18.03.06 15:37 Uhr
 1.262
 

Bionik: Knochen als Vorbild für Leichtbauteile

Wieder einmal hat Mutter Natur einen großartigen Bauplan geliefert, den wir uns nur abschauen müssen: Knochen, die unter der harten Oberschicht porös sind, sind Gebilde, die hohen Belastungen standhalten und dabei ein relativ geringes Gewicht haben.

Das Prinzip der Luftkammern soll nun auf Leichtbauteile übertragen werden. Computerprogramme können inzwischen die komplizierte innere Struktur simulieren, die ein bestimmtes Bauteil optimalerweise benötigt. Eine neue Technik setzt diese dann um.

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung stellte diese Ergebnisse auf der Hannover Messe vor. Auch Hersteller von Knochenimplantaten, die bisher aus massivem Titan bestehen, zeigten - logischerweise - Interesse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: black cybercat
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Knochen, Vorbild, Leichtbau
Quelle: idw-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"
Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2006 14:21 Uhr von black cybercat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon Leonardo da Vinci war so schlau, natürliche Strukturen auf das Ingenieurwesen zu übertragen. Es gibt höchstwahrscheinlich für jedes Problem bereits eine bewährte Lösung in der Natur (Lotusblumeneffekt, künstliche Haihaut, etc.). Man muss nur die Augen offen halten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?