19.03.06 12:05 Uhr
 3.014
 

Mann entwickelt "Anti-USA-Monopoly": Anstatt Geld sammelt man Bürgerrechte

Ein amerikanischer Grafiker hat eine neue Variante des Gesellschaftsspiels "Monopoly" entwickelt: In dem kapitalistischen Spiel "Patriot Act: The Home Version" muss man anstatt Geld und Immobilien Bürgerrechte sammeln.

Spieler, die ins Gefängnis müssen, begeben sich "direkt nach Guantanamo". In der Mitte des Spielfeldes ist ein Bild vom ehemaligen Justizminister John Ashcroft zu sehen. Das Spiel ist dadurch geprägt, dass niemand in dem Spiel gewinnen kann.

Auf "Ereigniskarten" stehen nun Sprüche wie "Das FBI verhört Sie; eine Runde aussetzen" oder auch "Sie haben dem FBI spekulative Informationen über ihren Nachbarn mitgeteilt: Sammeln Sie von jedem Mitspieler ein Bürgerrecht ein".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Mann, Geld, Bürger, Monopol, Monopoly, Bürgerrecht
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
USA: Zehnjähriger kommt ins Stolpern und findet Millionen Jahre alte Stoßzähne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2006 12:01 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL Bush wird über diese Satire sicherlich keineswegs erfreut sein. Aber find cih echt geil, einfach nur zum lachen :)
Kommentar ansehen
19.03.2006 12:20 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausprobieren: das Spiel kann kostenlos geladen werden, link steht in der Quelle. gleich mal probieren
Kommentar ansehen
19.03.2006 17:07 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würd ma sagen der typ isch irgendwie sauer!!! er isch sauer oder hasst die regierung!!!!!!
Kommentar ansehen
19.03.2006 19:48 Uhr von Kobold_EB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist der Sinn eines Spiels wo keiner gewinnen kann? Einfach mal dumm gefragt. (ja, ich habe die Begründung in der Quelle gelesen)
Kommentar ansehen
19.03.2006 22:50 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: hat der erfinder bush auch ein spiel geschickt, damit er auch mehr spass im weissen haus hat.
Kommentar ansehen
20.03.2006 05:46 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel?? Das Spiel richtet sich nicht gegen die USA, sondern gegen die derzeitige Regierung der USA. Oder sind alle Gegner von Merkel seit neuestem anti-deutsch?

Wenn ich es richtig verstehe, gewinnt uebrigens derjenige, der als letztes noch ein Buergerrecht hat.
Kommentar ansehen
20.03.2006 10:59 Uhr von skyt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lööl..ne witzige idee...
Kommentar ansehen
20.03.2006 14:15 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es nicht so einen ernsten Hintergrund hätte ware es witzig ;) So ist es aber auf jeden Fall eine gute Idee.
Könnte man aber inzwischen auch gut auf EU-Länder übertragen...
Kommentar ansehen
21.03.2006 23:32 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool sollte es für alle geben, die nur Kohle im Kopf haben :-)
Kommentar ansehen
22.03.2006 10:48 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und anstatt der Bank: sammelt das "Heimatschutz"-Ministerium die Bürgerrechte ein?
Kommentar ansehen
22.03.2006 22:44 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*loooooooooooool*: Die Idee ist echt mal klasse!

Allerdings würde ich es nicht als Anti-USA bezeichnen. Ist es in Deutschland etwa besser?

"Sie könnte evtl. ein mp3 herunter geladen haben, sie sind verhaftet"

So wird es ja wohl bald in Deutschland an jeder Haustür klingeln...
Kommentar ansehen
23.03.2006 10:00 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt ja klasse: Schön, daß sich einige Amerikaner noch wirklich Gedanken um die Politik ihres Landes machen!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?