20.03.06 15:19 Uhr
 568
 

Gericht: Stefan Raab bezeichnete eine Frau als Dealerin – 20.000 Euro Strafe

Stefan Raab wurde vom Landgericht München I zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt. Diese Summe muss er eine Mutter zahlen, weil er diese in seiner Show (TV Total) beleidigte.

Außerdem muss sich Raab in Form eines Briefes bei der Frau entschuldigen. Er hatte sie in seiner Sendung als Dealerin hingestellt.

In dieser Szene war die Frau mit der Schultüte ihrer Tochter zu sehen. Sie stimmte der Veröffentlichung der Aufnahmen außerdem nicht zu. Den Strafantrag gegen Raab hat die Klägerin zurückgenommen.


WebReporter: THE-PUNISHER
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Euro, Gericht, Strafe, Stefan Raab, Dealer
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Einigung zwischen Stefan Raab und einer Mieterin von ihm gescheitert
Kleines Comeback: Stefan Raab wird Produzent einer neuen TV-Show
Zuschauer wünschen sich nach erneutem ESC-Debakel Stefan Raab zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2006 15:32 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommen richtig. Raab ist ja nicht blöde und ein guter Geschäftsmann, also wird er sich schon durchgerechnet haben, ob sich die PR lohnt.
Kommentar ansehen
20.03.2006 16:03 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vollkommener Blödsinn: ich bin überhaupt kein Raab-Fan, aber für den Zuschauer war völlig klar, dass dies ein Witz ist... Die Welt wird immer ärmer, wir lassen uns schon aufs Ami-Niveau hinunter...
Kommentar ansehen
20.03.2006 16:12 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: hätte noch viel mehr sein müssen. Der gehört eigentlich wegen seelischer Grausamkeit angezeigt.
Kommentar ansehen
20.03.2006 16:19 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel zu wenig: Na immerhin. Eine Geldstrafe hat es gegeben.
Und eine Entschuldigung die gibt es auch noch von ihm, schriftlich.
Zwar viel zu wenig aber haben oder nicht haben.
Mal sehen wie oft Pro7 da ein Auge zudrückt.
Kommentar ansehen
20.03.2006 17:34 Uhr von Lain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die frau hat sie doch nich alle das war doch nur ein witz!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Aso echt die hat es och nur aufs Geld abgesehen
Kommentar ansehen
20.03.2006 21:53 Uhr von euli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geldgeil, Psychologische Hilfe? 20.000 Euro für sowas?
Wenn ich nur 1 Euro pro Beleidigung zahlen müsste wäre ich jetzt wahrscheinlich ziemlich hoch verschuldet ...

Definitiv unangebracht, egal ob Raab Fan oder nicht, die ´arme´ Dame sollte sich am besten direkt auf Kosten des Staates in Psychologische behandlung gegeben, denn ich frage mich aus welchem Grund man die Strafe so hoch ansetzt wenn niemand Schaden genommen hat.

Schließlich wird wirklich kein Mensch auf dieser Welt diese Dame ersthaft als Drogendealerin betrachten.
Kommentar ansehen
20.03.2006 22:16 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Fresse: sind hier einige so dumm, oder tut ihr nur so? Es gibt einfach Dinge, die gehören sich nicht und das gehört dazu. Dann muß dieser Idiot auch mit den Konsequenzen leben.
Kommentar ansehen
08.04.2006 18:22 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtlich ok und gut, dass es überhaupt so eine öffentliche Rüge für sein Verhalten gibt, das nächste mal wird es dann halt teurer...

Wobei man es vielleicht noch wenn man angesprochen würde ins Lustige drehen könnte, und man mal im Fernsehen war, aber rechtlich i. O.
Kommentar ansehen
08.04.2006 18:36 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megatrend: Es freut mich zu lesen, daß Du auch kein Raab-fan bist. Aber wieso lassen sich von Raab Geschädigte auf "Ami-Niveau" herab? Sie werden doch wohl eindeutig von Raab auf das Raab-Niveau hinuntergezogen und sonst gar nichts.
Das Problem ist doch, daß das bei Raab keine einzelnen Ausrutscher sind, sondern fast das tägliche Brot von dem er lebt. Und immer geht es auf Kosten kleinerer, ärmerer Mitbürger, die ihm absolut nichts getan haben und auch weder einer Rede wert sind oder gar irgendeine üble Nachrede verdient hätten. Da kenne ich andere Typen und Ungeister in unserem Land, die sehr wohl von echten Kabarettisten auf´s Korn genommen werden. Und denen geschieht dann auch Recht, denn die haben oft schlimme Dinge verbockt oder gar wissentlich inszeniert, die dem Volk erheblichen Schaden zugefügt haben. Das sind eben die Betrachtungsunterschiede.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Einigung zwischen Stefan Raab und einer Mieterin von ihm gescheitert
Kleines Comeback: Stefan Raab wird Produzent einer neuen TV-Show
Zuschauer wünschen sich nach erneutem ESC-Debakel Stefan Raab zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?