23.03.06 10:17 Uhr
 2.605
 

Hirnhautentzündung - Nackensteife kann Symptom sein

Der Berufsverband Deutscher Neurologen teilte jetzt in Neuss mit, dass sowohl hohes Fieber als auch ein steifer Nacken sowie starke Kopfschmerzen und Berührungsempfindlichkeit Anzeichen für Meningitis sein können.

Meningitis beginne oft mit Erkältungssymptomen. Innerhalb weniger Stunden würden sich die oben genannten Anzeichen ausprägen. Es sei sogar möglich, dass der Betroffene Bewusstseinsstörungen erleidet oder ins Koma fällt.

Bakterielle Meningitis führt unbehandelt oft zum Tod. Sie tritt in Deutschland vor allem im Winter und Frühling auf. Kleine Kinder haben andere Symptome, wie z. B. Appetitlosigkeit, Bauchweh, Krampfanfälle. Zudem sind Säuglinge oft schläfrig.


WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Symptom, Nacken
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2006 09:04 Uhr von MajoB.
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ICh finde es gut, dass diese gefährliche Krankheit weiter erforscht wird. Im Grunde genommen wissen wir ja noch nicht viel darüber, oder?
Kommentar ansehen
23.03.2006 11:24 Uhr von smou81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist daran jetzt neu? Ich hatte als Kleinkind bakterielle Meningitis und war im Koma. Etwas Neues kann ich in der "News" nicht finden. :-/ Die Symptome sind bekannt und überall nachzulesen.
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:39 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber echt,: das weiß ich nun schon seit JAhren, ohne jemals dran erkrankt zu sein.
Kommentar ansehen
23.03.2006 23:03 Uhr von Shila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neu? Wirklich nicht. Ich hatte bakterielle Meningitis vor 36 Jahren, da waren die Symptome wie hohes Fieber, steifer Nacken, starke Kopfschmerzen und Berührungsempfindlichkeit schon sehr gut bekannt. Gott sei Dank hat unser Hausarzt das auch sofort erkannt. Bewusstseinsstörungen hatte ich und
4 Tage im Koma war ich auch.
Was soll es also daran neues zu erforschen geben? Verstehe ich nicht.....
Kommentar ansehen
25.03.2006 23:37 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht neues: ist in dieser News zu finde. Wer ein wenig Ahnung vom Thema hat weiss und daher ist das keine News im Sinne einer Neuigkeit. Sorry, aber hier kann ich nur eine 5 werten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?