15.03.06 16:23 Uhr
 215
 

Arktis: Klimawandel hat die Neubildung des Meer-Eises erneut verhindert

Zwei amerikanische Forschungsteams haben unabhängig voneinander beunruhigende Erkenntnisse gemacht: Zum zweiten Mal hintereinander konnte das Meereis der Arktis die Sommer-Schmelze im Winter nicht mehr ausgleichen.

Nun drohen noch größere Verluste als je zuvor, denn es könnte einer der Umkipp-Punkte erreicht sein, die die Entwicklung unumkehrbar machen. Da mehr freies Wasser als je zuvor nun die Sonnenstrahlen aufnehmen kann, wird die Erwärmung noch stärker.

Einen solchen "tipping point" haben andere Wissenschaftler am Ende der Eiszeit entdeckt, wo es nach längerem Stillstand zu einem abrupten Eisabbau kam. Durch die Störungen der Zirkulation könnte es bei uns hingegen zu sehr kalten Wintern kommen.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Meer, Klimawandel, Arktis
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2006 16:16 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Horror-Meldungen nehmen lawinenartig zu, die Spirale des Wandels ist in Fahrt gekommen, den Wissenschaftlern gehen langsam die Superlative aus- und das ist erst der Anfang!
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:48 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du gibst selbst zu, dass Du es nicht weißt Dann wäre es doch vielleicht nicht verkehrt, sich vermehrt zu informieren...
Glaub mir einfach, wir sind es!
Kommentar ansehen
15.03.2006 17:09 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaub mir: wir sind es nur zum teil
Kommentar ansehen
15.03.2006 17:10 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll uns denn passieren? Mal abgesehen davon, das ich in Aachen direkt am Meer wohnen würde? Ich wollte eh schon immer ein Häuschen am Strand. ^^

Nee, mal im Ernst. Was genau passiert denn dann? Hier lese ich jetzt, das es bei uns sehr strenge Winter geben wird, vor einiger Zeit habe ich gehört, dass das Klima bei uns tropischer wird. Irgendwie widersprechen sich die Folgen. Offensichtlich kann man alles berechnen (z.Bsp. auch, das eine Frau zwölf Männer braucht um sich einen Traummann konstruieren zu können) aber die Folgen des Abschmelzens nicht? Naja, vielleicht braucht die Menschheit einfach zwölf Erden, bis Sie weiß wie mans richtig macht.
Kommentar ansehen
15.03.2006 23:56 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja schon eine üble Sache! Da werden noch einige krasse Naturkatastrophen auf uns zukommen!!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?