16.03.06 09:46 Uhr
 514
 

US-Öllagerbestände steigen sehr stark an - Ölpreis gibt nach

Seit Anfang der Woche war der Ölpreis um über drei US-Dollar angestiegen. Getrieben wurde der Kurs durch die Unruhen in Nigeria und durch den Atomkonflikt im Iran und damit verbundende Spekulationen, dass es zu Engpässen bei den Öllieferungen kommt.

Nachdem gestern bekannt wurde, dass die Öllagerbestände in den USA stark angestiegen sind, gab der Ölpreis wieder nach. "Die kräftigen Preissteigerungen der vergangenen beiden Tage wurden vom großen Lageraufbau an Rohöl gestoppt", so ein Insider.

Heute Morgen im asiatischen Handel musste für ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (Aprillieferung) 61,84 (gestern Abend: 62,17) US-Dollar bezahlt werde.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Ölpreis
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika-Aus: SPD kann sich Tolerierung einer Minderheitsregierung vorstellen
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?