20.03.06 08:42 Uhr
 10.301
 

Eines der Londoner Medizinopfer verdiente ca. 90.000 Euro als Medikamententester

Der 28-jährige Nino El Hady, eines der beiden noch in Behandlung befindlichen Opfer des britischen Laborversuches zur Überprüfung eines Mittels gegen Leukämie, Arthritis und multiple Sklerose (ssn berichtete), hatte das Testen zum Beruf gemacht.

Ungefähr 90.000 Euro hat er in den vergangenen vier Jahren als Medikamententester verdient. Wie ein Freund mitteilt, nahm er teilweise "an zwei Medizintests gleichzeitig teil".

Ärzte behandeln El Hady und den 21-jährigen Ryan Wilson, das zweite Opfer, welches noch im Koma liegt, mit Medikamenten und Blutwäschen und hoffen, dadurch die an Herz, Lunge, Leber und Nieren erkrankten Patienten zu stabilisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: professorix
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Euro, London, Medikament, Medizin
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2006 00:03 Uhr von professorix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu sagen, selbst schuld, ist wohl zu einfach, denn ich glaube nicht, dass nur diese Selbstentscheidung zum Dauertesten von Medikamenten von diesem Laboropfer zu der besonders krassen Auswirkung gekommen ist. Aber wer weiss, was noch für Stoffe in seinem Körper sind?

Ich würde mich für kein Geld der Welt zu solchen Tests hergeben.
Kommentar ansehen
20.03.2006 09:24 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja was nützen 90.000 Euro wenn man tot ist?
Ich würd für sowas meine Gesundheit nicht auf´s Spiel setzen. Man sieht ja, was dabei rauskommen kann.
Kommentar ansehen
20.03.2006 09:28 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: würde mir niemals in meine Gesundheit reinpfuschen lassen ... für kein Geld.
Kommentar ansehen
20.03.2006 09:31 Uhr von chessyka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naiv? Natürlich kann man sagen, dass diese Leute zu naiv ihre Gesundheit auf´s Spiel gesetzt haben. Aber verantwortlich sind dennoch hauptsächlich die Tester. Schließlich müssen diese feststellen, ob die Probanden die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an den Medizintests erfüllen und auch ständige Kontrolluntersuchungen durchführen.
Kommentar ansehen
20.03.2006 10:08 Uhr von kalkbrenner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld "Selbst Schuld" ist doch das einzige was man sagen kann... Niemand wird zu solchen Tests gezwungen. Und wenn man an zwei Medikamententests gleichzeitig teilnimmt, handelt man nicht nur fahrlässig mit der eigenen Gesundheit, sondern schlichtweg dumm. Solche Tests unterliegen in den EU-Ländern hohen Auflagen, so zum Beispiel einem ziemlich umfangreichen Fragebogen, um die Eignung des potentiellen Testers festzustellen. Er hat bei mindestens einem der beiden gleichzeitig durchgeführten Tests falsche Angaben gemach, also bewusst gelogen, um effektiver durch die Vermietung seines Körpers zu verdienen. Andernfalls wäre ein parallel laufender Test sicherlich nicht genehmigt worden.
Also ist er selbst schuld.
Kommentar ansehen
20.03.2006 10:55 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sein Freund: übertreibt wohl ein wenig:
Wie ein Freund mitteilt, nahm er teilweise "an zwei Medizintests gleichzeitig teil.
Kein Tester nimmt an 2 Tests gleichzeitig teil. Denn sonst würden doch alle Ergebnisse verfälscht!!
Kommentar ansehen
20.03.2006 11:29 Uhr von m4tix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einer muß es ja machen, denn wie sollen wir sonst wissen ob die Medikamente das tun was sie sollen, sie werden erst jahrelang an Tieren getestet und dann halt um 100% Ergebnisse zu kriegen, ebend auch an menschen.

Und wer es für Geld macht, ich würde es auch machen.
Kommentar ansehen
20.03.2006 11:32 Uhr von Who me
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schiksal: Müssen die Probanten nicht eine art Vertrag unterschreiben? Ausserdem werden die ja doch über mögliche Komplikationen hingewiesen. Falls er doch zwei Medikament gleichzeitg genommen haben sollte dann ist er eben selbst schuld.
Kommentar ansehen
20.03.2006 12:14 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
90.000 nicht viel: 90.000 in 4 Jahren? Da verdien ich im öffentlichen Dienst mehr und setze meine Gesundheit nicht aufs Spiel. Das sind (für die mit einer schlechten Note in Mathe: 22.500 Euro im Jahr. Brutto! Wenn er DAS noch versteuern muss, bleibt noch weniger!)

Ausserdem kann man meines Wissens nach nicht an 2 Studien gleichzeitig teilnehmen, da man Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen befürchtet.

@ autor
Ich habe heute schon 3 oder 4 News gelesen, aber mich wundert, daß du als Quelle auch die Bild-Zeitung zu Rate ziehst. Wenn ich mir deine Kommentare so anschaue, blöd scheinst du nicht zu sein. Warum greifst du dann auf solche Quellen zurück, die für ihre unzuverlässige Berichterstattung berühmt ist?
Kommentar ansehen
20.03.2006 12:17 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dommel1990: 1990 = dein Geburtsjahr?
Dann wundert mich dein Kommentar nicht!
Der Überlebenstrieb eines Menschen ist unglaublich ausgeprägt, aber lieber würde ich mir nen Job als Kloputzer suchen, als mir solch ein erhebliches Risiko aufzubürden. Das wäre - gesetzt den Fall man hat Familie - ihr gegenüber auch sehr verantwortungslos. Oder ist es dann besser, wenn sich das Sozialamt um deine Frau/Kinder kümmert als der Vater?
Kommentar ansehen
20.03.2006 12:26 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse, dummdreist "selbst Schuld" plärren, aber ständig von genau diesen Leuten profitieren, oder wer glaubt ihr, hat die Pillen für eure Wehwehchen getestet?

Soll´n sie es doch sein lassen, dann bekommt ihr die nächste Narkose beim Zahnarzt mit der Keule.
Kommentar ansehen
20.03.2006 12:33 Uhr von XX-treme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleissy: Was hastn Du für ein Problem?

Hast Du nicht genügend Mutterliebe bekommen?

Hast Du Minderwertigkeitsgefühle?

Oder wie erklärst Du Dir Dein nicht durchdachtes, infantiles Auftreten?

Und nur so am Rande:

Der kommentar vom Autor der News ist IMMER der erste Beitrag. Deswegen wirst Du NIE erster sein (wie wohl auch in Deinem RL)
Kommentar ansehen
20.03.2006 12:52 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@XX-treme: Es sei denn, ein Autor verzichtet mal darauf, selbst noch einen Kommentar abzugeben...
Kommentar ansehen
20.03.2006 12:54 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Kann nicht an zwei Tests gleichzeitig..." teilgenommen haben, weil die Ergebnisse ja sonst verfälscht werden können." ????

Mit der gleichen Logik ist vollkommen klar, dass niemand harte Drogen verkauft haben kann, weil das ja verboten ist.

Im Klartext: Wo ein Wille, da ein Weg. Wo ein Patient, der Geld machen will, da ein Weg, Fragebögen falsch auszufüllen, bewusst unwahre Angaben zu machen etc. etc. DIESEN Probanden ist es doch scheißegal, ob die Ergebnisse valid sind oder nicht!
Kommentar ansehen
20.03.2006 13:29 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kontra: mit diesem "überraschenden" Ergebnis liefert er Info für Kontraindikationen also immer noch brauchbareZusatzergebnisse
.
Kommentar ansehen
20.03.2006 13:34 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dommel: Mag ja sein dass das Deine Einstellung ist das man sich gleich als erstes prostituiert oder Medikamente testet, wenn man kein Geld mehr hat ... aber nicht jeder hat das nötig, selbst nicht wenn er kein Geld mehr hat.
Kommentar ansehen
20.03.2006 13:53 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dommel: Genauso, wie summertime das aber schreibt, kam dein Beitrag rüber, deswegen stiess er auch bei mir auf Unverständnis.
Und ja, es heisst prostituieren.
Es gibt 1000 andre Möglichkeiten, an Geld zu kommen, als seine Gesundheit dermaßen aufs Spiel zu setzen.
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:10 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geil: will au 90.000
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:11 Uhr von antimodes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: Sorry, aber wer sagt "Selbst schuld", sollte mal wenigstens soweit denken, dass es Menschen geben MUSS, die Medikamente testen...
Ich bin froh, dass es solche Menschen gibt, und wenn die dafür sauviel Kohle kriegen - mir recht; haben sie auch verdient.
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:21 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gebt mir ne Adresse wo ich das machen kann und ich machs.

Ich hab eh kaum Geld, also würd ich sowas (wenns sichs lohnt) wohl machen. Ok, Risiken sind nicht gering, aber naja.. no risk no fun
Kommentar ansehen
20.03.2006 15:00 Uhr von professorix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BigMessiah und PiedPiper: Danke! Danke an euch beiden. Solche Leute, wie ihr seid es, warum ich seit 2 Jahren kaum noch News schreibe und damit werde ich mich mal wieder für 2 Jahre nach meinem Thementag "Medizinische Laborversuche an Menschen" vom News-Schreiben zurückziehen

Siehe Bewertungen:

ad 1 von Pied Piper: Bewertung 1, weil grammatikalische Fehler: Ich gehe mal davon aus, dass du in der Schule die Note "Sehr gut" bekommst, weil mein Niveau reichte leider nur im Abitur für 12 Punkte. Aber deine Visitenkarte zeigt noch eines: Keine einzige News schreiben, aber mit 1 bewerten. Wie in der Schule kann eine 1 eigentlich nur vergeben werden, wenn man keine Leistung bringt und schade, dass du vielen Webreportern hier die Laune verdirbst.

ad 2: BigMessiah: Das gleiche gilt bei dir: Deine Bewertung nehme ich nicht besonders ernst, weil du ja selbst erst 2 News geschrieben hast, die beide gesperrt wurden. D.h. eigentlich weist du gar nicht, wovon du redest. Ich erkläre dir das aber noch mal mit den Quellen. Ich habe Bild benutzt, was eigentlich eine Ausnahme ist, wenn man meine 1500 News mal durchliest, weil sie inhaltlich das gleiche aussagt wie die Quelle von N24. Ich habe aber die N24 News für eine andere News zum Medikamentenmißbrauch genutzt und musste deshalb eine 2. Quelle finden, um den Regeln von ssn Genüge zu leisten.

Aber jetzt an dich die Preisfrage: Ist die Quelle N24 http://shortnews.stern.de/... die das gleiche aussagt dadurch seriöser als die Bildquelle? Bin gespannt auf deine Begründung.
Kommentar ansehen
20.03.2006 15:56 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Gesundheit aufs Spiel setzen? Muss nicht zwangsläufig so sein, ist auch normalerweise nicht. Wenn man sich mal ein wenig damit auseinandersetzt, was man alles tun muss, um ein Medikament für sowas freizugeben, so ist das nicht grade wenig.

U.a. werden ja auch Tierversuche durchgeführt und dort gab es keinerlei Probleme.

Aber es gibt immer überraschende Nebenwirkungen die keiner Vorraussagen kann. Ich bin gespannt, was bei rauskommt.

Und 22.500 Euro _nebenbei_ pro Jahr zu verdienen ist nicht schlecht.

Ne Bekannte macht das Regelmäßig, meisten bleibt sie ne Woche im Krankenhaus und das bringt dann mal eben 2000 Euro.
Ausserdem ist das noch Steuerfrei.

Ausserdem kann man sich ja aussuchen, was man testet.

Und ausserdem darf man nicht vergessen, dass viele Tester auch nur ein Placebo bekommen.
Kommentar ansehen
20.03.2006 17:02 Uhr von professorix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle in der Frage lautet anders: Obige Quelle ist nicht von N24, sonder n-tv.

Also muss die Preisfrage lauten: Ist die Quelle n-tv http://shortnews.stern.de/... die das gleiche aussagt dadurch seriöser als die Bildquelle?

Bin gespannt auf BigMessiahs Begründung.
Kommentar ansehen
20.03.2006 17:04 Uhr von professorix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neuer Versuch für den Link: http://www.n-tv.de/...
Kommentar ansehen
20.03.2006 17:09 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem, für kein Geld der Welt: würde ich das machen. Meine Mutter lebt in Indien, ich habe dort schon einige gesehen, die ihre Niere verkauft haben, etc., ich habe auch in England gelebt, ohne Job, ohne Geld, mir den Arsch abgefroren, klapperdürr...sicher, ich hätte nach Deutschland zurückkehren können, aber ich habs nicht getan, aber auf den Strich gehen, Medikamente testen...Ich glaube, wenn ich wirklich in der Situation wäre und müßte mich entscheiden, ich würde NIE!!! Medikamente testen, und jeder, der einmal Nebenwirkungen auf ein Medikament zu spüren gekriegt hat, wird mir zustimmen, und dabei meine ich schwere Nebenwirkungen, ich hatte das mal auf Antibiotika. Da fängt das herz an zu rasen, man kann nicht mehr sprechen, zittert, Tunnelblick, und fährt so derbe Todesangst, daß man so was nie wieder im ganzen Leben freiwillig macht. Ich kann vor lauter Angst noch nicht mal ne Aspirin nehmen, und bekommme sofort eingebildete Nebenwirkungen. Das ist schrecklich, das geht nie weg. man sagt sich immer "nur die Ruhe, das bildest du dir ein"ber die Psyche läßt sich nicht so einfach kontrollieren, siehe Schick, das ist auch nur eine psychische Reaktion, an der man auch sterben kann. Aus Angst, was auch immer. Also: wer so was macht, muß mit den konswquenzen rechen, kein Mitleid, russisches Roulette mit der Gesundheit, England ist nicht die 3. Welt, also was soll der Quatsch von wegen @donner1990´s Kommentar "auf den Strich gehen"? Keine andere Wahl? wo sind wir denn?

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?