21.03.06 19:37 Uhr
 100
 

Religionsfreiheit: Steinmeier bemüht sich um die Freilassung von Abdul Rahman

Abdul Rahman aus Afghanistan ist auf eigenen Wunsch zum Christentum übergetreten. Seine eigene Familie ging gegen ihn vor, so dass sich Abdul Rahman nun in einem Prozess verantworten und mit der Todesstrafe rechnen muss.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ergreift Partei für Abdul Rahman und erinnert Afghanistan an die eigene Verfassung, die Religionsfreiheit zusagt.

Die afghanische Verfassung wurde erst 2004 unter deutschem Einfluss verabschiedet. Sie steht damit in klarer Konfrontation zur islamischen Scharia.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stein, Religion, Freilassung, Frank-Walter Steinmeier
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spitze Aussage von Sigmar Gabriel: Idealer Kanzler wäre Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2006 18:59 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sieht wohl ganz danach aus, dass während der Besatzerzeit nicht gründlich genug gearbeitet wurde. Scheinbar war man nicht in der Lage den Afghanen annähernd klar zu machen, auf was sie sich mit dieser neuen Verfassung einlassen...
Kommentar ansehen
21.03.2006 19:58 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte vorhergehende News zur Kenntnis nehmen: 615313
Kommentar ansehen
21.03.2006 19:58 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich sind die Taliban vertrieben und in Afghanistan herrscht Frieden und Freiheit, dank militärischen Eingreifens und ausländischer Besatzer.

(Sarkasmus Ende)
Kommentar ansehen
22.03.2006 10:23 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religion ist Opium für das Volk. Beides gibt es dort zur genüge.
In Südamerika besprüht die USA/ DEA die Kokafeldermit mit Entlaubungsmittel, in Afghanistan toleriert sie Opiumanbau.
Klar, diese Drogen gehen ja nur nach Europa.
Kommentar ansehen
22.03.2006 13:37 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleibt der gesammelte Protest???????? Da kann man sich nur wundern: Wegen der M-Karikaturen hat man sich hier bei SSN die Finger wund geschrieben und die eine Seite beschimpfte die andere. Vor allem wurde den "Ungläubigen" fehlendes Verständnis und fehlende Toleranz vorgeworfen und alle hasben sich ereifert.
Und jetzt????
Kaum jemand regt sich darüber auf, dass ein Mensch, der "lediglich seine Präferenzen in RELIGIÖSEN FRAGEN geändert hat, jetzt getötet werden soll!!!???!!!
Ja wo sind wir denn?
Wieso haltet ihr alle das Maul?
Spätestens jetzt müsste sich eine weltweite Protestwelle erheben und die Fanatiker mit Turban
zur Ordnung rufen.
Aber Nein, es ist eben besser, mit einer anderen Kultur zu leiden, bzw. den Standpunkt zu vertreten, dies sei eine "innerreligiöse Angelegenheit Afghanistans" .
Leute, viele von euch sind politische und intellektuelle Blindgänger, die leider, was Blindgängern aber eigen ist, immer an der falschen STelle detonieren.
Ihr tut mir leid!!!!!!!!
Kommentar ansehen
22.03.2006 14:04 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Protest? Ist doch mehr oder weniger Ami-Sache... Wenn deren Pelzmützenmarionette sagt, das sei okay so, dann wird es wohl so okay sein...
Kommentar ansehen
22.03.2006 17:18 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo Wewuma: recht hat, hat er recht.

Frag mich auch, wo jetzt die Proteste bleiben.
Wunder mich, warum nicht hier schon seitenweise was steht.

Ach ja... es waren keine böse bösen westlichen etc."Ungläubigen", die so intolerant gegenüber xy sind.
Stimmt ja.

Aber was erdreistet sich dieser Abdul auch, einfach seine Religion frei zu wählen? Gschieht ihm ganz recht, dem Nestbeschmutzer! Vielleicht war er ja auch sogar mal freundlich zu so nem Ami.

MannOhMann!!!!

Bin grad irgendwie etwas geladen *GRRRRR*...
Helfen tut das dem Abdul aber auch nicht...

Hasta Luego

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spitze Aussage von Sigmar Gabriel: Idealer Kanzler wäre Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?