22.03.06 13:37 Uhr
 572
 

USA: Tollwütiger Fuchs greift zwei Kinder an, ein Haushund verhütete Schlimmeres

Ein Mädchen und ein Junge (beide vier Jahre alt) waren in einem Hinterhof in Seabrook beim Spielen, als sie von einem Fuchs angegriffen wurden. Das Tier kam aus einem nahegelegenen Waldgebiet und hatte, wie sich später herausstellte, Tollwut.

Die Mutter des Jungen hatte vom Haus aus beobachtet, wie der Fuchs sich den beiden Kindern näherte. Der hatte aber ihren Sohn schon in eine Wade gebissen als sie bei ihm ankam. Addilyn, das Mädchen, war angegriffen, aber nicht gebissen worden.

Der Hund der Familie, ein Sheltie, war rechtzeitig zur Stelle gewesen um noch Schlimmeres zu verhindern und hatte den Fuchs, der später erlegt wurde, vertreiben können. Der Junge und der Hund mussten gegen Tollwut geimpft werden.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kind, Fuchs
Quelle: www.thebostonchannel.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2006 12:40 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Injektionen gegen Tollwut sind ja was ganz unangenehmes. Aber da musste der Junge und der Hund durch.
Kommentar ansehen
22.03.2006 13:50 Uhr von cozmixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*freu*: Eine News über einen Hund, ohne den Kunstbegriff "Kampfhund"!

Danke, la_iguana ;-)
Kommentar ansehen
22.03.2006 15:16 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das "verhütet": wird doch wohl nicht die news "verhindern"? :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?