16.03.06 19:23 Uhr
 111
 

100 Millionen Euro für Sanierung der Hamburger Schulen

Mit den jüngsten Plänen der Hamburger Schulbehörde, 30 Hamburger Schulen für 25 Jahre an eine private Gesellschaft abzugeben, sind Investitionen von rund 100 Millionen Euro allein in den ersten fünf Jahren vorgesehen.

Es ist auch ein Personalübergang der Schulhausmeister angedacht.
Diese sollen laut Aussage des Behördensprechers jedoch weiterhin
an den Schulen eingesetzt werden.


WebReporter: junglejo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Million, Hamburg, 100, Schule, Sanierung
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2006 19:12 Uhr von junglejo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fragt sich nur, ob sich das wirklich für die Schulbehörde rechnet und wie die neuen Arbeitsverträge der Schulhausmeister aussehen werden, wenn alles in private Hände fällt.
Kommentar ansehen
16.03.2006 20:20 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor -Personalübergang??? Klingt ein wenig holprig!
Kommentar ansehen
16.03.2006 20:20 Uhr von osse24.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schulen privat Sanieren? Eine Bankroterklärung dieses Hamburger Senats, der Millionen in Prestigeobjekte für die reichen Hamburger steckt und seit Jahren die Schulen verkommen lässt.
Mit den vollmundigen Bekundungen des Olé von Beust im Hamburger Journal am 22.2.06, dass die Arbeitsplätze im Öffentlichen Dienst todsicher sind, trickst er nun die Schulhausmeister aus und will die Stelleneinsparungen nun privaten Gebäudeverwaltern überlassen. Denn wer glaubt, dass ein gewinnorientiertes Unternehmen sich um die Belange der Schule schert, glaubt sicher auch noch an den Weihnachtsmann. Aber auch die GWG scheint blauäugig in Verhandlungen zu gehen mit dem Glauben nur Schulhausmeister der Schulen zu übernehmen. Völlig überrascht sind die hochbezahlten Herren über die Tatsache, dass die Ehefrauen der Hausmeister auch angestellt sind, es Betriebsarbeiter, Reinigungspersonal und Küchenhilfen zu übernehmen gilt. Kompetenz Pur kommt da auf die Hamburger Schulen zu!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?