17.03.06 09:33 Uhr
 547
 

Familiendrama - drei tote Deutsche auf Ibiza entdeckt

In der Hauptstadt der Insel Ibiza wurden jetzt die Leichen eines zwölfjährigen Jungen und seiner Eltern entdeckt. Die Ermittler gehen von Selbstmord der Eltern aus, der Sohn wurde wahrscheinlich mit Schlafmitteln vergiftet.

Die Familie befand sich nicht zum Urlaub auf der Insel, sondern lebte schon seit längerem in einer angemieteten Wohnung. Dort fand man zwar einen Abschiedsbrief, doch wurde über den Inhalt bzw. das Motiv noch nichts bekannt gegeben.


WebReporter: Der Erleuchter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Familie, Entdeckung, Familiendrama
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2006 10:19 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum heißt sowas "Familiendrama"? Mord ist Mord, ob Familie oder nicht.
Besonders komisch find ich das ja, wenn ein Mann seine Frau und deren Kinder erschießt und das dann nicht "Mord" sondern "Drama" heißt.

Den Selbstmord von zwei Eltern kann man ja noch Drama nennen, aber das Kind wurde ermordet wies aussieht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?