23.03.06 08:34 Uhr
 7.152
 

Ist die Identität von Jack the Ripper bald geklärt?

Ein schottischer Wissenschaftler versucht, mit DNA-Analysen die Identität von Jack the Ripper herauszufinden. Die DNA-Spuren will er von Briefen des Rippers haben und mit den DNA-Spuren der Hauptverdächtigen vergleichen.

Die Taten von Jack the Ripper waren grausam und unerklärlich, und so suchen auch nach über 100 Jahren immer noch viele Menschen nach seiner wahren Identität. Verdächtigt wurden früher z. B. Oscar Wilde oder Prinz Albert, der Enkel von Queen Victoria.


WebReporter: chaotic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Identität, Jack the Ripper
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nach 28 Jahren wird "Jack the Ripper" des Landes gefasst
Sat.1 verfilmt für Event-Thriller Geschichte des Serienmörders "Jack the Ripper"
London: Proteste vor neuem "Jack the Ripper"-Museum geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2006 22:48 Uhr von chaotic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Artikel schweift auf der letzen Seite etwas ab, und geht auf fast jeden ein, der versucht hat, das Geheimnis um die Identität Jack the Rippers zu lüften. Sehr lesenswert und informativ trotzdem.
Kommentar ansehen
23.03.2006 10:08 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... der Fall ist doch längst geklärt ! http://startrek-index.de/...

*trekkies wissen mehr*

(c:

*my-my, der sich noch einen Muffin "reinbeamt"*

*mampf*
Kommentar ansehen
23.03.2006 10:39 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was soll das bringen? Ok, die haben DNA vom Ripper. Und womit vergleicht man sie? Mit den aktuellen Proben aus der Verbrecherkartei?
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:17 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wage mal stark daran zu zweifeln, daß nach 118 Jahren an einem Brief ausreichend Material gefunden werden kann für ein derartiges Vorhaben. Außerdem muß er ja die Briefmarke nicht zwangsläufig abgeleckt haben.
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:29 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ joeiii: Zum einen ist in deiner Spuke nicht ein Stück deiner DNA (es sei den, es befinden sich blutspuren oder Hautstücke in der Spuke)

Zum anderen braucht man nur eine Mikroskopen-größe von etwas was von deinem Körper abgefallen ist um die DNA zu erhalten.
Kommentar ansehen
23.03.2006 15:06 Uhr von Metallicum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiiii: und darüberhinaus sind Blutspuren auf dem besagten Brief. ;)
Kommentar ansehen
23.03.2006 15:42 Uhr von polemikado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also erstmal: ist, wenn ich in CSI richtig aufgepasst hab, bei nahe in allem, was von deinem Körper abfällt, DNS, und in Spucke sind Zellen aus der Mundschleimhaut und darüber hinaus ist DNA, wenn sie nicht durch irgendetwas aggressives zerstört wird, über große Zeiträume wie 118 Jahre noch erhalten. Es ist also durchaus möglich.

Aber ob man die Verbrechen wirklich besser versteht, wenn man weiß, wer es war?
Kommentar ansehen
23.03.2006 15:54 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt interessant! Das würd mich echt interessieren, wer das wirklich war!

Hab da schon einige Dokumentationen darüber gesehen, aber die konnten auch immer nur Vermutungen über den wahren Täter anstellen.
Kommentar ansehen
23.03.2006 17:06 Uhr von Lomex5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was damit erreicht werden soll. Die Identität von Jack the Ripper ist vor allen Dingen für die Kriminalpsychologen von Bedeutung.
Sie vergleicht die Vorgehensweisen eines unbekannten mit einem bekannten Täter, von dem der Fallanalytiker Informationen hat.
Dadurch lässt sich ein "Profil" ableiten, wodurch ein Fahndungserfolg sehr groß wird. Leider (oder zum Glück) sind die Informationen über Serientäter verhältnismäßig gering. Deshalb ist es umso wichtiger Vergleichsmaterial heranzuschaffen.

Die Proben werden sicherlich aus mDNA bestehen, bei der Kleinstmengen ausreichen um gute Ergebnisse zu erzielen.
Wer mehr zum Thema Rechtsmedizin und Fallanalytik beziehungsweise Kriminalpsycholgie ("Profiling") erfahren möchte, dem lege ich die Bücher von Stephan Harbort, Dr. Thomas Müller und Mark Benecke ans Herz.
Kommentar ansehen
23.03.2006 21:21 Uhr von -pete-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und dann? was machen die wenn die wissen Jack X war der Mörder? Schänden die sein Grab? Meißeln die noch den Vermerk, hier ruht Jack the Ripper in seinen Grabstein? Naja, es gibt so viele Sachen in der Welt worüber man sich Gedanken macht und kurz vor dem Ergebniss bemerkt das alles Schwachfug war.... warum nicht auch hier :D
Kommentar ansehen
23.03.2006 23:40 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch bei "Babylon5" gibts ne nette Theorie ;): Guckst du hier:

http://www.scifi-forum.de/...

;)
Kommentar ansehen
24.03.2006 09:00 Uhr von ispac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das geld könnte man wirklich für andere sachen besser verwenden, aber andererseitz ist es doch sehr interressant zu wissen wer es denn nun war.

aber andere frage ... was wenn keiner der 10 verdächtigen Jack the ripper war? dann können se nochmal ganz von vorne anfangen :P

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nach 28 Jahren wird "Jack the Ripper" des Landes gefasst
Sat.1 verfilmt für Event-Thriller Geschichte des Serienmörders "Jack the Ripper"
London: Proteste vor neuem "Jack the Ripper"-Museum geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?