzt schon mindestens an gefährlicher Körperverletzung.
Kommentar ansehen
23.03.2006 14:34 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ t.weuster - Unsinn: Deine Erklärung ist nicht nur ziemlich naiv sondern auch reichlich unsinnig. Deiner Logik zu Folge würden sich heterosexuelle Männer also auch ohne Kondome zu nutzen quasi nie mit Aids anstecken, was natürlich absoluter Humbug ist (dass das nicht der Realität entsprechen KANN, sollte sich wohl jeder leicht vor Augen führen können).

Das Stichwort lautet hier: Mikroläsionen - sprich feinste Verletzungen der Haut, die man mit bloßem Auge nichtmal sehen kann. Besonders gefährlich bei so gut durchbluteten Körperteilen wie dem männlichen Geschlechtsorgan. Über eben solche winzigen Öffnungen in´s männliche Blutsystem kann sehr wohl eine Aids- oder auch Hepatits B- etc. Infektion über die Scheidenflüssigkeit oder auch Blut der Frau erfolgen. Und das übrigens beim Vaginalverkehr mit weit höherem Risiko als beim Oralverkehr und mit maximalem Risiko bei Analverkehr.

Also nicht derlei leichtsinnig-gefährlichen Irrglauben verbreiten...
Kommentar ansehen
23.03.2006 17:05 Uhr von Hudsucker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Gab doch mal n US-Amerikaner der durch Skandinavien getourt ist und dabei zig Frauen infiziert hat. Wer spricht von den Rechten der Opfern????
Kommentar ansehen
23.03.2006 17:15 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
majo: ´Wenn die Männer zu blöd sind zu verhüten???
Hat schon mal irgendwer davon gehört, dass es KONDOME
gibt?!?!?!?!?!?!?! ´



<<<EEMAAAANZE!
Kommentar ansehen
23.03.2006 18:19 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Individualinteressen mit Aids? Ich bin ansonsten sehr wohl für den Schutz von Individualinteressen und auch für Datenschutz. Aber Aids ist nun mal wie eine Waffe, man hat entsprechend vorsichtig damit umzugehen, damit andere nicht zu Schaden kommen. So traurig das für Betroffene auch ist.
Aber wer die Regeln nun einmal nicht einhält und schließlich andere mit dieser schlimmen Krankheit bedroht, muß gestoppt werden und zur Einhaltung der Regeln verpflichtet. Da geht das "beunruhigende Signal" nicht von den Gesetzeshütern aus, sondern von der unverantwortlich handelnden Frau.
Der Autor vertritt da mit seinem kindlichen Kommentar eine geradezu unglaubliche Verantwortungslosigkeit anderen Menschen gegenüber. Er sollte bei seiner Haltung wohl nicht mal zu den angesteckten Opfern gehören, damit ihm ein Licht aufgeht.
Kommentar ansehen
23.03.2006 19:07 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmmm ???????: OK - die Frau ist wohl auf dem "Rachetrip" ...... weil ein "Mann" Sie wohl auch wissend oder unwissend mit HIV infiziert hat ! Und das ist nicht OK !! Sie muss nicht denn selben Fehler machen wie der Mann bei Ihr .....

Aber mal ein paar Frage in die "Männerrunde" hier

Wie viele von euch machen regelmässig einen HIV-Test?

Wie viele (Männer hier) lassen sich regelmässig auf andere Geschlechtskrankheiten untersuchen (vorausgesetzt man lebt nicht als Mönch oder in einer stabilen monogamen Beziehung) ?

Es gibt weitaus gefährlichere und verbreitetere Geschlechtskrankheiten (Tripper, Hepatitis...etc.) als HIV, die meistens durch Männer auf Frauen übertragen werden und bei einigen ist das "grusselige" das "Mann" nur Überträger ist ! Und es gar nicht weis das er die Frau gefährdet ! .... z.B. wird Unterleibs-Krebs bei vielen Frauen durch einige Geschlechtskrankheit ausgelöst die vom Mann übertragen werden.

Ich will keine Panik machen ...... HIV ist in den Industrieländern kein Todesurteil mehr.

Auch will ich die Frau aus den News nicht in Schutz nehmen.

Aber bevor wir jetzt alle mit dem Finger auf sie zeigen, sollten wir uns mal an die eigene Nase fassen, ob wir immer alles dafür tun, das solche Schicksale gar nicht erst entstehen. Wir leben nun mal in einer stark komprimierten Gesellschaft und fühlen uns manchmal einfach selber zu sicher.
Kommentar ansehen
23.03.2006 20:12 Uhr von gruenbaerchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meldepflicht und durchsetzung? wie wird man diese meldepflicht denn durchsetzen und kontrollieren? ist ja fast unmöglich ohne jemanden dazu abzuordnen zu spionieren, das zu überwachen. steht die frage, welche strafe steht auf nichtmeldung eines sexualpartners? ob da allerdings noch viele männer mit ihr schlafen wollen wenn sie wissen daß die frau den kontakt an die behörden melden muß? vielleicht führt das auch auf die art zum schutz vor verbreitung.
Kommentar ansehen
23.03.2006 21:15 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das Umgangsrecht für verurteilte: Sexualstraftäter mit Kindern in schranken weissen will, der muss u. U. auch ein solches Urteil anerkennen.
Ich denke nicht,dass dies als Präzedenzfall und Präventionsmassnahme ausgedehtn wird auf andere Aidskranke, aber wenn die Dame wild in der Gegend herumvögelt und die Krankheit weitergibt, dann sollte man Massnahmen ergreifen können.
Wozu nun die Meldung der Sexualpartner dient. ist mir allerdings rätselhaft, da diese ja dann bereits infiziert sein können. Man müsste diese Leute also eher vor ihr schützen. Im Wiederholungsfall einer Verurteilung sehe ich durchaus auch eine dauerhafte Unterbringung als angebracht an.
Kommentar ansehen
23.03.2006 21:16 Uhr von Tommy69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AIDS gibt´s ja überhaupt nicht: Zumindest hattte das Gesundheitsministerium in BRD mal zugegeben dass

1. AIDS-Test alles nachweisen, nur kein AIDS
2. Das Virus nie isoliert werden konnte
3. Die Medikamente gegen AIDS extrem toxisch sind und den Patienten eher töten als "AIDS"

Alles auf diversen Webseiten nachzulesen.

http://www.rethinkingaids.de/

http://aids-kritik.de/...

http://www.tolzin.de/...

http://aids-info.net/

-- Tommy69
Kommentar ansehen
23.03.2006 21:29 Uhr von Tommy69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspotter: Ich mache regelmäßig einen HIV-test (1 x /Jahr) und bin bekennender Nicht-Kondom-Benutzer.

Bislang IMMER negativ, hatte mal was mit Chlamyden und das war´s.

Mein Urologe ist ebenfalls der Meinung dass AIDS der Sammelbegriff für diverse Krankheiten ist und nicht auf irgendwelche HIV-Infektionen zurückzuführen ist.

Meine Partnerinnen wissen dass ich ohne poppe und für die ist das ok.

Ich bin top gesund, aktiver Radrennfahrer (Amateurlager), Läufer (Berglauf) und war die letzten 3 Jahre ca. 5 Tage wegen Muskelzerrung krank.

Gemäß diverser "Experten" müsste ich HIV-verseucht schon lange unter der Erde liegen. *rotfl*

-- Tommy69

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?