21.03.06 19:26 Uhr
 306
 

Berliner Polizist nach Schussverletzung gestorben

Der Berliner Polizist Uwe Lieschied wurde am vergangenen Freitag von einem noch unbekannten Täter in Berlin angeschossen.

Der 42-jährige Hauptkommissar war gerade mit zwei Kollegen in Zivil zu einem Raubüberfall gerufen worden. Bei der Verfolgung des mutmaßlichen Täters schoss dieser auf den Polizeibeamten.

Der Hauptkommissar ist am Dienstag um 14:45 Uhr im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben. Noch sucht die Polizei den oder die Täter und hat eine Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise zur Aufklärung des Verbrechens ausgesetzt.


WebReporter: inoberlin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Polizist, Schuss
Quelle: www.berlin.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2006 18:45 Uhr von inoberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich erschreckend... Die Gewalt nimmt immer weiter seinen Lauf und scheinbar kann dies niemand stoppen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?