21.03.06 21:05 Uhr
 82
 

Irak: Ungewissheit über Geiselschicksal

Laut ARD-Meldung soll es von den beiden am 24. Januar 2006 im Irak entführten deutschen Ingenieuren, René Bräunlich und Thomas Nitzschke (ssn berichtete), ein neues "indirektes" Lebenszeichen geben. ARD beruft sich auf deutsche Sicherheitskreise.

Außenminister Steinmeier bestätigte, dass die Bundesregierung alles menschenmögliche zur Befreiung der Geiseln unternimmt, gab jedoch keine weiteren Details im Interesse der Entführten bekannt.

Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Männer noch am Leben sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Geisel
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2006 07:28 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: da noch zu glauben dass man die geiseln lebend sieht grenzt wohl an utopie, oder?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?