22.03.06 14:11 Uhr
 9.115
 

"Times" kennt deutsche Flagge und Hymne nicht richtig

In einem Artikel der "Times", der eine kritische Haltung zur deutschen Diskussion um einen Einbürgerungstest einnimmt, hat sich die Zeitung peinliche Fehler erlaubt.

Sie verwechselte die deutsche mit der belgischen Flagge und konnte nicht die richtige Strophe unserer Nationalhymne als Antwort auf eine hessische Einbürgerungsfrage nennen.

Darüber hinaus hat sich die Zeitung es nicht nehmen lassen, altbekannte Ressentiments gegen Deutschland zu schüren und ein großes Hitlerbild mit ausgestrecktem Arm abzudrucken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der Erleuchter
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Times, Flagge, Hymne
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Regisseur Michael Moore rät, US-Präsident Donald Trump mit Satire zu stürzen
Hagel in Istanbul: Jörg Kachelmann kontert Verschwörungstheorie von Erdogan-Fan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2006 14:41 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War klar: Nicht wir Deutschen haben ein Problem mit unserer Vergangenheit.
Die Engländer haben es.
War doch der 2. Weltkireg der Anfang vom Abstieg des British Empire.
Das haben sie uns nie verziehen...

PS:
Britannia rules the Waves zeugen auch überhaupt nicht von britischer Großmannsucht.
Jedenfalls nicht weniger als "Deutschland über alles"
Kommentar ansehen
22.03.2006 15:12 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die Times schreibt ist ungefaehr genauso wertvoll wie ein Artikel aus der Bild oder BZ.
God save the queen and the empire ;-)!
Kommentar ansehen
22.03.2006 15:12 Uhr von faboulous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber Hauptsache die Redakteure können nen dicken Mercedes oder BMW fahren :-)99999
Kommentar ansehen
22.03.2006 15:22 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da werden sich die Belgier aber freuen, in einem Zeitungsartikel der Times mit Hitler gleichgestellt zu werden.

PS: Dumm sind immer nur die anderen...
Kommentar ansehen
22.03.2006 15:22 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dachte immer das würd heißen "god shave the queen..." ^^

mal ganz ehrlich die inselaffen ticken doch nicht mehr ganz sauber...die geben ja nochmal extra gas wenn die sehen dass man da als fussgänger die strasse überquert oder halten einem einen baseballschläger unter die nase wenn man mit einem fussball gegen das rad von deren wohnmobil schiesst... habe alles schon erlebt...
naja, die sollen erstmal auf der richtigen strassenseite fahren...oder auf ihrer insel bleiben!

mfg mondwolke
Kommentar ansehen
22.03.2006 15:25 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Darüber hinaus hat sich die es Zeitung": Sorry, aber was ist denn das für ein deutsch?
Kommentar ansehen
22.03.2006 15:42 Uhr von drakanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt vom vielen: copy & paste : )
Kommentar ansehen
22.03.2006 15:59 Uhr von goodbye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle die Quelle ist sehr interessant...

Tja Briten -> Beim Einbürgerungstest von Hessen leider durchgefallen...
Und die Belgier freuen sich das ihre Flagge mit Hitler gezeigt wird...

Naja anscheind leben die Reporter von "Times" noch im letzten Jahrhundert....

Als ich die original Quelle (focus) gelesen hab, habe ich erst einmal nen Lachkrampf über die Doofheit bekommen..so bekloppt muss man mal sein
"sind in ihrem Eifer ein paar Flaggen des fernen europäischen Kontinents durcheinander geraten"
Kommentar ansehen
22.03.2006 16:00 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Times: Was glauben diese Wi....r eigentlich, wer oda was sie sind?
Halten sich für besonders schlau und dann so etwas peinliches. Und gerade eine Zeitung sollte es schaffen die Nationalfahne eines Industriestaates zu erkennen.

Naja. Wundert mich schon, dass sie nicht die Hakenkreuzfahne genommen haben. Soviel blödheit hätte ich denen schon zugetraut^^
Kommentar ansehen
22.03.2006 16:00 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sch... Times: Was glauben diese Wi....r eigentlich, wer oda was sie sind?
Halten sich für besonders schlau und dann so etwas peinliches. Und gerade eine Zeitung sollte es schaffen die Nationalfahne eines Industriestaates zu erkennen.

Naja. Wundert mich schon, dass sie nicht die Hakenkreuzfahne genommen haben. Soviel blödheit hätte ich denen schon zugetraut^^
Kommentar ansehen
22.03.2006 16:04 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was solls Sind doch eh nur alles Inselaffen...da sieht man mal wieder,wie dumm die sind,nicht besser als die Amis,muss wohlk an der Sprache liegen.
Kommentar ansehen
22.03.2006 16:18 Uhr von Thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die spin die Britten: jaja wir sind die bösen ... wer einen krieg gewinnt schreibt die geschichte ...
Kriegsverbrechen im 2.WK :
1. Kriegsverbrechen: Verfolgung/ Vernichtung der Juden (das gab es schon vor hitler - man nannte es kreuzzüge)
2. Kriegverbrechen USA: 1 000 000 ZIVILISTEN starben durch zündung von 2 atom bomben über hiroshima und nagasaki
3. (nach)Kriegverbrechen UdSSR:
- jede zweite Eisenbahnschiene wurde aus der Sowjetischen BZ in die UdSSR gebracht sowie maschienen Nahrung und andere wertvolle gegenstände

wieter Verbrechen an die menschheit:

Versklavung der schwarzafrikaner - United Kingdom

welch eine ironie ... jeder mensch müsse seine vorfahren anzeigen weil sie alle verbrecher waren ....

kann das thema nun nich mal ruhen ...

niederlande hat auch ein test - keiner sagt was
Kommentar ansehen
22.03.2006 16:38 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einigkeit, die Fahne und Ruinen Wieviel Hymnen hatten wir eigentlich in den letzten taus...
ääähh... hundert Jahren?
Da kann man schon mal durcheinanderkommen...
Kommentar ansehen
22.03.2006 17:05 Uhr von silvertiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach: heißt sowas dass deutschland ein sehr unberühmtes land ist. ;-(
Das ist doch eine blamage ;-((((((für uns und die
Kommentar ansehen
22.03.2006 17:44 Uhr von sanfterRebell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle Lästerer: Ich weiß nicht was ihr wollt, solche Idioten, die nicht wissen was unsere Nationalhymne ist, wie die Bundeskanzlerin heißt und so weiter hab ich auch in Deutschland schon erlebt, dafür brauchts keine "Inselaffen". Ich finde das auch schrecklich, dass die so was nicht wissen, aber da müssen sich manche erst mal an die eigene Nase fassen.

Und zu dem Punkt mit dem Hitlerbild; I´m not amused...; aber was soll man machen, die lernen es irgendwie nie.
Kommentar ansehen
22.03.2006 17:58 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage arbeitet jetzt Sarah Connor bei der Times?

"Brüh im Lichte..." *lol*
Kommentar ansehen
22.03.2006 18:27 Uhr von madhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mondwolke: Junge, Du bist ein xxxxxxx hoch 10. Spar Dir die ´Inselaffe´ Scheisse, ich kann´s nicht mehr hören. Lass gefälligst die Verallgemeinerung über meine Landsleute - wir sind nicht alle so.

Und zur Info - es fahren 63 Nationen auf dieser Welt auf der linken Seite - you xxxxx xxxxxxx ´Besserwisser´.

Mehr fällt mir leider nicht ein.

An alle anderen Leser - sorry für mein Wutausbruch :o(
Kommentar ansehen
22.03.2006 18:41 Uhr von lospirit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@madhouse: Genau, und 63% der Männer aller Nationen sind Linksträger, also die Mehrheit. Kann man aber nicht verallgemeinern - es sind ja nicht alle so.

Dazu fällt mir doch glatt nichts mehr ein, es gibt ja auch nichts zu sagen, außer, dass die meisten Linksfahrer wohl so geworden sind, weil sie durch die InselXXXXXen dazu gezwungen wurden, oder??? Arme Schwxxxxxxeine.....
Kommentar ansehen
22.03.2006 19:02 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thejack86: Du solltest den Test wohl auch mal machen, du würdest garantiert einiges verhauen.

Besonders in anbetracht deines letzten Posts hier.

Kreuzzüge waren gegen die "ungläubigen" Moslems gerichtet.

Atomare Waffen die es erst seit dem zweiten Weltkrieg gibt wurden erst danach geächtet und sind somit kein Kriegsverbrechen als man diese auf Nagasaki und Hiroshima abwarf.

Zitat:
"jaja wir sind die bösen ..."

Wären wir die Guten, erkläre uns doch mal, warum verfassungsfeindliche/verfassungswidrige Vereinigungen/Parteien noch immer zugelassen sind.
Alle Rechts-/Linksextremen sind verfassungsfeindlich eingestellt.

Kein "Guter" würde sowas frei herumlaufen lassen.



@all
Man könnte den Einbürgerungstest auch gleich als Ausbürgerungstest verwenden und ihn allen Bundesbürgern vorlegen, es dürften genügend "Deutsche" darunter sein die diesen Test nicht oder nur teilweise bestehen werden.

Beispiel:
In dem Test gibt es eine Frage, ab wann man eine Vereinigung oder politische Partei in Deutschland verbieten dürfe und ob man eine solche sogar unterstützen täte.

Zwar zielt diese Frage auf Moslems ab, aber wir haben genügend Rechte in diesem Staat die allesamt den Holocaust leugnen oder es gut fanden was da passierte und das kann doch wohl nicht ein normales Verhalten sein und deren Parteien sind auch nicht verfassungskonform.


Es dürften sehr viele Deutsche ein Problem mit ihrem eigenen Einbürgerungstest haben müssten sie ihn selbst machen.
Kommentar ansehen
22.03.2006 19:47 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Deutschen kennen ihre Fahne selbst nicht. Unsere Verfassung (Grundgesetz) besagt, dass die Farben der Nationalflagge schwarz-rot-gold zu sein hat. Ich sehe immer nur schwarz-rot-gelbe Fahnenn, selbst an öffentlichen Gebäuden.
Kommentar ansehen
22.03.2006 20:21 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über die BILD und ihre "Artikel" wird sich nie so einvernehmlich aufgeregt...
Kommentar ansehen
22.03.2006 21:13 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
völlig bescheuert: Wieso setzen diese Vollidioten eigentlich dasDeutschland von heute immer mit dem Nazi-Reich gleich?
Wäre die Times eine Zeitung mit ordentlichen Recherchen, würden sie schnell merken, das jedes Land (auch D.) in Mitteleuropa Demokratischer ist als die USA es sind.
Kommentar ansehen
22.03.2006 21:16 Uhr von chaotic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james, wegen Kreuzzüge: Kreuzzüge waren nicht gegen "alle ungläubigen Moslems" gerichtet. (wie es sich in deinem Beitrag anhört)
Einige Kreuzzüge wurden gestartet, um Konstantinopel (heute Istanbul) bzw. Jerusalem aus der Hand der "Ungläubigen" zu befreien. Ungläubige waren in der Zeit alle Nicht-Christen. Der erste Kreuzzug wurde gestartet, weil Konstantinopel von den Osmanen bedroht und angegriffen wurde, und die Kirchenführung in Konstantinopel die westliche Kirche (bzw. den Papst als deren höchsten Würdenträger) um Hilfe bei der Verteidigung gebeten hat. Als zum Kreuzzug aufgerufen wurde, kam es am Anfang zu Judenpogromen, die im deutschen Reich stattfanden, dort wo die Kreuzfahrer aufbrachen.
Einige Kreuzzüge waren auch Juden-Pogrome im eigenen Land.
Mehrere Kreuzzüge gingen auch gegen christliche Häretiker oder Ketzer im eigenen Land. Einige davon gingen gegen die "Hussiten" (Anhänger von Jan Hus, vor allem in Tschechien), die die christliche Kirche reformieren wollten und als Ketzer verfolgt wurden, oder gegen die Albigenser (die glaube ich in Italien oder Frankreich aktiv waren).
Kommentar ansehen
22.03.2006 21:47 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BEstätigt nur meine Meinung von: der Dummheit der Inselaffen. Spiegelt den Eindruck vieler wieder, den ich währendmeiner Zeit da gewonnen hab.
Kommentar ansehen
22.03.2006 23:11 Uhr von Shimmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt aber mal den Ball flach halten :-): Ich fand es amüsant die ganzen Kommentare zu lesen. Doch fang ich mal vorne an.

Dieser Fehler bzw. die zwei Fehler die der Times unterlaufen sind, sind in der Tat peinlich und überflüssig. Gut, dass es in Deutschland nichts Vergleichbares gibt (BILD *hust*). Dort sind des öfteren ähnliche Fehler zu finden und man könnte also genausogut "Scheiß Deutsche" statt "Scheiß Inselaffen sagen". Aber das ist natürlich was ganz anderes.

Dann les´ ich noch Kommentare wie "Britannia rules the Waves zeugen auch überhaupt nicht von britischer Großmannsucht.
Jedenfalls nicht weniger als "Deutschland über alles" ". Man darf dabei natürlich nicht vergessen, dass "Deutschland, Deutschland über alles" einen gewissen "negativen Touch" hat, da diese Strophe in der NS-Diktatur doch ein wenig (ich nenne es mal) missbraucht wurde ... .

Dann dieser Kommentar: "Wieso setzen diese Vollidioten eigentlich dasDeutschland von heute immer mit dem Nazi-Reich gleich?" Warum sollten Sie nicht? So Vorurteile wie "alle Polen klauen" sind in Deutschland weit verbreitet und werden oft verwendet. Die Nazidiktatur bildet einen "wichtigen" Zeitpunkt in der deutschen Geschichte und daher kommt halt immer wieder so ein Vergleich mit damals. Man muss das dann zwar nicht auf das heutige Deutschland beziehen (tut die Times meiner Meinung nach auch nicht, sie bildet lediglich ein Bild von Hitler ab) aber vergessen sollte man diese Zeit auf keinen Fall.

Auch folgender Kommentar "Was glauben diese Wi....r eigentlich, wer oda was sie sind?" Denen ist halt ein Fehler unterlaufen und warum wird man deswegen direkt so persönlich beleidigend? Naja, egal.

"BEstätigt nur meine Meinung von
der Dummheit der Inselaffen. Spiegelt den Eindruck vieler wieder, den ich währendmeiner Zeit da gewonnen hab." Wenn man schon schlecht über andere spricht, sollte man doch schon versuchen, sich selbst wenigstens nicht ganz so schlecht aussehen zu lassen, und etwas weniger Fehler in den Text einbauen und sich evtl. auch mal 10 Sekunden nehmen und den eigenen Text noch mal kurz durchlesen.

So, dass war dann mein erster Kommentar und ich hab mich direkt unbeliebt gemacht :-) In diesem Sinne Tschööö

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?