21.03.06 13:35 Uhr
 182
 

Fußball: Europäische Spitzenklubs fordern Entschädigung von der Fifa

In den letzten zehn Jahren ist in etwa 860 Millionen Euro Schaden für die Fußballklubs entstanden. Vor dem Handelsgericht in Charleroi wollen die betroffenen Vereine Entschädigung für den Ausfall verletzter Spieler durch den Einsatz bei Länderspielen.

Durch die Verpflichtung, ihre Spieler bei Länderspielen kostenlos freizustellen, würde die Fifa ihre Monopolstellung missbrauchen und die Vereine enorm schädigen. Anwälte der Fifa streiten dies ab, da es sich um "eine gemeinnützige Vereinigung" handle.

Auch deutsche Vereine wie Bayern München oder Borussia Dortmund sind davon betroffen und neben 16 weiteren Klubs in der G14-Vereinigung vertreten. Ein Urteil wird in rund sechs Wochen erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -mysterious-
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Spitze, FIFA, Entschädigung
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2006 14:26 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spinner k.t. kein weiterer text

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?