21.03.06 08:16 Uhr
 27.674
 

Mysteriöses Gebilde - Zeigt Satellitenfoto die Arche Noah?

Kürzlich veröffentlichte Fotos eines QuickBird-Satelliten könnten Aufschluss über den Verbleib der sagenumwobenen Arche Noah bringen. Die Bilder zeigen ein schiffähnliches Objekt mit einer Länge von umgerechnet etwa 300 Metern.

Professor Porcher Taylor, der bereits seit 13 Jahren dem rätselhaften Gebilde auf der Spur ist, erhielt durch die hochauflösenden Aufnahmen einen neuen Motivationsschub. Die Fotos stammen von einer etwa 4,7 km hohen Anhöhe am Berg Ararat in der Türkei.

Laut der Bibel landete die Arche im Ararat-Gebirge. Bevor Taylor jedoch keine stichhaltigen Beweise vorbringen kann, bleibt die Entdeckung für ihn und viele Kritiker lediglich eine besondere Gesteinsformation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Satellit, Mysterium
Quelle: www.baptiststandard.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

68 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2006 01:20 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung spielt die Natur manchen Menschen wieder mal einen Streich. Das Marsgesicht ist ein weiteres Beispiel so einer optischen Illusion.
Kommentar ansehen
21.03.2006 08:30 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle: scheint eine baptistisch orientierte Seite zu sein. Also in etwa so glaubwürdig wie das katholische Kirchenblatt welches über den Vatikan berichtet.

Bin mir jetzt nicht ganz sicher aber gab es nicht schonmal vor Jahren die Meldung, das zumindest Fragmente der angeblichen Arche gefunden wurden?
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:07 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich bin ja der überzeugung dass das ganze auch dort stattgefunden hat, bei der türkei, als der "damm" bei istanbul gebrochen ist und das mittelmeer das tal gefüllt hat, das wir heute schwarzes meer nennen. die leute damals haben das sicher für den bösen gott gehalten der sie wegspülen will :)

und manche glauben das heute noch. achwas, milliarden glaubens! :-))))

und irgendjemand hat dann ein böötchen gebaut und seine schäfchen mitgenommen. und das ist der ganze zauber ^^

zur news (endlich): ich glaubs nich dass das ding solang hält ohne zu verrotten.
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:22 Uhr von vostei
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
baptisten haben eine sehr lange leitung: die fraglichen aufnahmen, die i.ü. luftaufnahmen aus dem jahr 1949 verifizieren sollten stammen aus den jahren 2002 und 2003....

*ngäääähn*
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:39 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Holz? Ich denke mal das die Arche Noah aus Holz erbaut wurde.
Wie soll man nach sagen wir 1000 Jahren noch ein komplettes Schiff sehen? Wenn man etwas von der Arche finden sollte, dann würde es bestimmt nicht über ein paar vermoderte Holzbalken hinaus gehen.
Es sei natürlich, dass Schiff wurde von Gott unzerstöhrbar gemacht :D
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:40 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um das beurteilen zu können, müsste ich zumindest ein Bild sehen.
Hat jemand einen Link?
Kommentar ansehen
21.03.2006 09:56 Uhr von salax_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Meldungen: hier zu lesen, ist ja wie Spam Mails zu empfangen.

MfG
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:20 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maria: http://www.01019freenet.de/...

das sind die luftaufnahmen aus dem jahr 1949 - im vergleich zu sat-bildern von ikonos - was quickbird da nun verbessern soll, zumal die fragliche ararat-anomalie schon längstens am boden ausgecheckt wurde ist mir allerdings schleierhaft...
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:24 Uhr von Croatia2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, die einen sehen es, andere wollen es nicht wie auch beim Marsgesicht wurde alles von MENSCHEN dementiert. Interessiert mich somit wenig, denn Irren ist menschlich. Menschen machen nunmal Fehler und wie beim Marsgesicht kann es bei der Arche auch nur ein Missverständnis sein. Ich sage KANN, damit alle Bescheid wissen.

Ich hätte gern ein Bild davon...und warum findet Google News diese Meldung nicht?
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:24 Uhr von Thaliur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbleib der Arche: Interessant wäre es ja schon, wenn es sich tatsächlich um das "erste Rettungsboot" handelt.
Allerdings bezweifle ich persönlich das, denn derartige Formationen wurden schon öfters gefunden, und konnten immer auf natürliche Ursachen zurückgeführt werden.
Dazu kommt natürlich die frage, wie weit man einem Magazin für texanische Baptisten in solchen Dingen glauben kann.

Was die Beurteilung angeht, dass sich ein Schiff nicht so lange halten kann:
Geteerte Bretter sind oft deutlich haltbarer als Stahlrümpfe. Jedenfalls was Wettereinflüsse angeht. Es gibt auch ganze versteinerte Wälder, und die Bäume in den Kohleflözen sollte man auch nicht so einfach ignorieren.
Außerdem bleibt ja immer noch die Möglichkeit, dass das Schiff Abdrücke in Windsedimenten hinterlassen hat, diese Formation also sozusagen ein Abdruck des Schiffes in Stein ist.
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:35 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ t.weuster: Ähem... möchte dir ja nicht zu nahe treten... aber.... wenn Holz nicht hin und wieder versteinern würde und uns Menschen nicht schon zig mal die ein oder andere Frage beantwortet (und/oder auch aufgeworfen) hätte, dann könnte man deinen Kommentar glatt durchgehen lassen. Für ein solches Phänomen braucht es keinen Gott!

Ansonsten: die Quelle scheint nicht sehr seriös zu sein. Man hat ja auch direkt auf die Abbildung des "neuen" Fotos verzichtet, welches in meinen Augen nämlich gar keinen Aufschluss darüber gibt was darauf zu sehen ist. Die ersten Luftaufnahmen von dieser "Entdeckung gab es übrigens schon 1949 (siehe auch http://www.freenet.de/...)
Seitdem gibt es dort bestimmt nichts neues zu sehen. Interessant wäre es aber schon, denn ausgeschlossen ist nichts.

Solange aber niemand dort hinkommt, wird das wohl ein Rätsel bleiben.
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:44 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na gut das Marsgesicht zu entlarven ist ja nicht ganz so einfach. Angeblich sind´s ja ein paar Kilometer im Vakuum von der Erde bis zum Mars.
Aber in die Türkei sollte man doch mit nem gültigen Visum reinkommen und dort ein für allemal klären können, ob da jetzt was ist oder nicht.
Kommentar ansehen
21.03.2006 11:04 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ t.weuster: >>Wie soll man nach sagen wir 1000 Jahren noch ein komplettes Schiff sehen? Wenn man etwas von der Arche finden sollte, dann würde es bestimmt nicht über ein paar vermoderte Holzbalken hinaus gehen.<<

Wer die Bibel ein wenig kennt der weiß daß es deutlich mehr als 1000 Jahre her ist. Schließlich wurde Jesus ja schon vor über 2000 Jahren gesichtet, und das mit der Arche war etliche tausende Jahre vorher..... wenn überhaupt.

Außerdem: Das Gebilde soll angeblich 300 Meter lang sein. Von den heutigen Kreuzfahrtschiffen sind die größten und längsten gerade mal ein bißchen länger (300-350m). Zum Vergleich: Die Titanic war nur knapp 270m lang. Ich glaube kaum daß vor ein paar tausend Jahren ein Typ namens Noah samt seiner Familie so ein Schiff hätte bauen können. Es sollte ja nicht nur Noah + Family tragen sondern auch zwei von jeder Tierart, und dazu mußte es wohl sehr stark gebaut sein, denn 2 Elefanten wiegen ja locker schon 10 Tonnen..... von anderen schweren und leichten Tieren ganz zu schweigen.

Ich hab mich mal schlau gemacht: Lt. Gott sollte die Arche 300 Ellen lang sein (1 Elle = ca. Länge eines Unterarms), 50 Ellen breit, und 30 Ellen hoch. Alles in allem also deutlich kleiner als das gefundene Gebilde.

Noah war zum Zeitpunkt der Arche übrigens, wenn es den stimmen sollte, bereits mindestens 500 Jahre alt. Würde mich interessieren wie hoch damals das Rentenalter war *ggg*

Alles in allem dürfte es wohl mal wieder ein Fehlschlag sein. Wenn es irgendwann mal eine Arche gab dann hätte man sie bestimmt längst entdeckt. ABER: Wenn man die Arche tatsächlich finden sollte, dann wäre es der Beweis, das Gott der erste Massenmörder war. Den er hat ALLE Menschen umgebracht, außer Noah + Frau und deren Söhne + Frauen, also insgesamt 8 Menschen.

Es sei auch zu bedenken, daß er auch alle Tiere nicht nicht auf der Arche waren umgebracht hat. Wenn die Welt und die Menschheit damals wirklich so schlecht war, dann war die ganze Schöpfung kein Wunder, sondern ein mächtiger Griff ins Klo.

PS: Ich glaube NICHT (mehr) an Gott,.... und auch nicht an diese lächerlichen Geschichten die in der Bibel stehen. Zu vieles stimmt nicht,... und vieles kann gar nicht stimmen. Außerdem: Wer war dabei? Wer hat es aufgeschrieben? Wir wissen heute noch nicht einmal was die Nazis noch für Geheimnisse hatten und kommen da erst Stück für Stück drauf. Aber was seit Beginn der Schöpfung geschehen ist wissen wir bis ins kleinste Detail haargenau. Ja klar, träumt mal weiter!!!!
Kommentar ansehen
21.03.2006 11:55 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach quatsch: die kann da garnicht liegen ...

denn die arche liegt im zimmer meiner tochter sammt der kleinen tiere

xD
Kommentar ansehen
21.03.2006 12:05 Uhr von 2Skywise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiiii: Man geht davon aufgrund geologischer Untersuchungen davon aus, daß eine große Überschwemmung ungefähr im Jahr 5600 v. Chr. in diesem Gebiet stattgefunden haben muß. Das wäre dann für Hobbykapitän Noah die Möglichkeit gewesen, seine Arche zu bauen.

Man hat tatsächlich jede Menge Hinweise auf die Arche entdeckt, sowohl am Berg Ararat (interessant ist übrigens, daß dieser Berg zu biblischen Zeiten noch gar nicht diesen Namen trug) als auch in der Nähe einer kleiner Anhöhe zwischen Euphrat und Tigris, die ebenfalls "Ararat" genannt wird - und die in einer (nichtbiblischen) babylonischen Schilderung der Sintflut, die ca. aus dem Jahr 2600 v. Chr. stammt, ebenfalls in ähnlicher Weise erwähnt wird. Problem bei diesen Beweisen ist halt nur, daß man sie manchmal so UND so deuten kann ;-)

Ob Gott wirklich alle umgebracht hat, sei an dieser Stelle mal deutlich angezweifelt - eine weltweite Sintflut hat es sicherlich nie gegeben; höchstens lokale Überschwemmungen, die schon ein bißchen mehr hergaben als das bißchen Feuchtigkeit, das vor einigen Jahren durch Sachsen und Sachsen-Anhalt geplätschert ist. Diese konnten aber auch schon mal ziemlich großflächig ausfallen. Und katastrophale Folgen haben. Bei Untersuchungen des Schwarzen Meeres hat man festgestellt, daß auf dem Grund einmal Menschen gelebt haben müssen. Somit scheint es tatsächlich mal ein Tal gegeben zu haben, das sich wahrscheinlich aufgrund einer Überschwemmung plötzlich mit Wasser füllte.
Ach ja - und das mit den 40 Tagen, 40 Nächten Dauerregen ist wahrscheinlich auch eher als Symbol zu sehen für "einige Zeit lang verdammt schlechtes Wetter". Selbst mit 40tägigem Dauerregen kriegt man die Erde nicht so konsequent unter Wasser gesetzt, wie das die Bibel einem weismachen will ;-)

Klar stimmt vieles in der Bibel nicht. Aber andererseits gibt es viele Sachen in der Bibel, die auf historische Tatsachen zurückzuführen sind. Deshalb wäre ich mit dem Begriff "lächerlich" ein bißchen vorsichtig ... das soll jetzt aber nicht Deine Einstellung zu Gott kritisieren - das ist Dein Privatvergnügen :-)
Kommentar ansehen
21.03.2006 12:23 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Joeiiii: Deine Art der Bibelinterpretation entstammmt offensichtlich einem erzkonservativen katholischen Kindergarten!
Wer sagt, er glaubt nicht an Gott, weil es keine 300 Meter lange Arche gegeben haben kann, der macht es sich IMHO ein bisschen sehr einfach.
Wie schon 2Skywise bemerkt hat, darf man in der Bibel nicht alles wörtlich nehmen. Aber insbesondere das alte Testament war schon zu Jesu Zeit eine Art Bibliothek der Weltgeschichte, in der im Kern viel Wahrheit, viel Wissen und viele historische Tatsachen stecken.
Egal wie man zu Religion (welcher auch immer) oder zu Gott steht, die Bibel ist und bleibt ein Meisterwerk. Es kommt nicht von ungefähr, dass sie das meistverkaufte Buch der Welt ist.
Kommentar ansehen
21.03.2006 13:09 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: @ 2Skywise
>>Ob Gott wirklich alle umgebracht hat, sei an dieser Stelle mal deutlich angezweifelt - eine weltweite Sintflut hat es sicherlich nie gegeben<<

Ich habe eben gerade mal in einer Onlinebibel geblättert und zeige dir hiermit folgende Stelle:

"Denn von heute an in sieben Tagen will ich regnen lassen auf Erden vierzig Tage und vierzig Nächte und vertilgen von dem Erdboden alles Lebendige, das ich gemacht habe."

ALLES LEBENDIGE!!!!!..... abgesehen von der achtköpfigen Noah-Family.

>>Selbst mit 40tägigem Dauerregen kriegt man die Erde nicht so konsequent unter Wasser gesetzt<<

Oh doch, der ALLMÄCHTIGE Gott kann das!!!!!

>>Klar stimmt vieles in der Bibel nicht.<<

Tja, und was stimmt? Stimmt nur das woran man gerne glaube möchte? Oder stimmt nur das wo Gott als der Gute dasteht? Er schickt seinen Sohn = GUT, also stimmt das. Er schickt eine vernichtende Sintflut = SCHLECHT, also nicht wahr. Das ist doch mehr als scheinheilig. Manche glauben auch an Gott und nicht an den Teufel,.... ist genauso scheinheilig.

@ hady
Sorry, war NICHT im katholischen Kindergarten. Ich habe nicht gesagt daß ich nicht an Gott glaube weil ich mir nicht verstellen kann daß es damals unmöglich sein mußte so ein großes Schiff zu bauen. Ich glaube nicht daran weil sehr sehr sehr vieles nicht stimmt..... und nicht stimmen kann.

>>Wie schon 2Skywise bemerkt hat, darf man in der Bibel nicht alles wörtlich nehmen.<<

Man darf nicht alles ernst nehmen? Was darf man den Ernst nehmen? Die Schöpfungsgeschichte? Jesus? Einen brennenden Dornenbusch? Moses....der 40 Jahre!!!!! durch die Wüste marschierte..... und nebenbei auch noch 10 Gebote abstaubte?

>>Es kommt nicht von ungefähr, dass sie das meistverkaufte Buch der Welt ist.<<

Das liegt wohl daran daß die Menschen schon sehr sehr sehr lange an Gott glauben. Aber wer sagt uns bzw. wer sagt dir daß ausgerechnet unsere Religion die Wahrheit sagt? Vielleicht hatten die Römer Recht mit ihren vielen Göttern? Oder vielleicht hatten die Griechen Recht, die wahrscheinlich noch mehr Götter hatten als die Römer. Oder war doch die Götterschaft der Ägypter das einzig Wahre. Nö, halt, die Wikinger hatten Recht.... oder doch nicht??

Zeig mir daß es diesen Gott gibt und ich werde mein Leben lang daran glauben. Ist übrigens auch so ein tolles Wort: Glauben. Glauben heißt nicht zu wissen was wirklich los ist. Klar, unsere Eltern haben uns von Gott erzählt, in der Kirche hat man uns von Gott erzählt, in der Schule hat man uns von Gott erzählt,..... aber diese Erzählungen allein können keine Tatsache dafür sein daß wir an ein höheres Wesen glauben dessen Existenz man nicht beweisen kann.

Die Kirche hat schon seit Ewigkeiten ein gute Propagandamaschine, weit besser als es die Nazis ja machen konnten. Man sagte etwas und es war so. Sagt die Kirche die Erde ist Mittelpunkt des Universum dann ist es so. Sagt jemand was anderes ---> Strafe. Schlimmstenfalls wurde man gefoltert bis man widerrief und wurde dann verbrannt. So kann mans natürlich auch machen.

Bevor mich jetzt jemand verurteilt: Ich will nicht die Kirche mit den Nazis vergleichen, das steht mir nicht zu. Ich sagte nur daß die Propaganda der Kirche noch besser war. Andererseits: Durch die Kirche (zb. Kreuzzüge, Hexenverbrennungen,...) sind auch zig Millionen Menschen ums Leben gekommen. Und nur weil es ein Buch gab/gibt daß man zu interpretieren versuchte. Ich muß wohl nicht dazu sagen daß diese Interpretationen falsch waren und immer noch sind.

Kurz zusammengefaßt: Es gibt mehr Gründe an einem Gott zu zweifeln als an ihn zu glauben. Aber ob man glauben will oder nicht muß jeder für sich beantworten.
Kommentar ansehen
21.03.2006 13:45 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Joeiiii: Ich mach mir jetzt nicht die Mühe deinen ganzen Kommentar zu lesen. Dafür ist der Tag zu kurz.
Nur soviel: Wenn du immer nur "wahr" und "unwahr", "richtig" und "falsch", "scharz" und "weiß" oder "ja" und "nein" unterscheidest, wirst du weder beim Lesen der Bibel noch sonst irgend eines Buches oder überhaupt in deinem Leben glücklich werden. So funktioniert die Welt nicht!

Ob es einen (oder mehrere Götter) gibt weiß ich auch nicht. Aber darum ging´s ja auch in dieser News nicht.

Deine Einstellung zur Bibel ist genauso falsch wie die der mittelalterlichen Kirche und den Gläubigen der Vergangenheit, hat aber auch erstaunliche Parallelen.
Die Kirche (und ihre Schäfchen) nahm lange Zeit alles wörtlich was in der Bibel stand. Genauso wie du. Der Unterschied ist, dass Leute wie du damals alles unreflektiert geglaubt haben, was sie gelesen haben bzw. vorgelesen bekamen. Der selbe Menschenschlag glaubt heute eben pauschal gar nichts. Es ist natürlich einfacher, zu sagen "Die Arche gab´s nicht. Punkt. Aus." als sich wirkliche Gedanken zu machen und vielleicht nach dem wahren Kern der Geschichte von Noah und der Arche zu suchen.
Kommentar ansehen
21.03.2006 13:51 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na endlich... ! Halelujah brüder und schwestern, endlich ist der tag gekommen an dem uns ein beweis für die existenz des grossen und allmächtigen gottes in die hand gegeben worden ist, mit dem wir alle und jegliche einwände von zweiflern und verlorenen wie die mauern jerichos bersten lassen können !
endlich ist die zeit der ungewissheit vergangenheit und wir können nun endlich voller zuversicht aus wissen wachsend in die zukunft blicken, in der es gott- und nasalob keinerlei grosse fragen und rätsel mehr zu ergründen gibt und für immer und ewig die einzige und letzendlich einzig wahrhaftige lehre gleichsam in versteinerter form in unsere köpfe einziehen kann !
lobet den Herrn !
Kommentar ansehen
21.03.2006 14:36 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pattern: Das Holz versteinern kann wußte ich jetzt nicht wirklich. Dennoch halte ich es für fraglich, dass ein ganzes Schiff versteinert, zudem auch noch Dieses eine besondere Schiff.
Kommentar ansehen
21.03.2006 16:29 Uhr von 2Skywise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiiii: Hm ... ehrlich gesagt weiß ich nicht, wo Dein Problem liegt.

>> Ich habe eben gerade mal in einer Onlinebibel geblättert und zeige dir hiermit folgende Stelle: [...]
ALLES LEBENDIGE!!!!!..... abgesehen von der achtköpfigen Noah-Family.

Na und?
Die Bibel wurde von Menschen, darunter auch Nomaden, über einen Zeitraum von 1000 Jahren geschrieben. Nun zeige mir eine Geschichte, die eine solche Entwicklung unbeschadet überstanden hat. Von den Ereignissen bis hin zur Niederschrift haben alle Geschichten wahrscheinlich einiges durchgemacht, wurden hier nachgebessert, dort um weitere Ereignisse ergänzt, hinten gekürzt und vorne anders gewichtet. Daß sich nicht alles so zugetragen haben kann, wie es in der Bibel steht, ist doch wohl nur logisch.
Außerdem war der Wissensstand ein anderer - wenn Du heute sagst "Die ganze Welt", hat das einen vollkommen anderen Stellenwert, als wenn Du das vor 600 Jahren gesagt hättest, als man Amerika noch nicht (endgültig) entdeckt hatte oder vor 300 Jahren, als man noch nicht (endgültig) wußte, daß sich unter dem ewigen Eis der Antarktis ein Kontinent verbirgt. Vor 3000 Jahren war die Definition von "Alles Lebendige" und "Erdboden" garantiert auch eine andere als heute.

>>Oh doch, der ALLMÄCHTIGE Gott kann das!!!!!

Vielleicht. Aber dann hätte der allmächtige Gott wahrscheinlich auch die Spuren im Boden besser verwischt. In diesem Fall ist das aber eine Frage des Glaubens. Und nicht der Polemik.

>> Tja, und was stimmt? Stimmt nur das woran man gerne glaube möchte? Oder stimmt nur das wo Gott als der Gute dasteht? Er schickt seinen Sohn = GUT, also stimmt das. Er schickt eine vernichtende Sintflut = SCHLECHT, also nicht wahr. Das ist doch mehr als scheinheilig. Manche glauben auch an Gott und nicht an den Teufel,.... ist genauso scheinheilig.

Man kann die Bibel als Buch begreifen, das den Glauben übermittelt. Man kann das Buch allerdings auch historisch begreifen. Glaubst Du allen Ernstes, die Menschen hätten niemals versucht, den Geschichten in der Bibel auf den Grund zu gehen, um anhand von historischen Anhaltspunkten zu ermitteln, was ihr Glauben wert ist?
Heutzutage WEISS man, daß Jesus tatsächlich gelebt hat, aber NICHT, welche Wunder er bewirkt hat. Man WEISS heute, daß es die Sintflut gab, aber NICHT, ob es tatsächlich eine Arche gegeben hat.
Das eine hat vollkommen wertneutral etwas mit wissenschaftlichen Beweisen zu tun, das andere (noch?) mit dem individuellen Glauben.

>> Man darf nicht alles ernst nehmen? Was darf man den Ernst nehmen? Die Schöpfungsgeschichte? Jesus? Einen brennenden Dornenbusch? Moses....der 40 Jahre!!!!! durch die Wüste marschierte..... und nebenbei auch noch 10 Gebote abstaubte?

Den Dornenbusch würde ich sogar noch als glaubhaft einstufen, zumal er sich ja in der Wüste befand - und die 40 Jahre ... tja, so sind die Nomaden-Sagen :-)

>> Aber wer sagt uns bzw. wer sagt dir daß ausgerechnet unsere Religion die Wahrheit sagt?

Schon richtig. Aber - wer sagt Dir, daß ausgerechnet diese Religion falsch ist? Alles eine Frage des Glaubens.

>> aber diese Erzählungen allein können keine Tatsache dafür sein daß wir an ein höheres Wesen glauben dessen Existenz man nicht beweisen kann.

Stimmt. Aber deshalb ist es ja Glaube und nicht Wissen.

>> Die Kirche hat schon seit Ewigkeiten ein gute Propagandamaschine, weit besser als es die Nazis ja machen konnten.

Nur mal so zur Info: Glaube und Kirche hat erst mal grundsätzlich gar nix miteinander zu tun. Wenn Du "glaubst", mußt Du nicht gleichzeitig Teil der "Kirche" sein (und umgekehrt). Wenn Du über die Kirche herziehen willst, ist das eine vollkommen andere Baustelle als Kritik an der Botschaft Christi.

>> Und nur weil es ein Buch gab/gibt daß man zu interpretieren versuchte. Ich muß wohl nicht dazu sagen daß diese Interpretationen falsch waren und immer noch sind.

Wenn Du schon das Blut vom Dolch leckst, mußt Du auf der anderen Seite auch erwähnen, daß es Leute gibt, denen der Glaube Halt im Leben gibt, daß es Menschen gibt, die aus der Bibel Kraft schöpfen und ihre Hoffnung stärken. Das mag für Dich zwar völliger Schwachsinn sein, aber - solche Leute gibt es auch.

>> Kurz zusammengefaßt: Es gibt mehr Gründe an einem Gott zu zweifeln als an ihn zu glauben.

Falsch. Das gilt für DICH. Aber Glaube ist keine kaufmännische Bilanz, bei der man irgendwann mal den Schlußstrich zieht und erkennt, ob man über´s Jahr Gewinn oder Verlust gemacht hat. Das ist vergleichbar mit der Liebe. Sagst Du da auch "Scheiße, was mach´ ich ... wenn ich mir jetzt ´ne Freundin zuleg´, kostet die so viel, daß ich mir das Telefon nicht mehr leisten kann. Ich glaub´, ich laß´ es ..."? Liebe ist wie der Glaube einfach mehr und nicht immer mit rationalen Mitteln zu erfassen.

>> Aber ob man glauben will oder nicht muß jeder für sich beantworten.

Stimmt. Aber wenn Du schon so was schreibst, solltest Du auch die Haltung anderer Leute tolerieren. Ist gar nicht so schwer.
Kommentar ansehen
21.03.2006 17:09 Uhr von Leviamoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin jetzt nich mehr absolut sicher, aber ich dachte mal nen Film gesehn zu haben (kein spielfilm!), bei dem ne expedition die arche dort echt gefunden hatte...
Man darf auch nich vergessen, dass das zum einen geteertes Holz wäre (schon genannt) und vor allem unter Eismassen begraben wär.
Dass es da verrottet...
Aber ich würd auch sagen:
Niemals nie!
Is immerhin einer der ältesten Menschheitsberichte...
Kommentar ansehen
21.03.2006 17:22 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hady: Schade daß du nicht alles gelesen hast (oder willst es nicht zugeben? *g*). Ich hab mir sooooo viel Mühe gemacht.

>>Nur soviel: Wenn du immer nur "wahr" und "unwahr", "richtig" und "falsch", "schwarz" und "weiß" oder "ja" und "nein" unterscheidest, wirst du weder beim Lesen der Bibel noch sonst irgend eines Buches oder überhaupt in deinem Leben glücklich werden. So funktioniert die Welt nicht!<<

Wie beschissen mein Leben ist und ob ich damit glücklich werde oder nicht kann dir ja egal sein *gg*

Aber: Was stellt die Bibel dar? Einerseits ist es ein Buch wo nur Lügen drinnen stehen, und andererseits steht (angeblich) auch die Wahrheit drin. Demnach wäre es ein Buch voller Sagen. Märchen sind ja von Grund auf erfunden, aber Sagen enthalten zumindest eine kleine Spur von Wahrheit (sagt man zumindest). Bestenfalls können es höchstens Halbwahrheiten sein die da in der Bibel stehen.

Denn: Niemand war dabei. Keiner lebt noch von denen die es angeblich miterlebt haben. Nehmen wir mal an es geschah vor ca. 6.000 Jahren, und es wurde ständig weitererzählt. Was glaubst du wie sich die ursprüngliche Geschichte nach nur 100 Jahren anhört? Die ist sogar schon nach 10 Jahren total verfälscht,.... wahrscheinlich schon nach nur 10 Weitererzählungen. Und irgendwann hat jemand die Geschichten dann mal aufgeschrieben..... ebenso falsch wie sie erzählt wurden.

Tja, ich war nicht dabei. Ich kann es euch nicht sagen wie es wirklich war, nur kommt mindestens aalle paar Jahr irgendeine Meldung daß was tolles ggefunden wurde. Heuer die Arche, in zwei Jahren dann der heilige Gral??

Was mich auch stutzig macht: Wieso entdeckt man dieses Teil erst jetzt? Ob es nun die Arche ist oder nicht sei mal dahingestellt.

>>Ob es einen (oder mehrere Götter) gibt weiß ich auch nicht. Aber darum ging´s ja auch in dieser News nicht.<<

Stimmt, darum ging es in der News nicht. Tatsache ist aber, daß du auch nur glauben kannst, aber im Grund nichts weißt (nicht auf dein Allgemeinwissen oder deine Intelligenz bezogen. Das zu beurteilen steht mir nicht zu). Du kannst nur glauben daß es einen Gott gibt, du kannst hoffen daß es einen Gott gibt, und du kannst zu dem Gott betet von dem du glaubst daß es ihn gibt.

Um nochmal zum wahr oder unwahr zurückzukommen: Angenommen die haben dort wirklich die Arche Noah entdeckt, dann wäre das der Beweis für die Sintflut,.... für die alles vernichtende Sintflut..... und für einen Massenmord. Aber dazu müßte man erst einmal beweisen daß es Noahs Arche war die dort auf den Satellitenbildern zu sehen ist. Rauf auf den Berg und gleich mal checken. Und dann? Dann stehen sie da und rätseln was es ist. Egal was da liegt..... niemand könnte sagen ob dieses Schiff (wenn es überhaupt ein Schiff ist) überhaupt Noah gehört hat.

>>Es ist natürlich einfacher, zu sagen "Die Arche gab´s nicht. Punkt. Aus." als sich wirkliche Gedanken zu machen und vielleicht nach dem wahren Kern der Geschichte von Noah und der Arche zu suchen.<<

Na hör mal. Ich hab mir wahrlich schon viele Gedanken über Schöpfung, Jesus, usw.... gemacht. Ich glaubte früher an Gott, ich war sogar jahrelang Meßdiener. Doch im Laufe der Zeit wurde mir dieser Gedanke immer fremder,..... und irgendwann so fremd daß ich meinen Glauben ganz verlor.

Nehmen wir mal an es gab die Arche Noahs nicht,..... beweise mir das Gegenteil. Kannst du wohl nicht,.... das kann nämlich niemand.

Und ja, es ist einfach zu sagen es gibt keine Arche. Aber genauso einfach ist es zu behaupten daß es einen (allmächtigen) Gott gibt.
Kommentar ansehen
21.03.2006 17:26 Uhr von widar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann doch nicht wahr sein! Dass sich manchen Leuten heutzutage noch solche hanebüchenen Assoziationen als erstes aufdrängen.
Kommentar ansehen
21.03.2006 17:26 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001, Croatia2006 & vostei: @jens3001 ... Stimmt, die Quelle ist kirchlich, die Nachricht dagegen nicht. Sie wurde auch auf "seriösen" Seiten verwendet.

@Croatia2006 ... Auf der normalen Google-News-Seite kannst du ganz unten zu verschiedenen Ländern wechseln. Dort musst du auf USA klicken.

"Normale" Quelle mit Bild: http://abcnews.go.com/...

@vostei ... Stimmt, die Bilder sind wirklich von 2003. Ist mir gerade beim Lesen von http://www.space.com/... aufgefallen. Es geht in der News aber um die Veröffentlichung und die war erst in diesem März.

...und für die Verwitterungtheoretiker ein Bild versteinerter Bäume in Chemnitz: http://www.ins-erzgebirge.de/... Aber ok, die haben auch schon ein paar Millionen Jährchen mehr auf dem Buckel. :-)

Refresh |<-- <-   1-25/68   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis
"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?