16.03.06 14:18 Uhr
 1.009
 

Weiterentwickelter Wundsand kann Blutgerinnung beschleunigen

Amerikanische Forscher arbeiten an einer verbesserten Variante von QuickClot. QuickClot ist ein vom amerikanischen Militär eingesetzter Wundsand, welcher Blutungen sofort stoppen kann.

Nun wird eine verbesserte Variante, welche weniger Nebenwirkungen hat, für die zivile Nutzung entwickelt. Dieses Pulver könnte dann z. B. in einem Krankenhaus eingesetzt werden. In der neuen Version werden anstatt Kalziumionen Silberionen verwendet.

Die Forscher arbeiten auch an einer Paste, die biologisch verträglicher ist. Sie muss dann anders als QuickClot nicht mehr aus der Wunde entfernt werden. Laut Hersteller hat QuickClot bereits 150 Menschenleben gerettet.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weite
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2006 14:08 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nenn ich mal eine gute Entwicklung. Könnte z.B. bei schweren Unfällen eingesetzt werden. Da haben die Amerikaner mal was gutes entwickelt.
Kommentar ansehen
16.03.2006 14:49 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gabs nicht schon was Ähnliches? Also ich kann mich erinnern, daß meine Eltern von ihrem Dermaologen so ein Pulver verschrieben bekommen haben. Inzwischen wurde dies vom Markt genommen, so wie viele anderen Medikamente, mit zu guten Wirkstoffen und zu wenig Nebenwirkungen.

Es ist heftig, wieviele gute Medikamente vom deutschen Markt verschwinden. Bald gibt es den Medikament- Tourismus in die Nachbarstaaten ...
Kommentar ansehen
17.03.2006 12:42 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pruegeljoschka: diesen tourismus gibt es doch schon. siehe reimporte aus frankreich oder luxembourg bei z.b. der pille oder anderen verhütungsmethoden. das wird in den nächsten jahren noch mehr werden.
Kommentar ansehen
18.03.2006 08:42 Uhr von Roy_podolsky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es gut ich finde es gut, dass die vorentwickelte version des pulvers bei uns verboten wurde wenn sogar der hersteller zugibt dass es nebenwirkungen hat....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?