20.03.06 09:27 Uhr
 77
 

Ärztestreik wird auf mindestens 15 Standorte ausgeweitet

Wie die Ärztegewerkschaft Marburger Bund ankündigte, sollen die Ärztestreiks an Unikliniken auf mindestens 15 Standorte ausgeweitet werden.

Das Hauptaugenmerk wird dabei auf die Bundesländer Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hannover und Baden-Württemberg gerichtet.

Bisher konnte in den Verhandlungen um Arbeitszeit und Bezahlung keine Einigung erzielt werden, verhandlungsbereit zeigen sich aber beide Parteien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrOnY
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arzt, Stand, Standort
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?