21.03.06 08:51 Uhr
 25.127
 

Mädchen schickte vor Selbstmord SMS an seinen Peiniger - Text wurde jetzt bekannt

"Ich hoffe, Ihr könnt damit leben, ein Menschenleben auf dem Gewissen zu haben. Und Du Uwe sag doch endlich mal die Wahrheit und sag was Du immer ständig mit mir gemacht hast", so Simones Abschied. Dann legte sie sich auf die Gleise und ließ sich vom Zug überrollen.

So liest sich die verzweifelte SMS von Simone vom 3. April 2004 an ihren Pflegevater, mit dem das Mädchen zwei Jahre leben musste. Nur einen Tag vor ihrem tragischen Freitod vertraute sich Simone ihrem Freund an und erzählte ihm von ihrem Missbrauch.

Die Justiz stellte wegen Mangels an Beweisen das Verfahren ein. Erst als sich ein zweites Pflegekind meldete, welches seinen Pflegevater befriedigen musste, wurde Uwe B. zu einer Geldstrafe von 2.700 Euro wegen Exhibitionismus verurteilt.


WebReporter: Coolhand44
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Selbstmord, SMS, Text, Peiniger
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

58 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2006 08:10 Uhr von Coolhand44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich. Einfach lächerlich. Lest euch bitte die Quelle ganz durch und macht euch selbst ein Bild. Unsere Justiz geht mit solchen Schweinen viel zu nett um. Die Opfer nehmen sich das Leben und dieses Schwein kann (2700 Euro ärmer) ein ruhiges Leben führen. Prangert endlich diese Schweine an und stellt sie der Öffentlichkeit zur Schau. Nur so kann man diese Tiere abschrecken.
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:15 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Coolhand44: "Nur so kann man diese Tiere abschrecken."

Frei nach Volker Pispers: "Triebe kann man nicht abschrecken. Das sind keine Eier!"
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:32 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Das mit dem öffentlich anprangern habe ich hier schon mal geschrieben um wurde dafür gerügt. Lag wahrscheinlich aber daran daß ich auch noch dazugeschrieben habe daß jeder der will ihn treten anspucken......usw darf. Ich hab jetzt absichtlich nur Punkte gemacht, ursprünglich waren es noch schlimmere Sachen.

Aus Mangel an Beweisen stellte man das Verfahren ein???? Da hat ein Mädchen freiwillig den Tod gesucht wegen so einem Schwein!!!!! Das allein ist ja schon fast ein Beweis. Bei solche Typen sollte man GANZ GENAU nachforschen und ermitteln und nicht sagen wir haben keine Beweise. Leider gibt es auch noch ein zweites Opfer, aber dadurch konnte es zum Glück aufgeklärt werden.

Aber was macht die Justiz?

>>Thorsten (der Freund des Mädchens) sollte gegen Uwe B. aussagen, wird aber beim Prozeß ausgeladen. Álle weiteren Zeugen werden ebenfalls ausgeladen. Nicht einmal der Angeklagte erscheint vor Gericht.<<

Ist mir unbegreiflich!!!!! Echt!!!!! Das man die Öffentlichkeit ausschließt kann ich verstehen, aber daß dieses Schwein nicht mal selber vor Gericht erscheinen muß und daß man NULL Zeugen angehört hat ist ja wohl eine Frechheit. Auch die lächerliche Geldstrafe von 2700 Euro ist ein Witz. Man kann also Mädchen mißbrauchen wenn man genug Geld hat die Strafe zu bezahlen?

In Richtung Justiz kann man da eigentlich nur eines sagen -----> PFUI!!!!!!!! Es müssen einfach härtere Strafen verhängt werden. Es ist ja nicht so daß es keine höheren Strafen gäbe, nur werden sie nicht angewandt. Wenn dieses Schwein abermals ein Mädchen mißbraucht dann kann man sagen wer daran schuld ist: Zu 50% der Täter, und zu 50% die Justiz ..... weil sie ihn einfach laufen ließ.
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:38 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig,: dass solche schweine so weg kommen. die richter und die justiz sollten sich was schämen.
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:39 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SMS: Gnade Gott dem Typen sollte er mir je unter die Augen kommen dann kann er spüren was es heißt : Auge um Auge Zahn um Zahn !
Habe so langsam das Gefühl unsere Justiz ist einfach unfähig und läßt solche Schweine laufen.
[edit;silence_sux]
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:45 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt mal ruhig. Anprangern schön und gut. Aber hält das jemanden davon ab etwas zu tun?
Anscheinend nicht, denn auch in Ländern mit Todesstrafe, bzw. für Diebstahl Handabhacken, Auspeitschen, etc. kommen diese Verbrechen vor.

Es ist wie Holylord gesagt hat. Triebe kann man nicht abschrecken.

Das Verlangen nach Rache ist für Menschen ganz natürlich.
Und das man versuchen sollte die Täter in den Griff zu bekommen (einsperren, Überwachung, etc.) ist klar.

Aber muss man deswegen anfangen wie wild in der Gegend rumzuplärren das man höhere und härtere Strafen möchte?
Abschrecken tun diese nicht und ungeschehen machen sie auch nichts.
Also ist es doch viel sinnvoller diejenigen, die eine Gefährdung anderer in der Gesellschaft darstellen anderweitig aus dem Verkehr zu ziehen.

Und auch wenn mir das Mädchen sehr leid tut, reicht eine SMS als Beweis nicht aus. Und das ist gut so.
Man sollte auch mal zwischen dne Zeilen lesen können.. denn so wie es in der Quelle steht, hat dieser Uwe B. des Öfteren Pflegekinder aufgezogen.
Nachdem er jetzt verurteilt wurde wird er das wohl nicht mehr machen können. Und auch das ist gut so.

Im Endeffekt hat die Justiz dafür gesorgt, das der Täter seine Schutzbefohlenen nicht mehr ausnutzen kann (wenn dem überhaupt so war).
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:53 Uhr von kollegeahmed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Veröffentlichung im Internet ! Diese Schweine und andere sollten öffentlich in einer staatlich kontrollierten Internetseite zur Schau gestellt werden, zumindest bis ihre Bewährung vorbei ist oder die Strafe abgesessen ist !

Das wird den besten Abschreckungseffekt geben !
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:06 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und noch immer warte ich auf ein bericht wie z..b "Feund erschlug den Peiniger seiner Freundin"

aber sowas steht ja leider nie in der presse...
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:07 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu mild: ganz klar das Urteil ist zu mild aber so ist nun mal ein Rechtssystem.

@WebReporter

Bisschen weniger Bildniveau beim schreiben
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:10 Uhr von O.A.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man es wieder und die Raubkopierer bekommen richtig
was auf dem Sack. Was kotzt mich unsere Justiz
an.
@jens3001
Aus deinem Beitrag lese ich heraus das es dir egal ist ob das Schwein bestraft wird oder nicht. Ist doch eh alles vorbei. Also, warum noch bestrafen?
Es ist doch egal ob es einen Abschreckt oder nicht wenn härter Bestraft wird. Fakt ist ja wohl das so einer nicht einfach eine Geldstrafe zu bekommen hat.[Hier stand eine absolut unkreative 08/15 Gewaltphantasie, die eigentlich keine Erwähnung wert ist. BMW320]
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:33 Uhr von Hoffensterchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bestrafen wir dann jemanden, der einem anderen "die Eier abschneidet, aber ohne Narkose", lieber Volksgerichtshof? <;o)
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:35 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje hier tummelt sich schon wieder der wütende Mopp und droht mit seinen Fackeln und Mistgabeln...
Viel Spaß weiterhin bei eurem Stammtisch!
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:42 Uhr von AlexV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Öffentlich hinrichten: Ich bin nach wie vor der Meinung man sollte Kinderschänder NACH erfolgten Prozess sofern sie schuldig sind öffentlich hinrichten. Das würde meiner Meinung nach verdammt viel Wirkung zeigen. Selbiges gilt auch für Kindsmörder u.ä. Gesocks. Wenn denen die Todesstrafe droht überlegen diese feigen Mistkerle es sich garantiert zweimal ob sie ein kleines Mädchen/kleinen Jungen anfassen.
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:43 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der spruch mit dem raubkopierer ist armseelig und absolut weltfremd.
das Zeugt voll grenzenloser Dummheit.
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:46 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ AlexV: Oh ein Experte ^^

In den USA gibt es die Todesstrafe und sehr viel härtere Gesetze .... und ???? Da passiert genau der selbe scheis wie hier.

Leute denkt mal nach bevor ihr postet.

Unfassbar !!!!!!
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:51 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann lern mal lesen ;)

Also nochmal für dich:

Mir ist es nicht egal was passiert ist. Allerdings sehe ich noch andere Möglichkeiten als die oberflächliche die durch Bild-zeitung, RTL-Kitsch, etc. verbreitet werden.
Denn.. was wenn härtere Strafen eingeführt werden und sich herausstellt das der verurteilte doch unschuldig war? So wie es viel zu oft in Ländern mit Todesstrafe vorkommt.

Mal ganz abgesehen davon, das lediglich die Lust nach Rache bei einer möglichst extremen und effekthaschenden Bestrafung befriedigt wird.
Abschrecken tut es niemanden und eine bereits geschehene Straftat ist auch nicht mehr zu ändern.

Allerdings hätte man in dem hier diskutierten Fall mehr für das Mädchen und derartige Betroffene im Allgemeinen tun können.
Von Kindesbeinen an zeigen wie man sich selbst behauptet, was man wert ist, wo man sich hinwenden kann wenn man Probleme hat, etc.
DAS hätte geholfen.

Damit der angebliche Täter Uwe B. nichts mehr anstellen kann wäre eine Gefängnisstrafe wohl am sinnvollsten. Auch keine Abschreckung.. aber immerhin ist er aus dem Verkehr gezogen.
Leider wäre dafür die Aussage des Mädchens nötig gewesen bzw. eindeutigere Beweise. Da die Kleine sich wohl leider nicht zu helfen wusste (wie oben gesagt, muss hier mehr für die Jugend an sich getan werden) hat sie sich umgebracht und so die vielleicht einzige Möglichkeit vertan den Kerl hinter Gitter zu bringen.
Traurig das Opfer heutzutage in Zeiten von Sorgentelefonen, Psychologen, Seelsorgern, etc. so perspektivlos sind :-(

In dem 2. Fall der Simone.. da wissen wir rein gar nicht wie das war oder wann das war. Kann durchaus sein, das die Dame schon etwas älter war und es ihr am Anfang gefallen hat was der Pflegevater da geamcht hat (mal ganz abgesehen davon das es wohl eine Art Exhibitonismus war und keine Vergewaltätigung oder ähnliches).
Wir wissen es nicht und das Gericht wohl auch nicht.

Wie gesagt wär das Mädchen wohl die/der einzige wirkliche Zeuge und Kläger der den Mann hätte hinter Gitter bringen können.
Und weil sie niemanden fand der ihr geholfen hat bzw. der ihr zugehört hat, brachte sie sich um.

Das Gericht hat sein möglichstes getan um zu verhindern das der Mann wieder Pflegekinder bekommt. Denn mit einer Verurteilung wird er wohl kaum dafür mehr in Frage kommen.

Anstatt hier rumzuschimpfen und nach Hexenverbrennung zu schreien solltet ihr froh sein das wir in einem Rechtssystem leben das manchmal etwas langsam erscheinen mag, in dem wir aber sicher sein können nicht wegen eines Verfahrensfehlers bzw. falscher Anklage hingerichtet zu werden... oder schlimmeres.
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:52 Uhr von |Xabbu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Veröffentlichen: Hallo @all.

Das mit dem öffentlich Anprangern der Täter gab es schon mal vor nicht allzu langer Zeit. Damals wurden Bilder von Tätern in einer Boulevard-Zeitung in England veröffentlichet. Zusammen mit den Straftaten und dem Wohnort.

Veröffentlicht wurde natürlich um die Allgemeinheit zu schützen. Das die entsprechenden Zeitungsausgaben eine wesentlich weitere Verbreitung (lies mehr Geld für den Verlag) hatten, war ja nur ein Nebeneffekt.

Leider waren die Leser dieser Zeitung nicht so vernünftig, die Menschen zwar zu meiden, aber sonst in Ruhe zu lassen. Bitte nicht falsch verstehen, ich kann die Wut verstehen. Sehr gut sogar. Aber leider sehen wir Menschen uns manchmal ähnlich, und so wurden viele Unschuldige von einem Mob gejagt verprügelt und/oder umgebracht. Es wurden Häuser angezündet und Autos zerstört. Die Resonanz auf diese Veröffentlichungen war so groß, das die Polizei (die weiß Gott genug zu tun hat) einschreiten musste um Unschuldige (und Täter die ihre Strafe verbüßt hatten) zu schützen.

Eine weitere Geschichte aus dieser Zeit ist, dass sich ein Mob zusammengefunden hatte um einen "Pädophilien" (engl. Paedophile) in seinem Haus anzugreifen. Der Menschen hatten nur leider einen unschuldigen in Verdacht. Sie stützten ihre Wut nur auf die Tatsache, das ein Schild mit der Aufschrift "Kinderarzt" (engl. Paediatrician) am Haus angebracht war. Das konnte doch nur ein Kinderschänder sein. "Shit happens", nicht wahr?


Einem öffentlichen Anprangern kann ich wirklich nichts abgewinnen. Kollateralschaden darf es in der Justiz nicht geben!


Gruß,

|Xabbu
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:52 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Nu bleib mal ruhig. Es ist eine Sauerei ohne Frage. 2700 € und keine weiteren Konsequenzen sind in der Tat lächerlich.
Aber so ein Schaum-vor-dem-Mund Kommentar direkt unter der News wirkt ziemlich unseriös und befremdlich. Ich glaube es ist jedem (normalen) Menschen auch ohne ein durchgedrehtes Hetzkommentar klar, dass da was gehörig aus dem Ruder lief.
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:58 Uhr von czeskleba2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstmord SMS: [edit;silence_sux]
Dieses Urteil ist – harmlos ausgedrückt - ein schlechter Witz!
Ich fordere alle Richter auf, solche Urteile nicht mehr im Namen der Volkes zu fällen!
Ich distanziere mich bei Kinderschändern von dieser Floskel „im Namen des Volkes“!
Das ist sicher nicht die Stimme des Volkes!
Was muss noch alles passieren, damit der Gesetzgeber endlich aufwacht und sich etwas ändert? Muss erst das Kind eines Politikers missbraucht und getötet werden???
Unverständlich, wie man diesen und andere Wiederholungstäter so lasch verurteilen kann?
Zeugen wurden nicht angehört, der Täter musste nicht vor Gericht erscheinen. Blanker Hohn!!!
Nun hat er eine Geldstrafe bekommen. Wer hindert diesen Täter daran weiter zu missbrauchen? Diese Frechheit der Richter ist der Gipfel!!!
Solche Urteile sind für jedes Missbrauchsopfer ein schwerer Schlag ins Gesicht. Bei jedem Missbrauchsopfer muss das Gefühl entstehen: Ich bin für JEDEN Mann FREIWILD!
Ich schreibe aus Erfahrung. Seit einigen Jahren habe ich Kontakte zu Missbrauchsopfern. Seit 2005 habe ich eine tolle Liebesbeziehung, sie ist selbst Opfer. Missbraucht von den Eltern und später immer wieder in Vergewaltigungsbeziehungen gerutscht. Bei ihr war es ähnlich mit den Richtern, einer ihrer Täter war mehrfach einschlägig vorbestraft. Es passierte ihm nichts!
Das Schlimme am Missbrauch: das Opfer hat LEBENSLÄNGLICH!

Der politisch Verantwortliche Mensch muss begreifen, dass nicht der Verbrecher eines Schutzes bedarf, sondern unsere Kinder, die Zukunft dieser Gesellschaft.
Kommentar ansehen
21.03.2006 11:04 Uhr von mk23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geldstrafe von 2.700 Euro na geil: tolle demokratie hier ich glaube das so gut wie jeder für eine härtere bestrafung ist aber nichts passiert.
unser land ist ein paradies für kinderschänder und wenn sich nichts ändert wird das immer schlimmer werden.
Kommentar ansehen
21.03.2006 11:15 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig wieviele hier nach härteren Bestrafungen schreien ohne sich über alle Konsequenzen im Klaren zu sein.

Aber mal davon abgesehen fände ich präventive Massnahmen um einiges sinnvoller.

Wie wäre es mit sachlicher Aufklärung über Sexualität im Allgemeinen schon von Anfang an in Schule und Zuhause?!
Schule und Eltern müssen ihre Kinder so bald wie möglich mit einem gesunden Selbstbewusstsein auf- und erziehen.
Dazu gehört Respekt vor anderen zu haben aber bewusst zu sein das man selbst auch Respekt verdient.
Stellen an die man sich bei Problemen wenden kann müssen öffentlicher werden, mehr Präsenz zeigen.
Das wäre der wichtigste Schritt von allen.

Erst danach kann man darüber reden welche Bestrafung jemand erhalten soll der dann etwas verbrochen hat.
Wie ich schon geschrieben habe, haben viele Staaten härtere Strafen als wir... bringen tut es aber auch nichts.
Kommentar ansehen
21.03.2006 11:18 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Menschen, böse Menschen: Es gibt hier scheinbar nur vorbildliche Menschen hier und ich bin einer der wenigen, die sich nicht grundsätzlich alls "Gottes bestes Geschenk an die Menschheit" sehen.

Es ist schrecklich, daß Simone keinen anderen Ausweg sah als den Tod. Aber es steht kaum etwas darüber, was mit dem Mädel gemacht wurde. Was hat ihr den der Uwe angetan? Sich umzubringen wegen "Runterholen" finde ich recht "überreagiert". Das Mädel war sehr stark seelisch geschädigt, das steht fest. Sie hätte therapiert werden müssen, statt dessen hat sie sich scheinbar verschlossen. Traurig, aber man sollte den Uwe hart bestraffen, aber nicht für eine mögliche (wir wissens ja nicht) überreaktion des Mädchens verantwortlich machen.

Es ist ja eigentlich schon traurig genug, wenn ein Kind in Pflege kommt. Aber wenn es dann auch noch von so einem Element misbraucht wird, dann sollte man definitiv hart durchgreifen. Die paar Euros sind lächerlich, wobei sie dem "Exhibitionismus" gerecht werden, finde ich. Die frage ist, was noch außer "Exhibitionismus" gelaufen ist, was Simone so sehr zugesetzt hat. Daher würde ich sagen, die Strafe ist gerecht, möchte aber stark hoffen, daß es da weitere Prozesse gibt, die auf den Uwe zukommen!´Und da sollte es härtere Strafen für den Typen geben, vor allem wenn man den Bezug zu seinem Pflegekind herstellt ... was ja bei dieser "Exhibitionismus" Veruteilung nicht zu sein schien.

Ansonsten muss man auch klären, in wie fern das Mädchen sich selber in so eine Sache reingesteigert hat ... da wird bestimmt der Freun einiges klären können ...
Kommentar ansehen
21.03.2006 11:32 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versucht doch mal die Quelle: in Ruhe zu lesen und dann ein paar Sekunden darüber nachzudenken. An Fakten wird dort nur geschildert:
- Simone fühlte sich missbraucht und hat sich offenbar deshalb umgebracht.
- Sabine, das zweite Pflegekind, hat lt. Quelle nur berichtet, dass sie ihren Pflegevater sexuell befriedigen sollte.

Und das war´s. Mehr steht nicht drin. Sabine scheint bis heute nicht in der Lage oder willens zu sein, genauere Angaben zu machen. Simone ist tot und kann nicht mehr aussagen (übrigens seltsam, dass sie sich justament dann umgebracht hat, als sie einen Freund hatte, dem sie sich anvertrauen konnte). Und wenn sich dann der Pflege"vater" auf die Exhibitionistenschiene zurückzieht, dann kann er auch maximal dafür verurteilt werden. So leid es mir tut, aber mehr ist da nicht drin.

Abgesehen davon, dass der Typ natürlich geteert und gefedert gehörte, falls das, was wir zu den Fakten hinzuinterpretieren, zutrifft.
Kommentar ansehen
21.03.2006 11:40 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich scheiss auf diese quelle: die story glaube ich ÜBERHAUPT NICHT !
zeige mir einer die polizeiaktennummer !
nix zu finden !

für mich ist klar : erfundene geschichte von unerfolgreichen redakteuren bei rtl !
billige wut-masche mit einem uwe-bild aus einem albanischen familienalbum rausgeschnitten.
ich habe von dem fall NIE GEHÖRT und so ein fall hätte sich in den medien stark bemerkbar gemacht, die bild hätte das ausgeschlachtet ohne ende, aber NULL ! sagt euch das nix ?
Kommentar ansehen
21.03.2006 12:24 Uhr von Dragon Light
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann der Justize nicht vorwerfen,dass sie nicht handeln würde.
Sie ist eben handlungsunfähig...
Ich meine,was bringt es denn jedem kleinen Hinweis sofort ernst zu nehmen,Abschreckung hin oder her.
Genauso helfen wie schon angesprochen keine härteren Strafen,nur die Frage ist doch eher dann wieso er es tat?
Aus Trieb?Wer hat dann Schuld?Sicherlich nicht nur er,vielleicht sollte man versuchen,solche Dinge einfach stärker zu überwachen. Doch verhindern kann man es auch nicht,auch wenn man sagen würde,als Strafe wird der ganze Wohnblock ausgelöscht.
Jeder hat das Recht sich darüber aufzuregen,nur welches was soll dann passieren,wenn du was klaust,weil du Hunger hast,Todesstrafe?
Ich bitte einfach einige Leute,die hier ihre Kommentare abgegeben haben sich das mal in den Verstand zurufen,anstatt auf andere loszugehen,weil diese objektiv das geschehende verurteilen. Fakt ist doch,egal welche Strafe,es wird die Tat nicht ungeschehen machen.

Greetz Dragon.

Refresh |<-- <-   1-25/58   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?