20.03.06 09:39 Uhr
 251
 

Kabul: 41-Jähriger steht vor Gericht, weil er zum Christentum gewechselt ist

Der 41-jährige Abdul Rahman steht in Kabul vor Gericht, weil er vom Islam zum Christentum gewechselt ist. Rahman lebte neun Jahre in Deutschland und kehrte vor drei Jahren zurück nach Afghanistan.

Nun wurde er infolge eines Sorgerechtsstreits um seine beiden Kinder von seiner eigenen Familie angezeigt.

Rahman steht nun in Kabul vor Gericht, da er nach den strengen Regeln der Scharia ein Verbrechen begangen hat, indem er Christ wurde. Der Staatsanwalt bot an, die Klage fallen zu lassen, sollte Rahman wieder Moslem werden.


WebReporter: grony
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Wechsel, Christ, Kabul, Christentum
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen
Argentinien: Paar hat in Auto bei 110 Stundenkilometer Sex
Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2006 09:50 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religionsfreiheit: gibt es im Islam nicht, man kann zwar zum muslimischen Glauben übertreten, aber es ist verboten, wieder auszutreten, in manchen Ländern wird diese "Häresie" sogar mit dem Tode bestraft!
Kommentar ansehen
20.03.2006 11:27 Uhr von DeeHexi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit das die Moslems mal wach werden. Ich habe da einen sehr guten Artikel bekommen. Hier ist der Link dazu (das Ganze ist allerdings in Englisch):

http://www.watchingamerica.com/...

Auch das Video auf der Seite ist gut. Auch in Englisch...
Ich hoffe, dass wir bald mehr solcher Beitraege zu lesen bzw zu sehen bekommen.

Kommentar ansehen
20.03.2006 12:22 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moment! Ist Afghanistan nicht schon offiziell "befreit"? Wie ist dann sowas möglich?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?