18.03.06 16:41 Uhr
 432
 

Vorsitzender des Zentralrats der Juden, Paul Spiegel, liegt im künstlichen Koma

Nach Komplikationen, die im Rahmen der Behandlung eines Herzinfarktes des Vorsitzenden des Zentralrates der Juden, Paul Spiegel, aufgetreten sind, wurde dieser in ein künstliches Koma versetzt.

Die behandelnden Ärzte des Düsseldorfer Krankenhauses sprechen neben einem Infekt und einer Lungenentzündung von einer Vorstufe von Leukämie, unter der Spiegel leide. Zur Verbesserung wurde er deswegen ins Koma versetzt.

Ein Sprecher des Zentralrates der Juden betonte jedoch, dass sich der Vorsitzende auf dem Weg der Besserung befinde und Mitte des Jahres zurückerwartet werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reporta
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Koma, Jude, Spiegel, Zentral, Zentralrat, Vorsitz, Vorsitzende
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen
Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2006 20:40 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoofentlich streiket da keiner: Hoffentlich fangen die Ärzte jetzt nicht mit irgendwelchen Streiks an
Kommentar ansehen
18.03.2006 22:50 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr als peinlich. Manche lassen wirklich keine Gelegenheit aus.
Kommentar ansehen
19.03.2006 00:20 Uhr von WürdMirStinken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint wohl Mode zu sein: bei den Juden, son künstliches Koma...
Kommentar ansehen
19.03.2006 04:34 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moepix: netter Kommentar........

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?