20.03.06 20:45 Uhr
 852
 

WM 2006: Züricher Unternehmen hat noch 70.000 Karten zu verkaufen

Das Unternehmen iSe hat noch 70.000 Karten für fast alle der 64 WM-Spiele zu verkaufen - bis hin zum Endspiel. Der Haken: Die Preise liegen zwischen 1.750 und 7.350 CHF.

270 Mio. CHF hat das Unternehmen an die FIFA gezahlt, um exklusiv „Hospitality-Pakete“ anbieten zu dürfen. Zu einem Paket gehören neben dem Sitzplatz, ein Parkplatz, ein Geschenk und ein spezielles Catering.

Insgesamt hatte die iSe 350.000 Eintrittskarten im Angebot. Bei rund 3,37 Mio. Karten waren das mehr als 10 Prozent der Gesamtmenge an Eintrittskarten. Die große Restmenge wird in der Branche auf die zu hohen Preise zurückgeführt.


WebReporter: tc_silber
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM, Unternehmen, Kauf, Karte, Zürich
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals seit 10 Jahren nicht Zlatan Ibrahimovic Schwedens Fußballer des Jahres
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2006 21:18 Uhr von Jokerkill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen se drauf Hocken bleiben diese GELDHAIE ! .
Kommentar ansehen
20.03.2006 21:33 Uhr von professorix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso eigentlich durften die Geld drucken? Wenn die Zahlen stimmen, haben sie also 280.000 Karten verkauft. Das bedeutet bei einem Verkaufspreis von 1000 Euro waren sie schon über Pari gewesen. Da kann man ja leicht ausrechnen, dass sie also den Investitionsbetrag wahrscheinlich um ein Vielfaches als Gewinn aufgestockt haben.
Kommentar ansehen
21.03.2006 02:40 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon seltsam: zumal man sagte das sowas eigentlich nicht vorkommen sollte.
oder galt das nur für Deutschland? und für die schweizer nicht?

alles sehr sehr komisch

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?