17.03.06 09:30 Uhr
 2.312
 

Urteil: Über 50 Prozent an Steuern rechtens

Nach einem Urteil des Verfassungsgerichts in Karlsruhe ist der Bescheid gegen den Beschwerdeführer über eine zu hohe Besteuerung seiner Einkünfte rechtmäßig. Der Mann hatte gegen eine Gesamtbesteuerung von 59 Prozent geklagt.

Der Halbteilungsgrundsatz, d. h. die Hälfte muss einem bleiben, den der Mann für sich in Anspruch nehmen wollte, gelte nur für eine Gesamtbelastung aus Einkommens-und Vermögenssteuer, nicht aber für die Einkommens- mit der Gewerbesteuer zusammen.

Im übrigen sei diese Besteuerung auch mit dem Grundgesetz vereinbar.


WebReporter: Der Erleuchter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozent, Urteil, Steuer
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2006 02:04 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn da mal kein politisches Motiv hintersteckt... Kurz mal gegengerechnet und festgestellt, dass unser Staat ohne die Einnahmen der Gewerbetreibenden pleite ginge und schon ist es rechtens!
Kommentar ansehen
17.03.2006 10:05 Uhr von kratz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Halbteilungsgrundsatz? Knapp die Hälfte meines Lohns wird sofort einkassiert. Vom Rest kauf ich dann Benzin (wie groß war noch der Steueranteil?), Zigaretten und noch einiges an ´nur´ mit Mehrwersteuer belegtem Kram. Dann zahl ich davon noch die Steuer für meinen Wagen und mein Mopped.
Mit 59% komm ich da bei weitem nicht hin.
Kommentar ansehen
17.03.2006 10:45 Uhr von wapwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der wird doch niemals! 59% versteuert haben: falls doch - dann prozessiert er sicherlich gerade gegen seinen Steuerberater.
Kommentar ansehen
17.03.2006 11:22 Uhr von Cpt.Max
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wapwap: Genau dein Kommentar drückt unsere Misere in Deutschland aus. "Wer wird denn so blöd sein und alles angeben, was er zu versteuern hat".
Ergo ist der ehrliche der Dumme.
Die Steuersätze sind in Deutschland nicht umsonst so hoch. Da man immer davon ausgehen muss, dass eh niemand soviel bezahlt wie er eigentlich bezahlen müsste. Also müssen die Sätze höher angesiedelt werden. Naja...
die dicken Jahren Deutschlands sind vorbei...man darf gespannt sein was in Deutschland noch alles auf uns zukommen wird...rette sich wer kann, die Frage ist nur: Wohin?
Kommentar ansehen
17.03.2006 12:18 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: dann heißt das, dass jetzt staatliche abzocke offiziell rechtens is. tolles urteil. unglaublich eigentlich. noch viel unglaublicher ist aber, dass es so wenige gibt, die sich dagegen zur wehr setzen. wir laden politiker doch dazu ein, uns und die unternehmen abzuzocken. wenn im bewußtsein der menschen endlich drin wäre, dass die sowas nicht ohne unsere zustimmung (wenn auch schweidende zustimmung) passieren kann, dann wird es besser werden. vorher heulen wir alle nur rum und lassen uns alles gefallen. so ist das leben.
Kommentar ansehen
17.03.2006 12:23 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
betrüger: "Prof. Lorenz Jarass, Wirtschaftswissenschaftler: "Der einzige, der in Deutschland noch nennenswert Steuern und Abgaben bezahlt, ist der deutsche Arbeitnehmer mit normalem Einkommen. Er bezahlt Sozialabgaben, er bezahlt Lohnsteuer und er bezahlt erheblich Verbrauchssteuern. Er subventioniert sozusagen den Export seines eigenen Arbeitsplatzes."

Doch darüber wurde beim Gipfeltreffen im Kanzleramt kaum geredet. Die meisten der vielen unsinnigen Subventionen werden wohl bleiben wie sie sind."
...............................

http://www.wdr.de/...

-->jede gesetzgebung die den zins erlaubt , ist null und nichtig !!!--<

das sollte sich mal das verfassungsgericht auf ihre roben schreiben !
Kommentar ansehen
17.03.2006 12:32 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übrigens: wenn ich meiner frau ein geschenk kauf , bezahl ich das . wenn ein unternehmer seiner frau ein geschenk kauft , bezahlt das der steuerzahler !!!
Kommentar ansehen
17.03.2006 12:36 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass , ich kann nur raten: wenn man genug geld verdient, sich aus diesem Blutsaugerstaat in nichthochsteuerländer geht, wie es ja schon fast alle reichen machen
Kommentar ansehen
17.03.2006 15:18 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SchlachtVati: "wenn ich meiner frau ein geschenk kauf , bezahl ich das . wenn ein unternehmer seiner frau ein geschenk kauft , bezahlt das der steuerzahler !!!"

Was für ein Blödsinn. Informiere Dich zuerst über die Höchstsätze für absetzbare (Werbe-)Geschenke (die meinst Du ja), bevor Du sowas postest.
Kommentar ansehen
17.03.2006 16:01 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SchlachtVati: Nich immer labern (schreiben), sondern handeln: Also schaff den doch endlich ab! :-)

und zu den Steuern in D.....land, das ist wirklich ein Witz. Denn dem Schaffenden, wenn er alles ausgegeben hat, hat er circa 70 Prozent Steuern bezahlt, also eigentlich nur 30 Prozent seines Gehaltes verdient. Frage wer bekommt denn die ganze Kohle und wo geht sie hin? (irgendwo ist bestimmt ein loch) :-) :-(
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:42 Uhr von -the_dude-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heuschrecken: Mir ist nicht klar warum Müntefering damals im Heuschreckenvergleich den Fiskus außen vor gelassen hat? Die einzige Kompetenz, die diese Sorte von Politiker hat besteht doch nur noch im möglichst geschickten herumgriffeln im Portemonaie seiner Bürger.
Kommentar ansehen
17.03.2006 18:52 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig eigentlich nur: dass seine Berechnung falsch ist!

Wenn er die Mwst, die Schaumweinsteuer, die Ökosteuer etc. etc. noch dazu rechnet, dann kommt man sicher auf 70% Steuern oder mehr ... und das für diese Politik und diesen Staat.

Dumm wer da viel Geld hat und hier bleibt ...
Kommentar ansehen
17.03.2006 20:18 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ICH SAGE: MEHR ALS 10 % STEUERN SIND L I N K !

(c:
Kommentar ansehen
18.03.2006 01:52 Uhr von craschboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kotzt mich an Muss nach meiner Betriebsprüfung von 2000 bis 2004 noch Steuern zahlen - Kein Wunder bei dem komplizierten Steuersystem. Was aber zu Himmel stinkt ist die Tatsache, dass ich für das Jahr 2000, indem ich mich zu MEINEN Ungunsten verrechnet habe nichts zurück bekomme, weil es dafür keine Verordnung gemäß Abgabenordung gibt.
Für mich staatlicher Diebstahl, da er mir Geld vorenthält, was ihm nicht gehört.
Der Einbehalt wird also allein damit "rechtens", weil es für eine Erstattung keine Verordnung gibt.

Ganz armes Deutschland, ich horte ab sofort mein Geld und wenn ich genug habe bin ich weg.

Gruss
Mario
Kommentar ansehen
18.03.2006 14:32 Uhr von fierce snake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AllesEinzelfälle: und weshalb ist dann der Werbeetat der Pharmafirmen in der Regel doppelt so hoch wie der Forschungsetat?

Und wenn der Ausgeschöpft ist, gibt es noch genug Löcher, auf der Quittung muss ja nicht unbedingt Geschenk für die Ehefrau stehen.

Nicht für umsonst beschäftigt sich 60 - 70 % der weltweit erscheinenden Steuerfachliteratur mit dem deutschen Steuerrecht. Womit beschäfftigen die sich wohl!
Kommentar ansehen
18.03.2006 16:09 Uhr von hwc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber schuld: ein guter Steuerberater kann selbst einen Millionär so "arm" rechnen, daß er noch Wohngeld bekommt.
Kommentar ansehen
18.03.2006 23:42 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
über 70% Steuern zahlt jeder !! Ich bezahle ja nicht nur meine Lohnsteuer.
Ich bezahl Mehrwertsteuer, ich bezahl sogar die Umsatzsteuer des Unternehmers, dem ich was abkaufe (das ist schließlich Teil des Kaufpreises), ich bezahl sogar einen Anteil der Lohnsteuer derjenigen, die das Produkt herstellen, ich bezal Versicherungssteuer, KFZ-Steuer, Mineralölsteuer, Grundsteuer, Wenn ich ins Restaurant gehen zahle ich nicht nur die Mehrwertsteuer, sonder auch die ganzen anderen Steuern des Betreibers inkl. die Steuern seiner angestellten mit (s.o. beim händler und Herstelller), und so weiter.

Wenn man alles mal genau ausrechnet, landen sicherlich mindestens 70 (eher mehr) von meinem Geld beim Staat!!!
Kommentar ansehen
19.03.2006 02:40 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ottokar VI: "Ich bezahl Mehrwertsteuer, ich bezahl sogar die Umsatzsteuer des Unternehmers, dem ich was abkaufe "


Die Begriffe Umsatzsteuer (USt) und Mehrwertsteuer (MwSt) bezeichnen ein und dieselbe Steuer.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?