20.03.06 19:16 Uhr
 1.944
 

Irak: Töten US-Marines absichtlich Zivilisten?

Das US-Newsmagazin "Time" legt dar, dass vor vier Monaten US-Soldaten, nachdem der Obergefreite Miguel Terrazas ermordet wurde, als Vergeltung 15 wehrlose Zivilisten umgebracht haben sollen. Unter den unschuldigen Zivilisten waren drei Kinder und sieben Frauen.

Als Quelle für den Bericht von "Time" dienten Interviews mit Augenzeugen und lokalen Beamten. Auch die US-Ermittler sind durch Befragungen mittlerweile zum Entschluss gekommen, dass nicht Rebellen, sondern US-Marines die 15 Iraker erschossen haben.

Wenn die Vorwürfe stimmen, dann wäre das der schlimmste Fall absichtlicher Tötungen, kommentiert ein Menschenrechtler. Die US-Armee bestreitet jedoch bislang, dass es einen festen Beweis gebe, dass man absichtlich Zivilisten getötet habe.


WebReporter: Freiheitsfalke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Irak, Marine, Marin, Zivilist
Quelle: www.networld.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2006 20:28 Uhr von mushamna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irak: Töten US-Marines absichtlich Zivilisten? Nein das war nich absichtlich! Jaja, .. wahrscheinlich! >(
Kommentar ansehen
20.03.2006 20:52 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
My Lai: Seit My Lai traue ich US-Soldaten alles zu. Ein Grund mehr, jedem jungen Menschen anzuraten, Kriegsdienst unbedingt zu verweigern.
Kommentar ansehen
20.03.2006 21:00 Uhr von -pete-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur ein gedanke: stellt euch mal vor, nur vorstellen keine meinung bilden bitte ok..., also ihr befindet euch in einem land wo ihr fast nur wüste, sandstürme und sowas seht, heiß isses auch noch, ihr müsst da also hin weil so ein dummer affe es euch befohlen hat.... aber ihr könnt nix dagegen machen.... nun tja, ihr werdet natürlich auch heftigst gedrillt auf kameradschaft zum beispiel... ihr seit da also und hey, ihr denkt ich mache hier frieden wir haben das land von einem bösen menschen befreit nun können alle fröhlich sein (sollten die mit einem anderen gedanken da reingehen und ihr wisst es dann hey, uuuuups vertan sorry, lest nich weiter) aber was is da los, ihr hängt nun ewig rum und die leute hassen euch, bombenangriffe, rebellen args oh mein gott, was ist passiert, warum hassen die leute uns? und peng da knallt einer euren general ab, hey das war nen netter mensch, diese verdammten Iraker, was mache ich jetzt? ich bin an einem scheiß ort, werde gehasst, beschossen, und meine kumpels sterben da evtl. auch.... was mache ich jetzt (vor allem wenn es mehreren leuten in einer gruppe so geht!!!!!)

denkt mal drüber nach also ich wäre bestimmt schon durchgedreht wenn ich da wäre...
Kommentar ansehen
20.03.2006 21:26 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: aber sind nicht alles soldaten sowas wie potentielle mörder?? kann man sich drüber streiten. dass einige amerikanische soldaten durchdrehen sieht man an den bildern, wie tiere mit vielen schüssen nur gequält werden bevor einer ein einsehen hat, und das tier endlich tötet. das gleiche mit einem menschen zu tun, erfordert nur einen kleinen schritt. wer im kriegsfall auf andere menschen schießt, ist auch gegenüber zivilisten dazu in der lage. jederzeit. überall. wie hieß dieser kerl in den usa, der sich mit einem army-gewehr auf die lauer gelegt hat? irgendwann ende der sechtziger? solche bekloppten gibt es in der us-army sicher mehr als genug.
es gab ja auch berichte, in denen panzerbesatzungen stozl erzählt haben, dass sie songs wie "burn mother...." (oder so, von "the bloodhoundgang) im gefecht über kopfhörer hören. kaputt, kaputt, kaputt.
Kommentar ansehen
20.03.2006 21:26 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das beste wäre wenn: die USA die Soldaten dort abziehen würde, es kann ja auch nicht sein, das die Soldaten vor lauter Angst auf alles schießen was sich bewegt.
Der eh schon schlechte Ruf der Amerikaner wird sich durch solche Aktionen jedenfalls weiter verschlechtern.
Kommentar ansehen
20.03.2006 21:42 Uhr von Clepto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pete: Diese Soldaten haben es sich als Beruf ausgesucht und als Soldat muss man damit rechnen, dass man zu einem Auslandseinsatz eingezogen wird. Die 15 Toten haben sich da nichts ausgesucht. Hatten wahrscheinlich nichtmal was mit dem Mord zu tun. Ich weiß ja nicht, aber deine Geschichte kannst du auch genau so andersherum aus der Sicht der Iraker schreiben. Und wenn du sagst, dass du vielleicht genau so abgehen würdest, dann solltest du vielleicht mal überlegen zum Psychodoc zu gehen. Soll nicht böse klingen, aber das was du beschreibst ist gewaltsame Anarchie, wo man seine Wut an andere auslässt um das eigene erfahrene Leid zu unterdrücken.
Kommentar ansehen
20.03.2006 21:50 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was für eine neue erkenntnis das machen die doch schon über jahre hinweg mit ihren bombardierungen und keine sau störts, aba wehe wenn wir jemand abmorxen !!!
Kommentar ansehen
20.03.2006 21:51 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja!
Kommentar ansehen
20.03.2006 22:00 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal was für Affen in der US-Armee herumlaufen. Die gehören standrechtlich erschossen, es gibt nix, aber auch gar nix, was es rechtfertigen würde, unbeteiligte Zivilisten (Kinder!!!) zu töten.
Es gibt auch nichts, was es rechtfertigt, überhaupt irgendeinen Iraker zu töten, denn die haben diesen Krieg nicht begonnen, sondern sich nur verteidigt!

Wann rafft sich endlich mal ein Verantwortlicher auf und zerrt den Ober-Schimpansen aus dem Weißen Haus direkt vors UN-Tribunal?!?
Kommentar ansehen
20.03.2006 22:02 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
My Lai Hab mich damit vor längerer Zeit mal etwas intensiver beschäftigt. D.h. die Umstände (sprich die Ausgangsituation, in der sich der verantwortliche Zug befand) sowie das Problem mit der Führung (in diesem Fall mit dem damaligen Lt. Calley).

Kam dann irgendwie zu dem Schluss, das die falschen Leute zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort waren. Hört sich vielleicht jetzt etwas zynisch an, ist aber so.
EINER (ein Heli-Pilot) war allerdings dabei, der dagegen einschritt und ein paar Dorfbewohner retten konnte, indem er diese mit Waffengewalt quasi aus den Händen dieses Zuges rausholte. Der war zur richtigen Zeit da... allerdings etwas zu spät.

Hey Borgir, meinst Du den, der 1966 in Austin/Texas auf dem Uni-Gelände wahllos auf irgendwelche Menschen geschossen hat? Das war Charles Whitman. ExMarine. Jähzornig und äusserst gewaltbereit. Allerdings war das mehr oder weniger krankheitsbedingt (wird vermutet). Hatte nen Hirntumor. Und wollte "nen tollen Abgang", oder so in der Art.

Und das mit dem "Durchdrehen", anderswo nennt man es auch "Cafard"... kommt zwangsläufig überall vor, wo was passiert, was der einzelne nicht verkraftet. Und wenn mehrere zusammen sind... Auweh...
Und das kann jeden betreffen. Egal ob Soldat oder Zivilist...

Denke, Pete sieht das ganze relativ richtig. Und muss mich seiner Meinung am Schluss anschliessen. Zumindest überschätze ich mich nicht soweit, zu sagen, das es mir natürlich nicht genauso gehen würde. Wäre schlimm, wenn ich nicht dieser Meinung wäre... dann wärs Zeit fürn Psychodoc (hier in Sicherheit zu sein und zu sagen, sowas würd ich nieeeee im Leben machen, ich hab mich voll unter Kontrolle, mir würde so was nieeee passieren, das ich durchdrehe.... nenene... das ist einfach... aber nur weils einfach ist heisst es nicht, das es auch stimmt...)

Ok, genug gelabert...

Hasta Luego
Kommentar ansehen
20.03.2006 22:38 Uhr von Clepto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibi66: Ok also wenn es mal wieder schwer für mich wird ballere ich einfach auf wehrlose Zivilisten. Na ja ich bin zwar auch der Meinung, man sollte niemals nie sagen, aber dass ich dabei wehrlose ermorden würde, das würde ich doch schon ausschliessen und desweiteren würde ich mich als überzeugter Pazifist nie für solch einen Dreckskrieg melden.
Kommentar ansehen
20.03.2006 23:41 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Bitte vergleiche doch nicht liebenswürdige Affen mit menschlichem Abschaum... ;-)
Kommentar ansehen
21.03.2006 00:11 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ clepto: Glaub ich Dir sofort, das du nicht freiwillig in so nen Dreckrieg ziehst.

Bin mir auch ziemlich sicher, das es eigentlich so gut wie niemanden gibt, der freiwillig in einen Krieg zieht. Am allerwenigsten die, die es dabei gewaltig am A... erwischen kann.

Aber es gibt ab und zu Umstände, das es doch welche gibt, die so was freiwillig zu machen, sei es regulär oder anders. Und diese Umstände oder Beweggründe sind stellenweise gar nicht mal schlecht bzw. verwerflich.

Dann gibt es die, die einfach wohin geschickt werden, wo sie eigentlich gar nicht hinwollen. Aber es tun müssen, weil sie halt diesen Job gewählt haben.

Vielleicht gewählt haben, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Über "zwangsrekrutierte", oder die, die den "bequemeren Weg" gewählt haben etc. red ich nu gar nicht erst.

Dann gibts noch die berühmt berüchtigte dritte Gruppe... Aber die landet über kurz oder lang eh in Den Haag. Zumindest die Verantwortlichen.



Und zu dem Krieg da unten im Irak....
Die Amis können gar nicht raus, zumindest im Moment nicht (ok, sie hätten vielleicht gar nicht erst reingehen sollen... aber sie haben sich das aufgebürdet... nun müssen se durch...). S.Hussein (über den kann man jetzt mal denken wie man will, das ist jetzt egal) hat da unten mit seinem Regime für eine gewisse Ordnung gesorgt. Die Mittel... über die wollen wir nun auch nicht reden. Als er und das Regime dann beseitigt worden sind kam es zu einer Art Machtvakuum. Und somit zu einem Bürgerkrieg, an dessen Anfang der Irak im Moment steht. Der nur noch nicht weiter eskaliert ist, weil die Amis noch da sind. Lass die raus und dann fliesst mehr Blut als öl, da kannst Dir sicher sein. Aber das wäre eh passiert, über kurz oder lang. Die Amis waren da in gewisser Weise nur ein "Brandbeschleuniger". Und nu müssen sie zusehen, zu löschen. Oder sich verpissen und damit leben....

Erinnerst Dich an Jugoslawien? Solange Josip Broz das Land mit mehr oder weniger "eiserner Hand" führte, gabs keine Probleme. Kaum war er tod... gings los. Ein relativ grosses Land, diverse ethnische / religiöse Gruppen... und nichts und niemand mehr da, der es zusammenhält (mit welchen Mitteln auch immer). Und dann knallts.

Im Irak ists ähnlich. Eher sogar noch schlimmer, weil da gibts ja auch noch Öl. Und jede dieser Gruppen möchte natürlich auch seinen Teil davon abhaben. Wer was anderes sagt von denen... das kann ich nicht so ganz glauben...

Es wird noch verdammt heiss werden da unten...

Und es wird länger dauern, als der Trouble in Jugo.

Btw.: Bzgl. der Bushmann hats nur wegen dem öl gemacht... kann was Wahres dran sein, oder auch nicht. Ist mittlerweile fast egal. Weil soviel Öl kann er gar nicht rausholen, wie er an Menschen, Material und Geld reingesteckt hat und ggf. noch reinstecken muss.

Hasta Luego
Kommentar ansehen
21.03.2006 01:25 Uhr von musisausi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibi Massenmörder Bush dürfte egal sein wieviel Staatsgelder und Menschenmaterial er im Irak verbrennt.
Sein Kontostand wächst, er sichert seinen Besitzstand, seine Pfründe.
Geht die U(SS)A vor die Hunde, sitzt er irgendwo an einem besseren Ort und schlürft Champagner zum Barbecue.
Kommentar ansehen
21.03.2006 06:39 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krieg ist menschenverachtend: Ich kann mir nicht vorstellen das es einen "modernen" Krieg gibt in dem solche Fälle nicht vorgekommen sind. Und so etwas passiert nicht nur in der US-Armee. Sicher die Menschenführung in den Streitkräften spielt eine große Rolle, aber gefeit gegen solche Menschenrechtsverletzungen ist keine Armee. Krieg macht manche Menschen zu Bestien.
Kommentar ansehen
21.03.2006 08:48 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freiheit in Reinstkultur ;-): Und Demokratie in Vollendung...
Kommentar ansehen
21.03.2006 18:27 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ musisausi: Da hast wohl leider recht...
Ist übrigens immer wieder interessant zu sehen, das diejenigen, welche andere in irgendeinen Trouble reinschicken sehr oft in irgendeiner Art und Weise die Gewinner sind, ohne ein Risiko zu tragen (zumindest im Vergleich zu den geschickten...)... Egal wie die Sache an sich ausgeht...

@ Buster_
Ich weiss nicht mehr genau, wer das mal gesagt hat (Glaube Locke oder Hobbes... oder hat einer der beiden es auch nur zitiert?):
"Homo homine lupus est"
Der Mensch ist des Menschen Wolf.
Stimmt irgendwie...

Hasta Luego
Kommentar ansehen
22.03.2006 12:33 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sisu: Keine Ahnung, damals interessierte mich Politik nullkommanix und zu Westpropaganda hatte ich sowieso keinen Zugang (war damals noch Dresdner *seufz*)...

Aber schön, dass Du Afghanistan erwähnst, dem es dann nach der Befreiung durch die USA (äh, Taliban) noch viel besser ging und nach nochmaliger Befreiung durch die USA der Drogenanbau ungeahnte Höhen erreicht und in dem unter der Herrschaft von US-Marionetten die Leute - mittlerweile / noch immer - ganz demokratisch vom Leben oder sonstigen Körperteilen befreit werden können... ;-)
Kommentar ansehen
23.03.2006 21:53 Uhr von -pete-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Milano: hmm, ich glaube nicht das alle US-Soldaten blutrünstige was-auch-immer sind, es gibt bestimmt einige die nen bissel krank im Kopf sind aber ich kann mir nich vorstellen das sowas ne Grundvoraussetzung ist um US-Soldat zu werden.

Ich erinnere nur an die armen US-Amerikaner die zur Armee gehen weil sie keine andere Möglichkeit haben... und was würdet ihr machen? Zur Armee gehen mit dem Risiko kämpfen zu müssen oder in einem Vorort zu verwahrlosen?

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?