17.03.06 16:45 Uhr
 5.402
 

USA: Teenager in Boot Camp gefesselt und zu Tode geprügelt

Der 14-jährige Martin Lee Anderson aus Pensacola (Florida) starb in einem Krankenhaus, nachdem er am ersten Tag bei der Aufnahmeprozedur in einem Boot Camp wegen "unkooperativen" Verhaltens von Aufsehern gefesselt und misshandelt wurde.

Auf einem Überwachungsvideo ist zu sehen, wie der Jugendliche wehrlos am Boden liegt und 30 Minuten lang von bis zu neun Aufsehern geschlagen und gewürgt wird. Laut Obduktionsbericht starb er an einer Sichelzellenanämie, was aber bezweifelt wird.

Der 14-Jährige hatte das Auto seiner Großmutter gestohlen und später gegen Bewährungsauflagen verstoßen. Es sollen in den letzten 25 Jahren mehr als 30 Jugendliche in amerikanischen Boot Camps verstorben sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Teenager, Boot, Camp, Boot Camp
Quelle: www.life-go.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2006 16:39 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich empfehle unbedingt die sehr ausführliche Quelle zu lesen, ich konnte beim besten Willen nicht alles in die News packen.
Vielleicht regt diese Meldung einige der „Law & Order“-Befürworter zum Nachdenken an, die derartige „Lager“ auch in Deutschland fordern.
Pensacola wurde mir übrigens 2002 durch den spektakulären Fall der „Babyface Murder“ bekannt: http://www.courttv.com/...
Kommentar ansehen
17.03.2006 16:52 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die überaus erfolgreichen Bootcamps mal wieder: Na der Jugendliche hat seine Lektion dann ja gelernt...
Kommentar ansehen
17.03.2006 17:05 Uhr von derSchmu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aeusserst tiefsinniger Kommentar Ich kann mir schon vorstellen, dass solche Camps auch hier erfolgreich waeren, mal abgesehen davon, dass es solche auch gibt.
Nur wird in Deutschland das ganze sozialer gehandhabt, mehr mit Mannschaftsgeist und so nem Zeugs...
Selbst die Bundeswehr ist um einiges harmloser geworden, da gibts zwar noch Drill, aber bei langem nich so hart, wie in den Camps in den Staaten...
Kommentar ansehen
17.03.2006 17:13 Uhr von i-fekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfassbar: Was in den USA abgeht ist einfach nicht in Worte zu fassen. So etwas ist einfach nur armseelig, traurig und schlimm. Und womöglich werden die Verantwortlichen nichteinmal entsprechend bestraft und dürfen das weiter machen. :-(
Kommentar ansehen
17.03.2006 17:15 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin prinzipiell auch für Einführung solcher Camps bei uns, aber nicht in einen Ausmaß wie in den USA. Anschreien ja, Strafen sind auch ok,.....aber 30 Minuten WÜRGEN und PRÜGELN ist ja wohl extrem übertrieben!!!!!!!!!

Soviel Hirn muß wohl auch der dümmste Aufseher haben um zu wissen daß das deutlich neben der Spur ist (IQ knapp über Raumtemperatur müßte dazu reichen)
Kommentar ansehen
17.03.2006 17:16 Uhr von Bjorn42
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor man auf andere zeigt Unser Umgang mit jugendlichen Straftätern - bzw. letztlich dann der Umgang mit den Opfern und zukünftigen Opfern - ist auch nicht besser. In 25 Jahren sind dort mehr als 30 jugendliche Täter verstorben. Bevor man schimpft, möge man sich mal Gedanken darüber machen, wie viele Menschen bei uns in den letzten 25 Jahren gestorben sind, weil Verbrecher mit etwas "Du du du! Mach das nicht wieder!" starben.

Wir sollten erst mal selbt einen vernünftigen Mittelweg finden, bevor wir anderen Vorwürfe machen.
Kommentar ansehen
17.03.2006 17:37 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tira: Es gibt jedemenge Farbige in den USA und es muss nicht immer automatisch ein radikaler Hintergrund sein, wenn so etwas passiert....
Kommentar ansehen
17.03.2006 17:47 Uhr von ETweb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
um das zu relativieren: müsste man einfahc mal wissen wieviele Jugendlichen in den 25 Jahren im Jugendknast gestorben sind,....erst dann könnte man objektiv urteilen.

So sehr ich Stalin auch verabscheue -

" Der Tod eines Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik"
Kommentar ansehen
17.03.2006 17:52 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lese: immer wieder von den "überaus erfolgreichen" Bootcamps. Das hätte ich gerne mal belegt.
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:06 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teppichratte: Wie wäre es alternativ mit einem Sarkasmusdetektor? ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:09 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: Jau, das wär nicht schlecht :-) aber eigentlich meinte ich auch nicht dich persöhnlich, diese Behauptung taucht in verschiedenen Threads immer wieder auf, dann aber auch ernst gemeint.
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:13 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vlt. hab ich net gründlich genug gesucht, aber nach ner (sehr) flüchtigen Google Recherche konnt ich nix über 25 tote in BC´s finden.

Irgendwie mag ich die Quelle auch net.


Acha,

1. Kann es tatsächlich ne Krankheit gewesen sein.

2. Wird lt. Quelle routinemässig bei jedem Neuankömmling seine Erstbehandlung auf Video aufgenommen - KEINER wird so blöd sein und den vor laufender Kamera totprügeln. Ja noch net mal überhaupt überdurchschnittlich brutal verprügeln.
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:18 Uhr von ich1992
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja diese super bootcamps: Das so etwas nicht aufhört!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die amerikaner müssen doch merken das irgendwas nich stimmt! Aber trotzdem unternimmt niemand etwas !!!!!!!!!!!!
Ich meine unterschriftensammeln oder so.Die Politik der Amerikaner ist nicht in Ordnung.
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:20 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ich1992: Für Jugendliche die in den USA in Bootcamps laden, interessiert sich im Normalfall kein Schwein. Und wo keine Lobby ist, kann man nunmal tun und lassen was man will.
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:30 Uhr von abcde85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mr.gato: zitat :

KEINER wird so blöd sein und den vor laufender Kamera totprügeln.


Das glaubst du aber nicht wirklich oder ? Dann frag ich mich aber warum sie so "dumm" sind und vor laufender Kamera den Jungen mißhandeln ,schlagen und würgen. Das wird ja auch gefilmt. Wenn sie das schon nicht interessiert , interessiert die das auch nicht wirklich ob er nun dabei umkommt oder nicht. Sonst würden sie ja die Kamera ausschalten.
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:45 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato: oh mann, ist gestern im fernsehen gezeigt worden. wenn so was in spanien nicht gezeigt wird nicht gleich auf die quelle schimpfen.
außerdem: bei den höchstgäubigen amis: ist alles gottes wille.
Kommentar ansehen
17.03.2006 19:20 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
summertime: Du warst also noch nie in den USA?
Kommentar ansehen
17.03.2006 21:32 Uhr von the_smile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lesetip: Ich habe neulich erst das Buch ´Boot Camp´ von Morton Rhue dem Autor von zB.auch ´Die Welle´ gelesen. Ein sehr interessantes Buch zu dieser Thematik ich kann es nur empfehlen.
Kommentar ansehen
18.03.2006 09:55 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an die befürworter: selbst das us-justizministerium hat festgestellt dass derartige camps nichts an der rückfallquote im positiven sinne ändern.
Kommentar ansehen
18.03.2006 17:47 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gunny: Upsa... hab den Bericht (im dt. TV) wohl verpasst / keine Nachrichten gesehen.
Kommentar ansehen
28.12.2006 15:11 Uhr von western_girlie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: ich finde deinen beitrag schrecklich! meinst du das wirklich ernst?

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?