16.03.06 08:27 Uhr
 263
 

Smart und Ford werden auf AMI Studien mit Erdgas-/Benzinantrieb vorstellen

Ford und Smart haben jeweils eine Studie mit kombiniertem Erdgas- und Benzinantrieb angekündigt, die beide auf der Automobilausstellung "Auto Mobile International" in Leipzig Premiere feiern werden.

Der Smart mit zwölf Litern Benzin und 32 Litern Gas an Bord soll eine Strecke von 400 Kilometern bewältigen können. Die Antriebsart kann sogar während der Fahrt gewechselt werden und die Erdgastanks sind unauffällig im Unterboden untergebracht.

Dem Ford wird mit seinen 110 Liter fassenden Erdgastanks und dem 55-Liter-Benzintank eine Reichweite von 1.000 km attestiert. Das Erdgas wird hier unter dem Kofferraumboden gelagert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lighthousekeeper
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Studie, Ford, Benzin, Smart, Erdgas
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2006 22:39 Uhr von Lighthousekeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dies ist eine für mich ganz neue Verbindung. Bisher war nur der Hybridantrieb, der den Benzinantrieb mit dem eines Elektromotors koppelt. Nun wird der Strom eben durch Erdgas ersetzt und könnte so zu einer Kostenreduzierung beitragen. Allerdings ist der Erdgasantrieb nicht sehr zukunftsträchtig, denn Erdgas ist nicht erneuerbar und somit wird sein Vorrat früher oder später genau wie Öl erschöpft sein.
Kommentar ansehen
16.03.2006 10:24 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lighthousekeeper: Das hat mit Hybrid-Fahrzeugen gar nichts zu tun, hier geht es lediglich darum, dass der Fahrer manuell zwischen Benzin- und Erdgasbetrieb umschalten kann. Die Fahrzeuge haben aber auch nur einen Motor.

Neu ist das auch nicht, von VW, Ford und auch Opel (seit Jahren) kennt man das eh schon.
Kommentar ansehen
16.03.2006 13:18 Uhr von Peter13779
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: Das ist schon ein alter Hut bei vielen Anbietern. Ford hatte sogar schon vor einiger Zeit andere Erdgas Autos im Programm. Haben sich aufgrund der geringen Tankstellendichte und des Aufpreises nicht soooo gut verkauft.

Unser Ford Autohaus bietet jetzt die Umrüstung auf Autogas an. Also nicht Erdgas (CNG) sondern Flüssiggas (LPG) an, was bei einigen wenigen Bar Druck schon flüssig wird. Dadurch muss der Tank nicht so schwer sein und kann auch in die Reserveradmulde eingepasst werden. Außerdem gibt es 1243 Autogastankstellen und "nur" ca 700 Erdgas Tankstellen in Deutschland. Umrüstung ist für ALLE Benzinmotoren außer FSI Technik möglich. Kostenpunkt so um die 2000 €.

Bilder zu meiner Umrüstung gibts hier : http://81.3.47.164/...
Kommentar ansehen
16.03.2006 15:33 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter: Sehr interessant, wie sind deine Erfahrungen damit? Reichweite, Abzug, Verschleiß etc.?
Kommentar ansehen
16.03.2006 16:40 Uhr von Lighthousekeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ whitecharriot: vielen dank für deine aufklärung! das wusste ich echt nicht, ich dachte halt, dass es eine art kombination ist, halt wie bei hybridfahrzeugen, was eigentlich schwachsinnig ist, denn man kann ja tatsächlich zwischen den beiden antriebsarten wählen.. naja, da hab ich halt nicht weiter gedacht, sorry......

ich bitte um vergebung ;)

Lighthousekeeper

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?