20.03.06 17:02 Uhr
 182
 

Caprese oder doch Chiusi - Italien rätselt um den Geburtsort Michelangelos

Zwei Orte in Italien beharren darauf, Geburtsort von Michelangelo Buonarroti zu sein. Laut Biografien des Malers galt bislang der Ort Caprese als Geburtsstätte.

Nun hat aber Andrea Manetti, ein Experte vom Regionalarchiv der Toskana die Mutmaßung gestützt, dass der Renaissancekünstler ein Sohn des Örtchens Chiusi sei. Gründliche Recherchen rund um die beiden toskanischen Dörfer hätten dies ergeben.

So beschreibt Manetti dies auch in seinem Buch „Michelangelo ist im Casentino geboren“. Die Nachrichtenagentur Ansa bezeichnete am Montag das Ganze als Wiederbelebung eines „historischen Krimis."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shila
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Italien, Geburt, Michelangelo
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben
Vaterschaftstest: Leiche des Künstlers Salvador Dalí wird exhumiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2006 11:24 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles für den Kommerz: Da gehts auch wieder nur darum wer die Souvenirständchen aufbauen darf.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?