20.03.06 13:29 Uhr
 1.127
 

China startet Propaganda-Offensive mit Computerspielen

Beginnend mit «Lernen von Lei Feng» sollen chinesische Jugendliche durch Online-Computerspiele auf kommunistische Werte getrimmt werden.

Im Auftrag der kommunistischen Jugendliga von Schanghai werden diesem Beispiel weitere Computerspiele folgen.

Die Zeitung «Shanghai Daily» berichtete über eine große Popularität und Beliebtheit des ersten Online-Computerspiels «Lernen von Lei Feng».


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Computer, Computerspiel, Offensive, Propaganda
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Wieder wurde ein Fettberg in Kanalisation gefunden
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2006 13:18 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Art von Propaganda ist übrigens nicht unbedingt eine Erfindung Chinas. Seit Jahren bietet die USA einen kostenlosen EgoShooter zum download an, um Jugendliche indirekt an Waffen und Taktiken zu trainieren.
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:04 Uhr von mjoelby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Hast du das Spiel mal gespielt?? Und weist du jetzt wie du mit ner M16 umgehst? Ich glaube nicht, das Jugentlich in einem Spiel(auch nicht in einem off. Spiel der Army) lernen mit Waffen umzugehen oder danach bessere Taktiken drauf haben, als man sie auch bei z.b. Risiko lernt. (Das glaubt übrigens nicht mal die US Army so, die sehen das Spiel nur als Möglichkeit für einen beruflichen Werdegang in ihren Reihen zu werben)
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:10 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mjoelby: dieses spiel soll jugendliche für die army begeistern und werben, nichts anderes,oder denkst du die us armee gibt millionen aus um ein spiel kostenlos zu verteilen aus mildtätigkeit?
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:14 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: komisch auch, das man egal auf welcher seite man spielt immer araber töten muss,und ich kenn das spiel sehr gut.das soll schon psychologisch darauf vorbereiten das araber automatisch terroristen sind.
rassismus und propaganda pur
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:15 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mjoelby: Hmm.. mit dem Töten von Terroristen aller Art für den Beruf eines Soldaten zu werben, sehe ich als bedenklich. Die Bundeswehr z.B. wirbt mit fachlichen Qualifikationen in vielen Richtungen, die auch nach der Bundeswehrzeit zivil brauchbar sind...
Kommentar ansehen
20.03.2006 15:13 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bösewicht USA: Wenn man die Verkaufszahlen von Killerspielen in Ofrm von Krieg sieht, dass sie vor allem in den USA duetlich Absatz finden, zeig dass, das man es anscheinend geschafft hat die LEute für solche Kriegsspiele zu begeistern während im fernen OSten keiner dieser Spiele in en CHarts vertreten ist.
Das ist also nicht neues und von en USA täglich praktiziert.
Kommentar ansehen
20.03.2006 15:17 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Kostenlose Downloads sind ja wirklich das allerletzte. Deise ganze Shareware, Freeware und OpenSource Zeugs ist total schlimm :-))))
Kommentar ansehen
21.03.2006 14:24 Uhr von mjoelby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Töten per klick. Hab ja auch nix anderes Behauptet.
Nur lernst du nicht das geringste darüber wie du ne Waffe wirklich benutz bzw kannst das da nicht trainieren. Du kannst das ja mal 2 Stunden spielen und dann bekommst du nen m16 und zeigst mir,wie du mich damit erschießt, wenn du das ding aufem tisch liegen hast und mit dem Finger drauf drückst. Oder noch lustiger du bekommst das gewähr und stürmst nen "feindliches" Militärlager, mit der ganzen Taktik die du trainiert hast ist das ja dann kein Problem mehr, oder fühlst du dich doch nicht gerüstet dafür??

Ein Spiel ist ein Spiel, egal von wem. Du lernst da werder ne Waffe zu benutzen, noch wie du deine Mitschüler ummetzelst und schon garnicht, wie du im Kriegsfall im alleingang die Erde rettest.

Dafür musst du schon im echten Leben üben(Stichwort: Berufssoldat oder Polizist) und für die letzteren beiden verdammt krank sein(Stichwort: Schützenverein).
Kommentar ansehen
21.03.2006 19:47 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie lange es noch: dauern wird bis die EU wieder bei China anklopft und wir zugeben das das Kapitalistische System dem Untergang geweiht ist...ein Schneeball System ala unseren Börsen ist nun mal über kurz oder lang dem Untergang geweiht.
Märke sind irgendwann gesättigt...
würde unserenKids mal gut tun diese Spiele auch zu spielen, ich bezweifle aber das es deutsche übersetzungen geben wird.
Schliesslich ist der Computer und Konsolen Spiele Markt ja nur so überschwemmt von Kapitalistischer Konsum Propaganda....
Kommentar ansehen
22.03.2006 22:44 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen Im Prinzip machen sie es richtig!

So wie bei uns ist es ja der falsche Weg.. Nur nicht auf die eigene Kultur achten, hauptsache die Ausländer fühlen sich wohl..

Nationalstolz sollte bei uns auch wieder mehr in den Vordergrund treten. Man darf dabei halt nicht gleich wieder an Nazis und co denken! Das ist kein Nationalstolz, das ist Nationalismus und Völkermord und dazwischen ist ja noch eine große Kluft !
Kommentar ansehen
23.03.2006 09:41 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer bei den Chinesen: ist alles nur geklaut...

Die amerikanische Army hat meines Wissens mit Computerspielen angefangen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?