18.03.06 16:01 Uhr
 733
 

NRW: Gericht schickt Triebtäter nach Rückfall erneut in eine Psychiatrie

Weil er nach seinem 18-jährigen Psychiatrieaufenthalt erneut zwei Kinder misshandelt hat, ist ein Mann aus Recklinghausen gestern wieder in psychologische Hände gegeben worden. Das entschied das Landgericht Bochum.

Die Polizei hatte die Wohnung des Täters durchsucht und umfassendes Beweismaterial sichergestellt. Dabei handelte es sich um Dokumente, in denen es um Sexualverbrechen und Folter an Kindern ging.

Ärzte und Psychologen stufen den Mann als krank ein. Demnach seien Hirnschäden nachgewiesen worden, die dazu führten, dass er eine sadistische Denkweise entwickelt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Nordrhein-Westfalen, Psychiatrie, Rückfall, Trieb
Quelle: www.wmtv-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2006 16:40 Uhr von prod1gy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SCHON WIEDER EIN WIEDERHOLUNGSTÄTER: WARUM LÄSST MAN SOLCHE MENSCHEN WIEDER RAUS? Ich kann das NICHT verstehen!
Kommentar ansehen
18.03.2006 16:47 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier: fällt mir auch nix mehr ein - gerade bei solchen Diagnosen ist es kein Problem jemanden dauerhaft unterzubringen.
Kommentar ansehen
18.03.2006 16:52 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man man ich verstehs auch nicht... es muss einfach im bereich kriminalität verschärfungen der strafen geben, nicht die todesstrafe, aber DEUTLICHE verschärfungen. das ist unhaltbar vergewaltiger und mörder wieder rauszulassen, und dann achselzuckend zu sagen ja so stehts halt im gsetz

und dann werden wieder menschen gequält und umgebracht und wieder achselzucken, ja s steht so im gesetz wir können ihn nicht ewig festhalten.

schlimm is das hier ehrlich
Kommentar ansehen
18.03.2006 17:05 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist quatsch blasebalg: es muss keine strafverschärfung her.
die gesetze die da sind müssen genutzt werden.

nirgends steht, dass ein mörder und vergewaltiger freigelassen werden muss.

gerade in dem fall wäre es möglich gewesen den mann wegen den hirnschäden und seiner sadistischen neigung in der psychiatrie in sicherheitsverwahrung zu behalten.

warum das nicht passiert verstehe ich nicht.
Kommentar ansehen
18.03.2006 17:29 Uhr von shorty_deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: das hat auch der Richter nicht verstanden. Er hat die Freilassung selbst kritisiert. Ich weiß auch nicht, was das für Menschen sind, die für solche Menschen eine Freilassung beantragen....
Kommentar ansehen
18.03.2006 18:03 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn eine Chance: besteht den Menschen zu therapieren und zu resozialisieren sollte man sie auch nutzen.
Kommentar ansehen
18.03.2006 18:47 Uhr von Linuxu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
qprod1gy: "SCHON WIEDER EIN WIEDERHOLUNGSTÄTER
WARUM LÄSST MAN SOLCHE MENSCHEN WIEDER RAUS? Ich kann das NICHT verstehen!
prod1gy"

das ist ganz einfach.
der Psychologe der den Triebtäter "therapiert" stellt ihm ja auch ein Attest aus das er geheilt ist.
Wenn er (Psychologe) das nicht machen würde ,müßte er ja zugeben das er seinen Beruf verfehlt hat.
Alles klar?
Kommentar ansehen
18.03.2006 19:15 Uhr von wahrheit_tut-weh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sofort freilassen
...damit er noch ne 3. chance, und ne 4. und ne 5. bekommt.....

kann man doch nicht einfach wieder einsperren....
Kommentar ansehen
18.03.2006 19:18 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade in dem Bereich: ist es immer schrecklich, wenn Menschen Fehler machen, hoffentlich lernt man draus.
Kommentar ansehen
18.03.2006 19:49 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Julizka84: >>wenn eine Chance besteht den Menschen zu therapieren und zu resozialisieren sollte man sie auch nutzen.<<

Was willst du damit sagen? Resozialisiert war der bestimmt nicht, denn wenn er es gewesen wäre dann wäre er kein Wiederholungstäter. Resozialisierung bedeutet für mich ein wenig mehr als mit ihm ein bißchen zu reden und ihn dann entlassen.

Außerdem: Wenn der 18 Jahre!!!!!! lang in Behandlung war und ihm Hirnschäden nachweisbar sind die zu sadistischen Denkweisen führen.... dann frag ich mich: Wer hat an dieser Wiederholungstat mehr Schuld? Der "Patient" oder der der ihn entlassen hat? Meiner Meinung nach letzterer. Der Triebtäter ist krank!!!!! Das wußten die Ärzte, die Pfleger, der Psychologe,.... wahrscheinlich sogar die Putzfrau der Anstalt. Er Typ kann es auf seine Krankheit schieben, aber was rechtfertigt seine Entlassung?????

Das kann und will ich nicht verstehen!!!! Es geht beim besten Willen nicht in meinen Schädel rein wie man so einen Typen entlassen kann.

Ich will nicht sagen daß man Triebtäter nicht therapieren kann. Wahrscheinlich kann man es, und wahrscheinlich gelingt es auch manchmal, aber eben leider nicht immer. Und die Fälle wo es nicht geklappt hat die lesen wir jeden Tag. Entweder hier auf ssn, in unsere Tageszeitung, oder wir sehen es im Fernsehen.

Das ist etwas was uns tagtäglich verfolgt: Mißbrauch hier, Triebtäter dort, Verwaltigung,..... Da muß ich vst recht geben. Die Gesetze reichen theoretisch aus, aber man muß sie anwenden. Was nutzt zb. ein Höchststrafmaß von 10 Jahren Gefängnis wenn der Täter dann zu 2 Jahren auf Bewährung und ein bißchen Therapie verurteilt wird??? Wo es mit den Strafen mau aussieht wissen die doch selber. Wenn ein Ladendieb mehr Strafe bekommt wie einer der seit Jahren Kinder mißbraucht,....dann läuft irgendwas gewaltig schief im Herzen von Europa.

Ich finde, man sollte entlassenen Sexualstraftätern eine elektronische Fußfessel anlegen mit denen man rund um die Uhr überwachen kann wo sich der Typ aufhält.
Kommentar ansehen
21.03.2006 10:16 Uhr von blubber123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: <<<<es muss keine strafverschärfung her.
die gesetze die da sind müssen genutzt werden.>>>>

da kann ich dir nur zustimmen.

Auch wenn es uns nicht gefällt (auch mir nicht)
jeder Straftäter hat rechte

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?