22.03.06 16:14 Uhr
 357
 

Nürnberg: Gameserver-Service gestartet

Das Nürnberger Internetunternehmen IPX bietet Online-Spielern eine kostengünstige Möglichkeit, über ein Webfrontend binnen kurzer Zeit einen Gameserver aufzusetzen. Neben einer geringen Grundgebühr kommen noch jeweils Slot-Kosten je Spieler hinzu.

Der Gameserver-Bereich unter der Bezeichnung XG1 umfasst derzeit 14 Server mit den beliebten Spielen wie F.E.A.R., Half Life 2, Battlefield 2, Call of Duty 2 und Quake 4. Ergänzend dazu gibt es auch VoIP-Server für Teamchats.

Die 15-GBit-Anbindung von IPX soll für ausreichende Performance für die verschiedenen Server garantieren. Die freie Virtualisierungssoftware Xen sorgt für die Verteilung der Hardwareressourcen auf den jeweiligen physischen Servern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: webworky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Game, Nürnberg, Service
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2006 16:08 Uhr von webworky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Bereich der Server-Provider haben wir über mehrere Jahre hinweg gute Erfahrungen mit IPX-Servern gemacht. Wenn dieser Service auch für den nun vorgestellten Gameserver-Bereich gilt, dürften viele Spieler-Clans demnächst bei IPX zusammenfinden!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?