22.03.06 21:02 Uhr
 702
 

Update: Rentenkürzungen bei Kinderlosen - nur 26 Prozent dafür

Die geplante Rentenkürzung bei Kinderlosen stößt immer mehr auf Ablehnung, denn es sind nur noch 26 Prozent der Befragten für eine Kürzung der Rentenbezüge bei Kinderlosen.

Auch eine Forsa-Umfrage kam zu dem Ergebnis, dass 70 Prozent gegen solche Kürzungen sind. Es machten vier Prozent keine Angaben zu der Umfrage.

Als "sehr schlimm" würden aber 68 Prozent ein Aussterben der Deutschen sehen. Dagegen finden es nur 20 Prozent "etwas schlimm". Es wurden dabei 1.002 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger befragt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kind, Prozent, Update, Rente
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2006 21:35 Uhr von flo1227
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: wer stimmt schon gern für eine Kürzung an sich selbst.
Das Aussterben der Deutschen hat sowieso längst begonnen, man könnte nur langsam wieder was daran drehen... dass die meisten den Ernst der Lage scheinbar trotzdem noch nicht erkannt haben, davon zeugt die Zahl 26%.
Man kann kaum mehr für die Gesellschaft tun, als Kinder zu bekommen, warum sollte das dann nicht auch bei der Rente honoriert werden?
Kommentar ansehen
22.03.2006 21:41 Uhr von Mario78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für A "Als "sehr schlimm" würden aber 68 Prozent ein Aussterben der Deutschen sehen." Wieso nur 68%,das ist ein sehr erschreckendes Ergebniss.

Dann haben wir also schon über 30 % Deutschenhasser oder der Anteil der Nichtdeutschstämmigen(zwar mit Deutschem pass usw) in der Umfrage betrug schon über 30 %???

Wenn ich in der Quelle lese das sogar 10 Prozent kein Problem damit hätten, wenn die Deutschen eines Tages ganz verschwinden würden dann ist das nicht nur grausam sondern sehr sehr Traurig. Das ist eben unser eigenes Multikultitgrab.
Kommentar ansehen
22.03.2006 21:44 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mario

Beeindruckend wie du selbst aus dieser Umfrage eine rassistische Botschaft rausstrickst...

Aber es ist doch immer das gleiche.
Der Staats hat ja, im Zweifelsfall kann mans ja auf die Heuschrecken schieben.
Dieses Geisteshaltung glaubt auch, daß der Strom ja einfach aus der Steckdose kommt.
Kommentar ansehen
22.03.2006 22:37 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: die ewigen Profi35jährigen mir meine Zukunftschancen wegnehmen sollen sie gefälligsat für mich Rente zahlen
Kommentar ansehen
22.03.2006 22:38 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese dämlichen Ideen! So nach dem Motto: "Macht Kinder, oder ich kürz euch die Rente!" ... Was soll das? Hat mir jetzt schon der Staat zu sagen was ich mit meinen Körper und meiner Zukunft anfangen zu habe oder was? Als ob es nicht reicht wenn Kinderlose schon mehr in die Pflegeversicherung einzahlen müssen! ... Ob die Deutschen aussterben oder nicht, is mir relativ schnuppe!
Kommentar ansehen
22.03.2006 23:01 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lache repräsentative Umfrage?Die haben sicher nur Singles und (Ehe)Leute ohne Kinder befragt.Und irgendwas läuft da sowieso falsch...man erachtet das "Ausssterben der Deutschen" als "sehr schlimm",will aber nichts gegen die "Verursacher" tun?Da steige ich nicht hinter...
Kommentar ansehen
22.03.2006 23:02 Uhr von flo1227
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Technomicky: Vielleicht ist es dir bis jetzt nicht bekannt gewesen, aber es sind genau die Kinder, die die Rente der Elterngeneration bezahlen. Es ist nicht irgendein sagenumwobener Topf, den der Staat irgendwo herbeizaubert. Der Staat sind im Übrigen wir alle. Es ist auch keine Strafe, nur die halbe Rente zu kriegen wenn man keine Kinder hat. Bestraft sind heute diejenigen, die Kinder in die Welt setzen und genau das ist das perverse an der Sache!!
Für das Überleben der menschlichen Rasse hat früher einfach die Tatsache gesorgt, dass man Kinder kriegen mußte, um im Alter irgendwie klarzukommen. Den Anreiz hat uns der überfürsorgliche Staat aber genommen. Also muß wieder ein wie auch immer gearteter Anreiz her.
Dass es immer irgendwelche selbstverliebten Egoisten gibt, denen das Überleben des eigenen Volkes am A.... vorbei geht, ist wohl leider so. Aber deswegen müssen wir ja nicht alle den Kopf in den Sand stecken und heulen.
Kommentar ansehen
22.03.2006 23:06 Uhr von JogiDobi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kann denn garantieren, das die Kinder später Arbeit haben und weiter Rentenbeiträge zahlen können.
Kommentar ansehen
22.03.2006 23:35 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Keine Angst flo1227, das wusste ich auch. Verstehst du nicht was ich sagen will? Ich meine die Tatsache, dass der Staat mich in einer Art unter Druck setzt (bzw "zwingt"), ich das aber nicht will. Punkt! Und genau wie JogiDobi geschrieben hat, wer sagt mir das sie dann einen Job haben werden und dann einzahlen? Und viele haben heute einfach nicht das Geld um Kinder zukriegen. Hast du mal geschaut was eine Babyausrüstung kostet? Oder Windeln? Oder ein Kindergartenplatz (wenn man überhaupt einen bekommt)?

Das hat nichts mit Egoismus zutun, das is einfach Tatsache und Realität!
Kommentar ansehen
22.03.2006 23:56 Uhr von Esperanzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mario78: jetzt sind die mal wieder die "Anderen" schuld??

LOL!

Wahrscheinlich bist du auch der Meinung das Ausländer, oder wie du es sagst, die die eingebürgert worden sind, den Deutschen die Arbeitsplätze wegnehmen???

LOL!

Es ist schon einfach immer die Schuld auf andere zu schieben, statt sich selbst mal Gedanken zu machen...

Ich finde die Idee sehr gut, kinderlose sollten weniger Rente bekommen. In Ausnahmefällen, wie z.Bsp. Zeugungsunfähigkeit wird man sicherlich eine Regelung finden können.

Begründung: Kinder aufzuziehen ist nicht leicht und wirtschaftlich gesehen werden sie Beitragszahler.

Natürlich ist nicht garantiert das alle einen Job bekommen werden, wir Deutsche werden uns aber für die große Masse etwas einfallen lassen ;-)
Kommentar ansehen
23.03.2006 00:11 Uhr von flo1227
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Technomicky: Ja ich weiß ja dass ein Kind ein hohes Risiko ist und einen Haufen Kosten verursacht. Und genau aus diesem Grund muß man da ja auch ansetzen. Alles andere wäre ja quasi ein gesellschaftlicher Rückbau. Eine schrumpfende Gesellschaft kann die Renten sowieso nicht mehr aufbringen. Was liegt da näher als wenigstens einen Anreiz zu schaffen, der Kinderkriegen belohnt? Das ist ja kein Zwang. Oder fühlst du dich gezwungen, Kinder zu kriegen, weil du sonst kein Kindergeld bekommst? Kindergeld ist ein Steuerungsinstrument und eine höhere Rente für Leute mit Kindern wäre ebenfalls ein Steuerinstrument und zwar eins, was einem natürlichen Generationenvertrag näher kommt, als es heute der Fall ist. Dieses Argument, dass das ja auch alles nichts bringt, wenn die Kinder keinen Job haben, ist zwar verständlich, wenn man sich die derzeitige Lage ansieht. Aber ich wehre mich einfach gegen dieses pessimistische Weltbild. Mit Pessimismus hat noch keiner die Welt vorangebracht. Also ich sag jetzt einfach mal: Ich will Kinder!!! :o) Und wenn die studieren oder ne gute Lehre machen, dann mach ich mir auch keine Sorgen um deren Zukunft. Gut ausgebildete, motivierte Leute sind leider auch bei uns ein Mangel.
Kommentar ansehen
23.03.2006 07:32 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also !: Ich wäre grundzätzlich für eine Abgabe für "kinderlose" - diese würde ich auch gerne zahlen .... aber !

.....wenn nicht 80% dieser Steuer wieder in die "falschen Kanäle" geleitet werden würde und Familien überhaubt nichts davon haben !

..... wenn unser Staat mal mit den schon mehr als genug erhaltenen Steuern verantwortungbewusst umgehen würde und nicht alles für "Humbug" ausgibt ... Es gibt eigentlich genug - wenn man "haushalten" könnte !!

Mal eine fiktive aber nicht ganz abwegige Idee !
... wie wär es eigentlich mit "Patenschaften" ! ..... Kinderlose suchen sich eine "bedrüftige" Familie und helfen den Kindern (auch finanziell) in Schule und Ausbildung ..... dann wurde das Geld wenigstens auch dafür ausgegeben und verschwindet nicht wieder in bodenlose Staats-Löcher !!!

weil - allein durch die "Verwaltung" mindert sich eine Steuer schon um bis zu 20%
Kommentar ansehen
23.03.2006 09:15 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also eins ist klar.

Kinder kosten Geld und zahlen später ein.
Wenn man keine Kinder hat profitiert man nur von ihnen hatte aber keine Kosten, sondern nur die Eltern.
Das ist ungerecht und deswegen ist eine Ungleichbehandlung zwischen den beiden Gruppen gerechtfertigt.
Kinderlose sollen das Geld, was sie nicht in Kinder investieren müssen nehmen und privat vorsorgen. Dadurch haben dann am Ende die gleichen Kosten und sollen dann am Ende auch die gleiche Rente haben. Das ist der Gedanke dabei.
Auch Unfruchtbare sollten von der Regelung nicht ausgeschlossen werden, denn trotz allem haben sie keine Kosten für Kinder. Auch sie müssen das Geld nehmen und privat vorsorgen.
Kommentar ansehen
23.03.2006 09:21 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war zu erwarten: es spiegelt ungefähr diejenigen wieder, wo es sich aus beruflichen, wirtschaftlichen, beziehungstechnischen oder gesundheitlichen gründen nicht geklappt hat mit kids. Sicherlich wird aber auch ein teil dabei sein, der sich nix selber nehmen will...

was, finde ich, bei der umfrage fehlt ist der mit kindern gesegntete anteil der gegner des vorschlags.
Kommentar ansehen
23.03.2006 10:02 Uhr von bodensee1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Kinder hat man eh schon eine Strafsteuer: und desweiteren hab zwar keine eigenen Kinder aber ich ziehe mit meiner Partnerin auch 2 Kinder gross. Das soll nicht zählen ??
Kommentar ansehen
23.03.2006 11:37 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: @ JogiDobi
>>Wer kann denn garantieren, das die Kinder später Arbeit haben und weiter Rentenbeiträge zahlen können.<<

Da bin ich voll und ganz deiner Meinung. In der jetzigen Lage sind doch die Kinder von heute die Arbeitslosen von morgen. Selbst Firmen die Milliardengewinne mache bauen Stellen ab. Was sollen also die ganzen Kinder machen die mit 15 Jahren feststellen daß es keine Arbeit mehr gibt? Die zahlen dann nicht in den Sozialtopf rein, die nehmen eher was raus.

Ok, die Kinder müssen die Renten der alten Leute bezahlen, so weit ist die Logik ok. Viele vergessen aber daß diese alten Menschen auch Sozialversicherungsbeiträge gezahlt haben. Wo ist das ganze Geld hinverschwunden? In sinnlose Projekte? In die Taschen der Politiker? In die EU?

Und mal nur so nebenbei gefragt: Was hat Kinderlosigkeit mit der Höhe der Rente zu tun? Die Rente bekommt man dafür, daß man gearbeitet hat, und nicht dafür daß man Kinder gezeugt hat.

Und außerdem: Heutzutage gibt es viele Paare wo beide arbeiten müssen um überhaupt über die Runden zu kommen. Da ist an Kinder oft gar nicht zu denken. Die Familienministerin kann leicht reden mit ihren 7 Kindern. Mit einem Ministergehalt in der Tasche kann ich mir auch Kinder leisten. Dann soll sie aber mal vormachen wie das der normalsterbliche Deutsche mit seinem Ein-Euro-Job machen soll!!! Oder die Kassiererin im Supermarkt die 900 Euro im Monat verdient.

Eine Regierung kann viel beschließen wenn der Tag lang ist. Die sitzen gemütlich in ihren Sesseln und machen Politik GEGEN das Volk. Deren Renten sind ja ohnehin mehr als üppig gesichert, zumindest dafür haben sie gesorgt. Seid doch mal ehrlich: Glaubt ihr wirklich die interesiert wer oder was ihr seid und wie es euch geht? Ihr seid nur der aufgebrachte Pöbel, aber sie die Könige und Kaiser des Landes welches Deutschland heißt.
Kommentar ansehen
23.03.2006 11:46 Uhr von bumbui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
impotent = keine Rente? die spinn doch,gibt genug,die wollen Kinder,aber es klappt nicht,und was ist wenn die Kinder früher sterben als die Eltern?
Hackenschuss ham die
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:02 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein unlogischer Schwachsinn....

>>>Viele vergessen aber daß diese alten Menschen auch Sozialversicherungsbeiträge gezahlt haben. Wo ist das ganze Geld hinverschwunden? In sinnlose Projekte? In die Taschen der Politiker? In die EU?<<<

Die werden jetzt als Renten ausgezahlt ? Schon mal daran gedacht was Umlagefinazierung bedeutet ?

>>>Was hat Kinderlosigkeit mit der Höhe der Rente zu tun? Die Rente bekommt man dafür, daß man gearbeitet hat, und nicht dafür daß man Kinder gezeugt hat.<<<

Richtig, daher Umlagefinanzierung, hast es ja doch verstanden... lol
Nur irgendwo müssen ja die späteren Einzahler herkommen.Man braucht später Kinder, die dafür sorgen, daß auch weiter in die Umlage eingezahlt wird.
Kinder kosten Geld und am Ende profitieren, die nicht Eltern waren doppelt von den Kindern anderer Leute. EInmal hatten sie keine Kosten für die Kinder und 2. konnten sie mit dem Geld, was andere für Kinder ausgegeben haben noch priv. Vorsorge treiben.
=> Eltern sind doppelt geschmiert und Kinderlose geht es finanziell doppelt so gut.
Wir reden hier auch nur über Geld, denn es geht um Rente. D.h. wir können solche Dinge wie Elternglück etc. rauslassen, denn es ist für die Diskussion unerheblich.

Wir haben also im Moment eine Situation, die man mit einem Nash-Gleichgewicht vergleichen könnte. Und daran muss man was ändern.
Jeder müsste eine kleinere Rente bekommen, die sich wieder nach dem Erwerbsleben richtet und man bekommt für jedes Kind, was man großgezogen hat eine bestimmte Summe mehr Rente.
Die Kinderlosen haben Geld gespart und müssen sich dann mit einer priv. Vorsorge die Differenz,die die anderen durch die Kinder vom Staat kriegen, selber besorgen.


>>>Eine Regierung kann viel beschließen wenn der Tag lang ist. Die sitzen gemütlich in ihren Sesseln und machen Politik GEGEN das Volk. Deren Renten sind ja ohnehin mehr als üppig gesichert, zumindest dafür haben sie gesorgt. Seid doch mal ehrlich: Glaubt ihr wirklich die interesiert wer oder was ihr seid und wie es euch geht? Ihr seid nur der aufgebrachte Pöbel, aber sie die Könige und Kaiser des Landes welches Deutschland heißt.<<<

Billige Demagogie, so blödes Zeug schreibt nur einer, der von dem Thema keine Ahnung hat und einfach noch ein bißchen labern will. Wenn man keine Ahnung hat, Maul halten....
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:18 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Alle Sozialleistungen, die ihr jetzt noch kriegt, werden allmählich auf Null gekürzt. Vergesst eure Rente, vergesst eure soziale Sicherheit und rechnet ja nicht damit, dass eure Kinder für euch sorgen, wenn ihr alt werdet. Sie werden nämlich kaum genug Geld haben, um selbst über die Runden zu kommen. Und denkt ja nicht daran, Urlaub zu nehmen, sonst kann es leicht sein, dass euer Job weg ist, wenn ihr zurückkommt. Ihr seid ersetzbar, ihr habt keine Rechte und übrigens: ´Was ist eine Gewerkschaft?´ Ich weiß, viele von euch glauben nicht, dass es so düster aussieht. Klar, die Zeiten sind hart, aber du glaubst trotzdem, dass du überlebst. Du bist die eine Person, die dem ganzen Irrsinn irgendwie entrinnt. Du gibst den Traum nicht auf, dass du eines Tages dein Stück vom Kuchen bekommst. Manche von deinen Kumpels glauben sogar, dass sie eines Tages den ganzen Kuchen kriegen... Du darfst nicht mal am Teller lecken. Das System ist zugunsten der wenigen getürkt, und du gehörst nicht zu ihnen, weder heute noch sonst irgendwann. Es ist so gut getürkt, dass viele sonst ganz anständige, vernünftige, hart arbeitende Leute glauben, es funktioniere auch zu ihren Gunsten. Der Köder wird ihnen so dicht unter die Nase gehalten, dass sie ihn riechen können. Weil das System verheißt, dass die Verbraucher und Steuerzahler den Köder eines Tages essen dürfen, rekrutiert es eine ganze Armee von Dumm- köpfen, die mit Vergnügen und Leidenschaft für die Rechte der Reichen kämpfen. Sie setzen sich auch dann noch für milliardenschwere Steuererleichterungensiehe auch Bill Clinton ein, wenn die Schulensiehe auch Alissa Quart ihrer Kinder verfallen oder wenn ihre Kinder in Kriege geschickt werden, in denen sie für das Ölsiehe auch Gerhard Riemann der Reichen sterben. Ja, es stimmt: Die Arbeiter und Verbraucher opfern sogar ihr eigenes Fleisch und Blut, wenn sie die Reichen dadurch fett und glücklich machen können, denn die Reichen haben ihnen versprochen, dass sie eines Tages bei ihnen am Tisch sitzen dürfensiehe auch Friedrich Nietzsche!"

Michael Moore (*1954), US-amerikan. Regisseur und Autor, in "Dude, Where’s My Country?" [dt.: "Volle Deckung Mr. Bush"] (2003)

http://nwo-links.killerzins.de/...
Kommentar ansehen
23.03.2006 12:20 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>>>und rechnet ja nicht damit, dass eure Kinder für euch sorgen, wenn ihr alt werdet.<<<

Und genau darum geht es ja. Ich glaube du hast das einfach noch nicht so ganz verstanden. Warum fängst du nicht an zu denken, anstatt das einer Zitatesammlung zu überlassen.
Kommentar ansehen
23.03.2006 14:46 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cpt.Proton: Ich sag dir auch mal was: Wie das System funktioniert weiß ich nur zu gut. Nur kann man Menschen nicht dafür bestrafen daß sie keine Kinder bekommen haben.

Wie ich schon sagte gibt es Paare wo beide arbeiten gehen MÜSSEN damit sie über die Runden kommen. Es gibt genug die es sich schlichtweg nicht leisten können Kinder zu haben. und nebenbei trauen sich viele Frauen schon gar keine Kinder mehr bekommen weil sie Angst haben den Job zu verlieren. Andere bekommen erst gar keinen Job weil sie noch Kinder haben wollen.

Kinderlose Menschen und Paare zu bestrafen ist einfach der falsche Weg. Klar, ist natürlich einfach. Jemand der 700 Euro Rente bekommt kann auch mit 600 Euro auskommen. Selber schuld wenn er so blöd ist und keine Kinder gezeugt hat.

Sowas kann, wenn überhaupt, nur sehr langfristig gemacht werden. Junge Menschen die noch nicht beruflich tätig sind wissen was auf sie zukommt. Aber was ist mit denen die schon lange arbeiten (und keine Kinder haben). Denen kann man nicht einfach sagen daß sie einen Fehler gemacht haben weil sie keine Kinder gezeugt haben. Keine Kinder = Rentenkürzung. Na die werden sich schön bedanken.

Es gibt aber auch Paare die machen es anders: Da ist die Frau eine Gebärmaschine und holt sich dafür das Geld für die Kinder vom Staat. Schlimmstenfalls sind auch noch beide arbeitslos. Diese Leute wissen sehr wohl wie man verhütet und wie man arbeitet, aber das ist ja nicht beabsichtigt. Das sind Menschen die den Staat von vorne bis hinten ausnutzen. Ich will nicht sagen daß diese Kinder keine Chance auf ein gutes Leben und einen Job haben, aber man kann davon ausgehen daß sie von ihren Eltern lernen werden wie man den Staat abzockt und ihm das Geld aus der Tasche zieht.

Um es dir nochmal klar zu machen was ich damit sagen will: Mehr Kinder für Deutschland heißt nicht automatisch daß man damit das Rentenproblem löst. Die Kinder und Babys von heute müssen erst einmal einen Job finden, was schon in der heutigen Zeit nicht einfach ist. Wenn die Babys in 15 Jahren dann auch Jobsuche gehen werden sie sehen daß es nicht einfacher geworden ist.

Die Firmen bauen Stellen ab, und zwar noch und nöcher. Jeder ist auf Gewinnmaximierung aus, und das obwohl sie bereits Milliardengewinne einfahren. Oder die Firmen wandern überhaupt in Billiglohnländer ab und schließen die Werke in Europa. Denn wenn man schon in Deutschland Milliarden verdienen kann dann kann man das mit in China gefertigten Produkten erst Recht weil da die Arbeitskraft im Gegensatz zu uns geschenkt ist. Da wird für ein paar Euro und für Appel und Ei gearbeitet.


Die sieben Kinder der Familienministerin werden da natürlich kein Problem haben. Die bringt man nötigfalls irgendwo in der Politik unter wenn sie schon selber keinen Job finden. Aber was ist mit den Kindern der armen Leute?

Es gibt Paare die können sich nicht mal Kinder leisten (trotz Beihilfe von Staat). Dann gibt es Paare die können sich zwar Kinder leisten, aber haben kein Gled für die teure Ausbildung damit aus ihrem Kind was ordentliches werden kann. Das sind nicht nur ein paar % sondern der Großteil der Deutschen und Österreicher.

Der Staat sagt immer es ist kein Geld mehr da. Ok, das ist wahrscheinlich Fakt (zumindest für den normalsterblichen Bürger). Komischerweise ist für fast jede (sinnlose) Idee der Politiker Geld da. Dazu muß man nicht einmal weit ausholen. Das beginnt bereits bei den übermäßig hohen Gehältern, bei den sündhaft teuren (zum Teil gepanzerten) Dienstfahrzeugen, bei den Subventionen für Milliarden-Konzerne.... die trotz enormer Zahlungen kaum Arbeiter anstellen oder einfach wieder entlassen.

Wieviele Millionen und Milliarden sind den schon an Zahlungen an die großen Konzerne geflossen? Sooooooo viele!!!!! Wieviele Arbeitslose hat man damit abgebaut?? Sooooooo wenige!!!!!!!

Und ich sags dir nochmal: Die Regierung "re(a)giert" am Volk vorbei. Bei einem hohen 5stelligen oder gar 6stelligen Jahresgehalt kann ich auch leicht reden. Mein Papi hat ein Leben lang gearbeitet und bekommt dafür 11.000 Euro Rente im Jahr, das verdienen manche von denen im Monat. Und wofür? Dafür, daß sie uns jedes Jahr ein Stück näher an den Abgrund bringen.
Kommentar ansehen
24.03.2006 02:01 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cpt.proton: " >>>und rechnet ja nicht damit, dass eure Kinder für euch sorgen, wenn ihr alt werdet.<<<

Und genau darum geht es ja. Ich glaube du hast das einfach noch nicht so ganz verstanden. Warum fängst du nicht an zu denken, anstatt das einer Zitatesammlung zu überlassen."

---------------
na mal sehen !!!

denn es kommt der "Enkellosigkeitsfaktor"

nach dem feinstaubfaktor nun der enkellosigkeitsfaktor der noch 2006 eingeführt werden soll und zu 7% geringeren bestands-renten führt.
die renten sinken damit weit unter 40%.
vor kurzem gabs noch geschrei bei einer zahl von 48%.

anschließend kommt dann noch der arbeitsunlustdemotivationsfaktor ,daran anschließend der gehirnbenachteiligungsfaktor und zusätzlich der fremdrentennulleinzahlungsbonusfaktor.

das bedeutet nichts anderes als daß jetzt faktisch durch totale plünderung der rentenkassen eine quasi grundrente erreicht ist.

es ist daher völlig wurst was in die rentenversicherung einbezahlt wird.
alle beitragsbestandteile über ca 250 Euro sind daher unweigerlich zu ZUSATZSTEUERN geworden.
die schelle trägt allerdings den wohlklingenden namen rentenversicherung.

ein gewisser herr biedenkopf hat im fernsehen ausdrücklich bestritten daß es sich bei den renten um eine versicherung handelt.
es handle sich um einen generationenvertrag.

wo ist denn dieser berühmte generationenvertrag den er da zitiert?
den gibt es überhaupt nicht.

das tat er übrigens mit dem gleichen trick bei der arbeitslosenversicherung auch.

so sind nun mal politiker.
da wo rentenversicherung draufsteht soll es sich nicht um eine versicherung handeln.

da wo kein vertrag existiert soll einer da sein.

Krieg = Frieden.
so macht man dreiste politik.



und die großen rachen sind immer noch nicht abgefüllt.

wie ich darauf komm ? --->


http://shortlink.co.uk/...
Kommentar ansehen
24.03.2006 09:59 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so neben bei gefragt: Gilt diese Rentenkürzung nur für kinderlose Normalbürger oder sind davon auch Politiker betroffen? Wahrscheinlich nur die Normalsterblichen, weil die Politiker biegen es sich schon so zurecht wenn es sie betreffen sollte. Aber die Politiker können sich Kinder ja locker leisten, also dürfte es von daher sowieso keine Probleme geben.

7% Kürzung hört sich ja eigentlich nach recht wenig an, aber jemand der sowieso schon wenig bekommt wird es der Regierung danken daß es jetzt mit noch weniger auskommen muß/darf.
Kommentar ansehen
24.03.2006 16:45 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok Jo: Du redest immer davon von wegen, das kann man doch nciht machen und die kommen ja nicht über die Runde usw.

Aber guck mal, unser System ist ein Umlagesystem.
D.h. es braucht Kinder.
Es gibt Menschen, die "prodzieren" dem System diese Kinder und profitieren dann am Ende von dem Umlagesystem. Diese Menschen haben Kosten getragen, und profitieren am Ende davon.
Dann gibt es Menschen ohne Kinder, die keine Kosten tragen müssen und am Ende genauso profitieren wie die,die Kinderkosten getragen haben.
Es werden also Familien benachteiligt.

Wenn man jetzt den Familien diese Kinder bei der Rente positiv anrechnet, dann bekommen Eltern mehr Rente, als Nicht-Eltern. Finde ich gerecht, denn das gleicht die Kosten aus.

Der Vorschlag beseitigt Ungerechtigkeiten.

>>>Mehr Kinder für Deutschland heißt nicht automatisch daß man damit das Rentenproblem löst. Die Kinder und Babys von heute müssen erst einmal einen Job finden, was schon in der heutigen Zeit nicht einfach ist.<<<

Tendenziell geht es dem System aber so besser. Wie es in 15 Jahren aussieht kann keiner von uns sagen.

>>>Die Firmen bauen Stellen ab, und zwar noch und nöcher. Jeder ist auf Gewinnmaximierung aus, und das obwohl sie bereits Milliardengewinne einfahren.<<<

Firmen stellen dann ein, wenn der Arbeiter mehr bringt als er kostet. Du wirst doch wohl kaum verlangen können, daß sie einstllen, obwohl nicht benötigt, bis jeglicher Gewinn aufgefressen ist...
Kommentar ansehen
25.03.2006 02:20 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die kaschperle wieder !!! jede reform bedeutet verschlechterungen für die abgeordneten ! ;)

ja wirklich drollig die sache.

die werden doch nicht soviel aus der rentenkasse geboxt haben daß es für die alte versorgung reicht plus die 80% erhöhung die mal im gespräch war damit sie die altersversorgung selbst in die hand nehmen?

man wird sich beides gönnen.

die Damen und Herren des hohen hauses wissen wohl sehr gut bescheid darüber daß eine private absicherung zu KEINER sicheren rente führt.

die reformen an der bevölkerung müssen so großartig gewesen sein daß man sich jetzt die diätenerhöhung plus die rundumversorgung leisten kann.

das mediale vorgeplänkel der BILD nehme ich nicht ernst.
das wird schon hingebogen wenn sie dafür weitere reformen an der bevölkerung verbrechen.

hier wird das druckmittel für weitere eingriffe an der bevölkerung wieder vorzüglich aufgebaut.
entweder ihr spurt kameraden politiker oder wir von BILD zeigen euch was eine harke ist.
das steckt wohl dahinter.

man will den politikern nicht wirklich an den beutel.
das konnte man an dem wohlwollenden kommentar bei dem letzten vorstoß mit über 80% diätenerhöhung lesen.

immer schön zwischen den zeilen lesen wie Kostolany sagte.

man könnte das ganze als abschlachtprämie bezeichnen.


--- > http://shortlink.co.uk/... < ----

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?