23.03.06 11:18 Uhr
 2.282
 

Ilsfeld: Bot Bürgermeister Thomas Knödler Eltern Urlaub als Schweigegeld für Missbrauchsvorwürfe in Kita an?

Wie schon bei ssn berichtet, laufen zurzeit Untersuchungen gegen mehrere Erzieherinnen der Kindertagesstätte "Sternschnuppe" in Ilsfeld bei Stuttgart, die Kindern Spielzeuge eingeführt und sie damit verletzt haben. Und täglich steigern sich die Anschuldigungen.

Was wusste der Bürgermeister der Gemeinde Ilsfeld über die Machenschaften in der Kita? Die betroffenen Eltern hatten das Gefühl, einen Urlaub als Schweigegeld vom Bürgermeister zu bekommen, wenn sie nichts über den Missbrauch berichten würden.

Kinderaussagen machen deutlich, dass Erzieherinnen mit ihnen zum Arzt gegangen sind, um sie nach dem Missbrauch heimlich behandeln zu lassen. Die Eltern fühlen sich alleine gelassen und warten noch immer auf Antworten, die sie momentan nicht bekommen.


WebReporter: Coolhand44
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Urlaub, Bürger, Missbrauch, Bürgermeister, Kita, Schweigegeld
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

115 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2006 11:13 Uhr von Coolhand44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie weit sich diese Kreis ziehen, ist im Moment noch nicht abzusehen. Aber Eltern ein Schweigegeld in Form von Urlaub anzubieten, ist ja wohl der Gipfel der Frechheit.
Kommentar ansehen
23.03.2006 19:37 Uhr von Coolhand44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Ich hatte gehofft mehr Menschen mit dieser News zu erreichen, damit vielen die Augen geöffnet werden.

Ich hoffe nur, das die Beschuldigten (sollten die Anschuldigungen richtig sein) mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft werden.
Kommentar ansehen
23.03.2006 19:43 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Coolhand44: Erreichen wirst du sicher einige, auch wenn dann viele nur lesen und keinen Kommentar schreiben.
Es ist ja auch noch nichts geklärt
-----------
Die betroffenen Eltern hatten das Gefühl, einen Urlaub als Schweigegeld vom Bürgermeister zu bekommen
------------------
Ein Gefühl stellt juristisch keine Tatsache dar, hoffentlich kann es belegt werden.
Kommentar ansehen
25.03.2006 16:11 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut meiner Info ging es hier um Hilfeangebot: Soweit ich Informiert bin bot man den Eltern Hilfe in Form einer Mutter-Kind-Kur an, was ist daran verwerflich wenn die Gemeinde den Eltern Hilfe von Fachleuten im Kur-Zentrum ambietet kann ich nicht nachvollziehen!
Und eine Mutter kindkur hat auch nichts mit Schweigegeld zu tun, nur hätte vielleicht ein Psychologe sich mal mit dem Kind beschäftigen können und auch mit den Eltern... hätte einiges herauskommen können...vielleicht auch was Tatsächlich passiert ist!
Kommentar ansehen
25.03.2006 16:14 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: andere Seite dieser Geschichte ist allerdings, dass man es in jedem Fall so hinstellen würde - solang man nichts beweisen oder belegen kann bleibt das offen.
Kommentar ansehen
25.03.2006 20:08 Uhr von helmutsc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar: Hallo, wir haben selbst 2 Kinder, eines davon im kindergartenfähigen Alter. Bei mir hat sich alles gesträubt, als ich am Samstag abend den Bericht in RTL gesehen habe. Ich glaube diesen bedauernswerten Geschöpfen, ich fühle mit den Eltern. Kleine Kinder sind so verdammt unschuldig, man hat doch so großes Vertrauen in die Betreuer, schließlich ist es doch ein bedeutendes Ereignis, was den Kleinen da begegnet. Ich wünsche den Eltern viel Kraft das durchzustehen, und dem Herrn Bürgermeister den Mut, sich seiner Feigheit zu stellen und für Gerechtigkeit zu sorgen. Gruß Helmut
Kommentar ansehen
26.03.2006 16:36 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Hintergrundinfos: hört sich das alles wirklich schrecklich an, hätte ich nur den Bericht bei RTL gesehen und sonst keine Infos, wäre ich mindestens genauso geschockt und bestürzt wie Ihr. Ich aber lebe in Ilsfeld und beschäftige mich siet Monaten etwas intensiver mit den Anschuldigungen....
Kommentar ansehen
26.03.2006 16:49 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Staatsanwaltschaft: Die Staatsanwaltschaft ermittelt schon sehr lange, scheint sehr schwierig sein irgentwelche Beweise zu finden. Die machen ihre Arbeit aber sehr gründlich und überprüfen wiklich alles mögliche und unmögliche. So wird die Wahrheit hoffentlich bald ans Licht kommen und es wird wie auch immer endlich wieder Ruhe einkehren, welche allen Beteiligten, besonders den Kindern, zu gute kommen würde
Kommentar ansehen
26.03.2006 16:51 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: bitte soll den eine Mutterkindkur nach einem Missbrauch bringen?
Da ist eine Kinderpsychologische Behandlung nötig, oder sogar eine Familientherapie.
Kommentar ansehen
26.03.2006 16:58 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumm gefragt: Ist "Ulsfeld" wohl gleich neben "Ilsfeld"?
Kommentar ansehen
26.03.2006 17:48 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ulsfeld: Ulsfeld ist ein Schreibfehler...sollte ILSFELD heissen-Tut mir echt leid...tut aber nichts zur Sache!
Ja, da wäre auf jeden Fall eine Familientherapie nötig.
Es ist nur die Frage ob alle Familienmitglieder da mitmachen können und wollen.
Immernoch wird ermittelt ob an dem Mißbrauch überhaupt etwas dran ist (in dieser Form) das ganze ist nämlich nicht mal vor Gericht. Die Erzieherinnen die hier an den Pranger gestellt werden sind also nicht mal angeklagt geschweigedenn verurteilt. Also warten alle auf die Ergebnisse der Staatsanwaltschaft, ich finde es auch richtig so
Kommentar ansehen
26.03.2006 18:24 Uhr von hotlips
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht alles wird veröffentlicht: Natürlich hört sich das alles ganz schrecklich an - wenn man nur die Berichte von RTL kennt. Im Ganzen gesehen ist die Sachlage doch anders, als von den Eltern der angeblich misshandelten Kindern dargestellt. Denn das Verhalten dieser Eltern ist doch sehr fraglich. Ist es zum Wohle des Kindes, so massiv an die Öffentlichkeit (übrigens schon über Monate hinweg) zu gehen? Sollte man da nicht erstmal die Ermittlungen abwarten, bevor ich mein Kind so unter Druck setzte - diese Eltern haben doch gar kein anderes Gesprächsthema mehr. Darf man das diesen kleinen Geschöpfen zumuten? Wäre es da nicht doch sinnvoll, eine Therapie in einer MU-KI-Kur zu machen? Was soll daran schlimm sein, so etwas anzubieten? Das ist doch kein Schweigegeld - aber so wäre doch allen Seiten geholfen gewesen - vorrangig den Kleinen - und absolut hilfreich für diese gestressten Eltern - die ihre Kinder in einer Kita abgeben, damit sie Zeit für ihre Karriere haben. Wenn dann mal etwas unerwartetes geschieht, sind sie doch total überfordert. Kinder entdecken nun mal ihren Körper mit den Händen - vielleicht haben sie ja mal gesehen, wie Mami sich einen Tampon einführt. So verklemmt darf man doch heutzutage nicht mehr sein.
Kommentar ansehen
26.03.2006 19:25 Uhr von _Kim_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: und nachdem sie die Mami beobachtet haben wie sie völlig sichtbar für alle ihren tampon eingeführt hat, haben sich die - wenn ich in meiner erinnerung richtig liege - 3-5 jährigen kiddies sämtlich gegenstände in po und scheide gesteckt, bis zum reißen.

der thread hier is ja wohl noch unfassbarer als der andere zu diesem thema!

selbst wenn ihr zu den "glücklichen" Eltern gehört dessen Kinder nichts passiert ist, warum spielt ihr das so herunter?

Ist doch echt unglaublich

Kim
Kommentar ansehen
26.03.2006 23:37 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kim: Wir wünschen uns mehr FAKTEN, nochmal:laut meiner Info sind es 2 Kinder die körperliche Verletzungen haben, nur von einem habe ich
2 sek. lang in RTL ein Attest gesehen... die anderen 8 Eltern sagen garnichts zum Thema - ob sie ihre Kinder nur (vielleicht aus unsicherheit) aus der Kita abgemeldet haben oder ob sie sich mitlerweile auch einige bei der Staatsanwaltschaft gemeldet haben ist unklar. Hier wird über BEHAUPTUNGEN diskutiert und behauptungen aufstellen ist leicht. Wären genug BEWEISE da, dann wäre die Kita heute schon seit 2Monaten geschlossen! So lange schon kümmern sich Spezialisten um dieses Thema und finden einfach nur nichts -wie kann das sein??????????
Kommentar ansehen
27.03.2006 14:20 Uhr von mamiausulsfeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TippFehler: Die kita wird nicht seit 2Monaten sondern schon seit November 2006 von der Staatsanwaltschaft untersucht. Ich wollte seit Monaten schreiben, ohne die 2
Kommentar ansehen
27.03.2006 18:51 Uhr von _Kim_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mamiausilsfeld: Ja, merkwürdig ist das in der Tat. Aber mir geht nicht ein warum bzw. wie jemand sowas krasses erfinden sollte.
Das wäre echt krank! Aber es kann natürlich auch in dieser Richtung Kranke geben, ganz klar.
Will natürlich nichts ausschließen.
Sollte an der ganzen Geschichte nichts dran sein, gehören die Mütter meiner Meinung nach genauso hart bestraft!

Ich wünsche Euch dass es sich bald aufklärt!

Kim
Kommentar ansehen
27.03.2006 19:16 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkwürdig aber auch: Infos

1. Der unterschied von Erzieher zu Erzieherin ist nicht daran schuld dass die Kita noch geöffnet ist sondern der Mangel an Beweisen. Ein Ärztliches Attest soll es geben, aber dieses fällt sehr dürftig aus.
2.Die Mütter der betroffenen Kinder haben lediglich berichtet das diese Handlungen von Kind zu Kind stattgefunden haben und die Erzieherinnen zu spät eingegriffen hätten. Seitdem aber einen gewisses Interesse der Medien da ist werden die Vorwürfe immer größer
3.Die zehn Eltern haben Ihre Kinder abgemeldet. Von 10 verschiedenen Anklagen hab ich aber nur in der Presse was gehört.
4.Sehr viele Kinder besuchen die KITA täglich und ob ihr es nun glaubt oder nicht es geht ihnen gut!
Meine übrigens auch. Und nochwas ich schätze die ARBEIT der Erzieherinnen und habe sonst privat nichts mit ihnen zu tun.
mamiausulsfeld
----------------------------
Da lesen sich deine Infos hier in diesem Thread wieder ganz anders, ne? Habs nur mal von dem anderen hier herüber kopiert.
Kommentar ansehen
27.03.2006 19:53 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@"mami" aus "ulsfeld": "..sollte ILSFELD heissen-Tut mir echt leid...tut aber nichts zur Sache!..."

Doch, tut wohl was zur Sache - Du willst hier mit deinem Nickname bereits etwas ausdrücken, und sich dabei schon zu vertippen ist höchst peinlich.


"...das ganze ist nämlich nicht mal vor Gericht..."

Klar. So ist das nun mal - erst werden Ermittlung abgeschlossen, dann erhebt die Staatsanwaltschaft eventuell Anklage, und erst wenn dieser stattgegeben wird, findet die Eröffnung des Verfahrens statt.


Und nochmal, wie schon an anderer Stelle: Besprech das persönlich mit den betroffenen Eltern.
Kommentar ansehen
28.03.2006 08:44 Uhr von Erika / Großbottwar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie kann man zweifeln: Nun, ich komme aus Großbottwar, ca 7 km von Ilsfeld entfernt und habe erst jetzt davon erfahren. Das ganze wurde ja schön totgeschwiegen. Na ja, ist ja nur Kindesmissbrauch (ein Kavaliersdelikt), Steuerhinterziehung hätte größere Wellen geschlagen. Ich bin entsetzt. Wie kann man seine Kinder noch in diesen Kindergarten schicken. Es ist nicht so, dass ich etwas in den Medien höre und gleich jeden verdamme, der evtl. was damit zu tun haben könnte. Aber sicher ist doch, dass irgendetwas dran ist. Natürlich ermittelt die Staatsanwaltschaft noch aber ich kann doch nicht meine Kinder vertrauensselig in diese Hölle schicken, nur um solidarisch hinter irgendwelchen perversen zu stehen. Ich bin schockiert, und eines ist definitiv der Fall: Ilsfeld hat sich durch diese Solidaritätsaktion keinen Gefallen getan. Wenn ich solch eine Schweinerei auch noch decke, bin ich mit schuldig. Wenn es um Geld gehen würde, wären die Ilsfelder sicher kritischer in ihrem Handeln. Aber so, na ja.
Liebe Grüße von Erika
Kommentar ansehen
28.03.2006 09:04 Uhr von hotlips
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitung contra Fernsehen: Wer hat denn eigentlich die Presse auf das Ganze aufmerksam gemacht? Wer kommt denn bald wöchentlich mit immer mehr Anschuldigungen an die Öffentlichkeit? Zuallererst waren es unbeaufsichtigte Dokotrspiele (irgendwann im letzten Sommer), die man den Erzieherinnen vorwarf. Dann, Wochen später heißt es in der Zeitung, die Erzieherinnen hätten sich aktiv daran beteiligt. Vor dieser Anschuldigung wurde die Sache mit der Kur ausgesprochen (ungefähr im November wurde darüber schon in der örtlichen Presse berichtet) - wird aber jetzt so dargestellt, als ob das ganz aktuell ist. In der Zwischenzeit heißt es, die Erzieherinnen hätten sich aktiv an den Doktorspielen beteiligt - achja, jetzt sind es ja laut RTL Kindesmisshandlungen. Also Leute, das wird immer konfuser - wie bitte ist es Möglich, dass Kinder in diesem Alter so ein ausgeprägtes Langzeitgedächtnis haben? Und warum, wenn es denn so war, haben die Kinder das nicht gleich zu Hause erzählt? Oder haben diese Eltern keine Zeit zum zuhören? Denn scheinbar ist die Presse und sich im Fernsehen sehen wichtiger, als die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zu unterstützen. Wer bitte schön hat denn jetzt Zeit für die Kinder?
Ich kann die Bürger in Ilsfeld verstehen, die ständig (ungewollt) eine Kamera vor der Nase haben und sich zu dieser Sache äußern sollen!!!
Kommentar ansehen
28.03.2006 09:36 Uhr von Erika / Großbottwar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt die Wahrheit ans Licht? Nein, ich kann die Eltern nicht verstehen und warum die Kinder nichts gesagt haben zu Hause? Wie oft kommt Kindesmissbrauch vor und wie oft sagen die Kinder etwas zu Hause (Gründe z.B. Angst, Scham etc.)? Also wirklich, dass auch noch runterzuspielen und jetzt die Eltern zusätzlich noch anzugreifen, ist nun wirklich nicht notwendig. Wenn ich mein Kind in eine Kita gebe, erwarte ich, dass die Fürsorge meines Kindes 100% gewährleistet ist. Da können dann auch keine Doktorspiele unter Kindern stattfinden, denn die Kinder sind doch ständig unter Aufsicht (sollte man annehmen). Die Staatsanwaltschaft wird genau das rausfinden, was sie rausfinden sollen. Das ein oder andere wird vielleicht nicht ans Tageslicht kommen. Das heißt aber noch lange nicht, dass da nichts vorgefallen ist. Werden die Erzieherinnen, selbst die, die sich nichts vorzuwerfen haben, nun genau schildern, wie alles war. Nein, werden sie nicht! Das wissen wir doch nun alle. Die wohnen in diesem Ort oder näherer Umgebung und wenn sie irgendetwas sagen, was der Aufklärung dient, haben sie, wie die armen Eltern der Kinder, auch nichts mehr zu lachen. Ist es nicht so?
Kommentar ansehen
28.03.2006 09:56 Uhr von hotlips
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ziel erreicht: Nun haben die Eltern der angeblich betroffenen Kindern ihr Ziel erreicht. Durch Presse und Fernsehen haben sie Bild geschaffen, das keine andere Sichtweise zulässt. Die Tatsachen bleiben dabei völlig auf der Strecke.
In diesem Sinne - ich logge mich jetzt aus. Denn aufgeschaukelte Emotionen behindern die Sichtweise total.
Kommentar ansehen
28.03.2006 15:40 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufgeschaukelte: Sichtweisen behindern deiner Meinung nach total? Was tust du denn? Genau das, nur versuchst du, es in eine andere Sichtweise zu drehen oder dastehen zu lassen.
Ich z.B finde es noch gravierender, wenn es diese Vorwürfe schon länger gibt und dies jetzt erst aktuell wurde. Du selbst versuchst, dies als Plus für die Erzieherinnen hinzustellen und auffällig ist, das nur du und diese "Mami" überhaupt parteiisch sind, durchweg äußern sich die meisten abwartend.
Wenn dann jemand so Partei ergreift fällt es sehr auf.
Kommentar ansehen
28.03.2006 16:42 Uhr von _Kim_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zustimmung: da kann ich Dir nur zustimmen Kathleen! Niemand kann in die seelischen Abgründe anderer Menschen blicken. Wie ich auch schonmal schrieb, es gibt immer Wege und Mittel krankes Gedankengut auszuleben.

Der Kinder wegen hoffe ich, dass diese Geschichte erfunden ist aber wenn man genauer darüber nachdenkt, sowas krasses erfindet doch keine Mutter.
Kommentar ansehen
29.03.2006 09:56 Uhr von hotlips
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich sind die mamiausilsfeld und ich die Einzigen in diesem Forum, die ihre News nicht nur aus dem Fersehen haben.
Beim schreiben kann man Sarkasmus leider nicht deutlich rüberbringen. Deshalb gibts wohl einige Missverständnisse.

Refresh |<-- <-   1-25/115   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?