20.03.06 10:18 Uhr
 296
 

Weißrussland: Lukaschenko gewinnt die "Wahlen"

Nach Angaben der "Wahlleitung" in Weißrussland ist der bisherige Machthaber Lukaschenko wenig überraschend wiedergewählt worden. Er erhielt 82,6 % der Stimmen, seine Gegenkandidaten erhielten einstellige Stimmanteile.

Die friedliche Protestkundgebung von 10.000 Oppositionellen am Wahlabend wurde von der Polizei aufgelöst, vier Mitarbeiter der Oppositionspartei des Kandidaten Kosulin wurden von Polizei oder Geheimdienst festgenommen.

Die Oppositionsführer bezeichneten die Wahl als "Farce". Die OSZE, die die Wahlen beobachtet hatte, will am Nachmittag einen Bericht vorlegen. Der wird wenig erfreulich für die Wahlleitung ausfallen, so viel war im Vorfeld zu erfahren.


WebReporter: Cpt.Proton
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, Weißrussland, Alexander Lukaschenko
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steven Seagal traf sich mit Alexander Lukaschenko, dem letzten Diktator Europas
Weißrussland: Alexander Lukaschenko - USA könnten Ukraine-Konflikt beenden
Weißrussland: Verstärkung der NATO regt Sorge bei Alexander Lukaschenko

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2006 10:01 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ist das nicht schön mit der Demokratie ? Da scheinen sich so machen Herren noch nicht bewusst, daß der Kommunismus vorbei ist, und das ab jetzt mehr als nur ein Kandidat auf den Wahllisten auftauchen muß. Bin gespannt was Lukaschenko zum OSZE Bericht sagt. Verrmutlich nicht viel und alles geht so weiter, weil in der EU keiner den Mumm hat diesem Diktator in die Schranken zu weisen...
Kommentar ansehen
20.03.2006 10:41 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Köstlich waren die ganzen westlichen Aasgeier. :-): Die haben ja fast geheult, dass der böse Herr Lukaschenko kein Gemetzel unter den tausenden Teilnehmern der (in der BRD gar nicht möglichen!) UNANGEMELDETEN Demonstration veranstaltet hat.
Kommentar ansehen
20.03.2006 11:13 Uhr von caterdev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Proton: Wie wärs denn, wenn wir mal vor unserer eigenen Türe kehren, bevor wir anderen Ländern die sogenannte Demokratie, die angeblich bei uns herrscht, eintrichtern wollen.
Nur weil eine Wahl nicht so abgelaufen ist, wie sich das der Westen wünsche, heißt das noch lange nicht, dass sie undemokratisch war; siehe Palästina.
Und wie maki schon korrekt geschrieben hat: wäre es bei unseren Wahlen zu einer solchen Demo gekommen (ein Traum, wenn die Deutschen mal ihren Arsch hochbekommen würden), wäre geknüppelt worden ohne Ende...
Kommentar ansehen
20.03.2006 11:37 Uhr von silent-bob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: wenn ihr euch in Dtl. unterdrückt fühlt, könnt ihr doch nach Weißrußland auswandern und dort die grenzenlose Freiheit genießen.
Kommentar ansehen
20.03.2006 11:39 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@caterdev: "Nur weil eine Wahl nicht so abgelaufen ist, wie sich das der Westen wünsche, heißt das noch lange nicht, dass sie undemokratisch war; siehe Palästina."

wenn du jetzt diese wahl als demokratisch und fair bezeichnen willst dann ist dir nicht mehr zu helfen...
Kommentar ansehen
20.03.2006 13:08 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laß mal: die OSZE das entscheiden, ob die Wahl demokratisch war oder nicht. Einen Diktator zu verteidigen halte ich für das letzte.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steven Seagal traf sich mit Alexander Lukaschenko, dem letzten Diktator Europas
Weißrussland: Alexander Lukaschenko - USA könnten Ukraine-Konflikt beenden
Weißrussland: Verstärkung der NATO regt Sorge bei Alexander Lukaschenko


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?