22.03.06 09:11 Uhr
 419
 

Kuba setzt wieder auf Zuckerrohr

Mit dem Zerfall der Sowjetunion brach auch Kubas Hauptabnehmer in Sachen aus Zuckerrohr gewonnen Zuckers weg. Dies führte zu der Erkenntnis, dass das Augenmerk auf andere Wirtschaftszweige wie Dienstleistungen und Öl gerichtet werden sollte.

Wider Erwarten stiegen nun die Weltmarktpreise für Zucker. Daraufhin greift Kuba nun auf alte Tugenden zurück und setzt wieder verstärkt auf das weiße Gold. Allein in der letzten Woche verdoppelte sich die Produktion.

Die kubanische Bevölkerung bekommt den entstandenen Zuckerrohrmangel zu spüren, es ist nicht mehr ausreichend für die Rumproduktion vorrätig.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kuba, Zucker
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2006 10:58 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mexico hat das selbe Problem mit Tequila.
Zu grosse Nachfrage in Europa.
Kommentar ansehen
28.03.2006 21:36 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: nun haben sie die moeglichkeit mehr arbeitsplaetze zu schaffen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?