18.03.06 19:27 Uhr
 1.233
 

Nasa muss die geplante Mondbasis bebensicher konstruieren

Die Daten der Seismometer, die von den vergangenen Mondmissionen auf dem Erdtrabanten aufgestellt wurden, sind jetzt von Forschern ausgewertet worden. Sie zeigen, dass es auf dem Mond zwischen 1969 und 1972 etwa 12.000 Beben gegeben hat.

Die so genannten flachen Beben mit einer Stärke von bis zu 5,5 auf der Richter-Skala dauern bis zu zehn Minuten und würden eine Mondbasis zerstören. Durch die fehlende Feuchtigkeit auf dem Mond können die Beben viel länger dauern als auf der Erde.

Der amerikanische Wissenschaftler Clive Neal sagte, dass bebensichere Gebiete für die Station durch ein Messnetz ausfindig gemacht werden müssten; ebenso müsste die Mondbasis bebensicher gebaut werden.


WebReporter: thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sicherheit
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2006 19:22 Uhr von thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob diese Mondbasis noch mal verwirklicht wird. Ich weiss noch von den Berichten von Planungen während der damaligen Mondlandungen. Lange ists her.... .
Kommentar ansehen
18.03.2006 20:46 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sie sollten: auch meter dicke bleiwände haben.
wie sie die hochschaffen wollen ist ein anderes thema.
aber radioaktivität ist bestimmt auch nur ne erfindung von verschwörungstheoretikern.
Kommentar ansehen
18.03.2006 21:04 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie sollten sie wohl besser: "Mondbebensicher" machen ^^
Kommentar ansehen
18.03.2006 22:21 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schächte in Berge oder Kraterränder treiben: Das ist zumindest billiger als massenweise Beton hochzuschießen. Vielleicht läßt sich der Mondstaub selber zusammen mit dem auf dem Mond entdecktem Wasser(eis) zu einem betonähnlichen Baustoff aufbereiten.
Eine weiter Möglichkeit wäre die ganze Basis auf Federn oder Gummi zu bauen. Durch die geringere Schwerkraft müßte das einfacher zu bewerkstelligen sein als auf der Erde.

Jedenfalls zeigt dies daß die Mondbasis doch nicht so einfach zu bauen gewesen wäre, wie es sich Wernher von Braun damals vorgestellt hatte. Naja, die Landung alleine war per se ein Quantensprung. Ich denke Primärziel wird aber bleiben die ISS auszubauen, weiterhin verbesserte Sonden ins Sonnensystem auszuschicken und - großes Fragezeichen - vielleicht gar eine bemannte Marsmission durchzuführen.
Rein wissenschaftlich bringt eine solche Marsmission aber garnichts, denn die Wissenschaftler könnten damit nichts erforschen was Roboter/Rover nicht mindestens genausogut könnten - bei weniger Gewicht und Null Risiko dabei Menschenleben zu verlieren.

Aber eines nach dem anderen. Erstmal brauchen die raumfahrenden Nationen ein modernes, preiswertes Transportsystem. Hier könnte auch Europa mit dem ATV (Automated Transfer Vehicle) endlich wieder etwas mitmischen.
Kommentar ansehen
18.03.2006 22:39 Uhr von Roy_podolsky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich glaube: also ich glaube, dass die es nicht sobald auf die reihe bekommen dort oben eine basis zu errichten
Kommentar ansehen
19.03.2006 00:45 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob ich das noch erleben werde. solange die amis lieber kriege führen und viele menschen hunger leiden. nun ja, das hungerleiden wird die amis eh nicht interessieren.
Kommentar ansehen
19.03.2006 12:32 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein wenig seltsam finde ich, daß diese Ergebnisse erst jetzt ausgewertet wurden. Die Ergebnisse stammen ja immerhin von 1969-1972. Das ist nun 37 Jahre her.

Eine Basis auf dem Mond finde ich zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht so sehr sinnvoll, denn meiner Meinung nach sind wir technologisch noch nicht so weit.

Klar, eine Basis kann man schnell mal errichten. Hauptproblem wird sein das ganze Zeugs auf den Mond zu schaffen. Aber was dann? Dann haben wir eine Basis auf dem Mond. Toll. Und weiter? Es ist wahrscheinlich ein sehr wichtiger Meilenstein in der Eroberung des Weltalls durch die Menschen, aber alles was wir dort oben auf dem Mond machen können kann man hier auf Erden auch machen.

Bis zum Mond ist es ja schließlich nur ein Katzensprung. Sind ja im Mittel nur 384.000km

Auf Wikipedia steht es übrigens ganz genau woraus der Mond besteht und wie seine Atmosphäre zusammengesetzt ist. Wem es interessiert: http://de.wikipedia.org/...

Man könnte das Szenario auch hier auf Erden nachvollziehen. Sand ist genügend da, ein Vakuum bzw. die Zusammensetzung der Luft könnte man auch nachahmen,....wozu zum Mond fliegen? Kostet doch nur ne Stange Geld *g*

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?