19.03.06 19:39 Uhr
 171
 

Irak: Erneut Bericht über Folter

Laut "New York Times" gibt es ein Geheimgefängnis am Bagdader Flughafen. Dort sollen Inhaftierte bespuckt und geschlagen worden sein.

Außerdem soll ein Missbrauch von ihnen als lebendiges Ziel für Farbmunition stattgefunden haben. Als Quelle gibt das Blatt interne Pentagonunterlagen und Beamtenbefragungen an.

Der Bericht würde die Aussage der Regierung, es handele sich nur um Einzeltäter, entkräften hieß es weiter.


WebReporter: philipp8000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Bericht, Folter
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2006 19:21 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Soldaten werden im US-Militär zwar mit gutem Grund gedrillt, aber anscheinend mit verheerenden Folgen. Vielleicht bringt der Krieg Menschen auch dazu, anderen Menschen sowas anzutun. Jedenfalls sollte man über Gegenmaßnahmen nachdenken, und über die Schließung von Guantanmo, darüber wird ja fast gar nicht mehr öffentlich berichtet. Erschreckend wie das in Vergessenheit gerät. Man stelle sich vor, dass die Menschen dort in Einzelhaft teilweise stundenlang mit verbundenen Augen knien müssen.
Kommentar ansehen
19.03.2006 19:47 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt auch der Abgrund in dich hinein. (Nietzsche)

das wusste man schon früher, gelernt hat man nichts.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?