22.03.06 16:42 Uhr
 261
 

Fifa-WM 2006: Rigide Sicherheitsmaßnahmen bei den Fan-Festen gefordert

Die Gewerkschaft der Polizei hat einen Katalog von Sicherheitsvorkehrungen aufgestellt, die beim "Public-Viewing", den öffentlichen Fan-Festen, greifen sollen. Ihr Vorsitzender sprach von Einzäunungen und genauen Sicherheitskontrollen.

Auch Bierflaschen müssten verboten werden, man könnte sie ja werfen. Das hält Bayerns Innenminister Beckstein für übertrieben, die Kosten für die Überwachung sollen die Städte aber selber tragen.

Gewerkschaftsvorsitzender Freiberg will, dass die Fifa, die mit der WM viel Geld verdienen würde, und die Veranstalter die Sicherungskosten mittragen sollen. In NRW beobacht der Verfassungsschutz Rechtsextreme und Islamisten bei der WM.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM, Sicherheit, Fan, FIFA, Sicherheitsmaßnahme
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet
Fußball: Professor würde Tattoos bei Spielern wegen Leistungsverlust verbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2006 16:29 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Fifa"-WM (mit Fuß(ss)ball hat dieses Sponsoren-Spektakel kaum etwas zu tun) geht mir mehr und mehr auf den Zwirn, es sieht so aus, als wollte man uns für diese Zeit komplett entmündigen!
Kommentar ansehen
22.03.2006 16:54 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein: sie koennen uns nicht mehr entmuendigen, sie haben es schon lange getan.
Kommentar ansehen
22.03.2006 16:59 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absagen: Am besten gleich die WM mit abgesagen, dieses ganze Sicherheitsgedöns hat mit Fußball nicht mehr viel zu tun.
Kommentar ansehen
22.03.2006 17:16 Uhr von inoberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Ich muss sagen, ich werde auch oft auf der Fanmeile in Berlin Tiergarten sein... Und ich begrüße es sogar, wenn Polizei und Sicherheitsdienste für die notwendige Sicherheit sorgen... Denn es soll dort familiär zugehen... Und das kann nun einmal nicht funktionieren, wenn Bierflaschen erlaubt werden, am Besten noch Feuerwerk, Rauchbomben und dann dürfen Hools & Co. sich da schön breit machen...

Sorry, aber so wird das alles negativer enden, als wenn Polizei für Recht und Ordnung sorgt...

Wer dort hingeht, ohne sich sinnlos zu besaufen und einfach WM gucken und feiern will, der hat doch nix zu befürchten, wenn da Polizei rumschwirrt...

Mich störts jedenfalls nich...

In diesem Sinne, wünschen wir uns heut abend erstmal ein spannendes Spiel =)

inoBERLIN
Kommentar ansehen
22.03.2006 18:32 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es geht: hier nicht um das befuerchten der polizei, hier geht es darum das wir bald alles an freiheit bzw rechte verlieren.
muss mal ehrlich sagen als ich damals im stadion rote erde war da gab es dies nicht.
Kommentar ansehen
23.03.2006 08:24 Uhr von le-nitzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@inoberlin Hehe.... so, wenn du nur ein armer Zuschauer bist der in Ruhe Fußball gucken will, dann hast du nichts zu befürchten? Dachte ich auch immer... bis ich irgendwann mit weiteren 100 Fans willkürlich eingekesselt wurde und danach 8 Stunden im Knast sitzen musste.
Außerdem kann ich dir versprechen, wenn die Einsatzhundertschaften der Polizei erstmal die Knüppel schwingen, dann fragen die vorher nicht, ob du gut oder böse, dann hilft nur noch eins: Laufen... ;o)
Kommentar ansehen
24.03.2006 10:37 Uhr von King Norbert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich machts trotzdem noch Spaß Ich habe vor, einige der Fanfeste in München zu besuchen. Hoffentlich übertreiben es die Behörden nicht, sodass die Fest noch Spaß machen !!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?