21.03.06 13:45 Uhr
 282
 

Forscher bestimmten erstmals direkt Masse und Radius von Braunen Zwergen

Ein Doppelgestirn im Orionnebel, bestehend aus zwei Braunen Zwergen, welche circa 1.500 Lichtjahre entfernt sind, wurde von amerikanischen Wissenschaftlern mehrere Jahre lang untersucht.

Das Gebilde wurde vor ungefähr zwölf Jahren entdeckt, da es elektromagnetische Strahlung abgab. Seitdem konnten die Forscher viele Daten sammeln und einige Theorien über Braune Zwerge untermauern.

Die beiden Braunen Zwerge haben einen Radius von 50 bzw. 70 Prozent des Sonnenradius, aber nur 3,5 und 5,5 Prozent der Sonnenmasse. Erstaunt waren die Forscher nur, dass der kleinere Zwerg eine höhere Temparatur aufwies als sein größerer Partner.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Masse, Zwerg
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2006 13:08 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon eine faszinierende Sache. Wenn nur die Entfernungen nicht immer so wahnsinnig groß wären, dann könnte man vielleicht irgendwann selbst mal vorbei fliegen. Das wäre echt super.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?
US-Turner-Arzt gesteht siebenfachen sexuellen Missbrauch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?