15.03.06 16:15 Uhr
 10.049
 

GB: Sechs junge Männer erleiden schwere Schäden bei Test eines neuen Medikaments

Sechs junge Männer landeten auf der Intensivstation, nachdem sie an klinischen Tests teilgenommen haben. Ihre inneren Organe haben versagt, bei einem der Männer ist der Kopf auf das dreifache angeschwollen.

Solche Nebenwirkungen treten extrem selten auf. Die klinischen Tests neuer Medikamente sind unentbehrlich für die Entwicklung neuer und besserer Behandlungsmethoden.

Die Männer haben am frühen Teststadium des Medikaments TGN1412 teilgenommen. Dieses Medikament wurde für die Behandlung von Rheuma und Leukämie entwickelt.


WebReporter: fhentzsc
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Großbritannien, Test, Schaden, Medikament
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2006 16:13 Uhr von fhentzsc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Testpersonen erhalten ca. 215 € Tagessatz für die Teilnahme. Mir wäre meine Gesundheit zu kostbar, lieber verdiene ich weniger einfach mein Geld, bleibe aber gesund. Ich wünsche den 6 Männern, dass ihnen schnell und gut geholfen werden kann.
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:36 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum glück: gibt es noch einige mutige die bei den test mitmachen.

alles kann man zum glück(!) nicht an den tieren testen
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:40 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dream77: "Mutige", die ihre Gesundheit, das höchste Gut, was es überhaupt gibt, riskieren?
Sowas ist nicht mutig, sondern leichtsinnig!
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:49 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf das dreifache angeschwollen? Nee oder O_o
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:49 Uhr von marius84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer so doof ist dem gehört es doch nicht anders!!! Hätte gerne mal den Typ mit dem Wasserkopf gesehen!!! lol
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:58 Uhr von Para99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marius: anstelle hier über die 6 jungen Männer abzulästern solltes du lieber froh sein, dass es noch so "doofe" Leute gibt, die bei solchen Tests mitmachen. Denn schliesslich muss jedes Medikament, bevor es auf den Markt kommt, getestet werden.
Zuerst denken, dann posten!

na ich hoffe es kann den Jungs geholfen werden und wünsche ihnen alles gute.
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:58 Uhr von Naduah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Findet: ihr das auch noch lustig und strohdoof, wenn ihr mal auf ein neues Medikament angewiesen seid? Oder freut ihr euch dann, daß es Menschen gab, die das Medikament getestet haben?
Kommentar ansehen
15.03.2006 17:12 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht finden sie es auch witzig, dass es Menschen gibt, die keine Alternative mehr sehn um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten? Ja, auch das gibts im drittreichsten Land der Erde.
Respekt vor den Jungs, hoffentlich gehts ihnen bald wieder gut.
Kommentar ansehen
15.03.2006 17:45 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pharmaindustrie: Wenn hier von Mut die Rede ist, dann ist das sicher nicht richtig. Auch Bewunderung ist icht angebracht und gar Alternativlosigkeit bzgl. Lebensunterhalt dürfte in den seltensten Fällen zutreffen. Meist sind die Probanten Medizinstudenten,die in ihrer Verblendung an die Allmacht der Pharmaindustrie galuben und die 200 Euronen Tagesgage danach sinnlos verprassen wollen.
Wer ein bisschen objektiv ist, muss wissen,dass die Medikamente nicht in der MArktform getestet werden sondern mit den Dosen die Grenzen zur kritischen Reaktion ausgelotet werden. Ein Medikament zu testen ohne den Therapiegrund vorliegen zu haben ist eh nicht möglich. Deshalb rate ich zur Vorsicht und greife selbst niemals z Medikamenten, unsere Familie benutzt nur homöopathische Mittel, 3 Kinder sind - ohne "Impfschutz"- toi toi toi, bislang unvorstellbar gesund geblieben.Auch Mittelohrentzündung oder ein 4cm dick angeschwollener Hals beim 3 jährigen gingen ohne die sonst übliche Antibiotikabehandlung ohne jegliche Komplikationen vorbei.
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:14 Uhr von schattenenergiezelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso in d-land? naja, man muss es ja nicht übertreiben. ich denk mal, dass die pharmaindustrie nicht davon profitiert und daher auch nicht daran interessiert ist, wenn köpfe anschwillen und danach solche nachrichten darüber die runde machen.

(nachdem ich ´der ewige gärtner´ gesehen habe, frag ich mich allerdings, weshalb die diese versuche in deutschland machen [müssen/wollen]. ich will ja nichts sagen, aber sie ließen sich doch sicher auch für ein zehntel des preises in entwicklungsländern...)
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:26 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sacratti: "3 Kinder sind - ohne "Impfschutz"- toi toi toi, bislang unvorstellbar gesund geblieben"

Du bist mit das Unverantwortlichste, was mir seit langem untergekommen ist! Solche Leute wie du sind schuld daran, dass immer noch Menschen an eigentlich kontrollierbaren Krankheiten wie Kinderlähmung oder Masern erkranken. Was du machst ist deine Sache, aber deine Kinder damit reinzuziehen, ist eine Sauerei! Aber du weißt sicherlich, dass gewisse Impfungen sogar Pflicht sind oder?
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:37 Uhr von metal-heli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sacratetti: man soll nicht immer mit der medikamentenkeule kommen, das ist richtig. und es gibt sehr viele heilmittel von der natur, find ich gut die anzuwenden.

ABER: so sachen wie keine schutzimpfung, das ist zuviel des Guten. Du wärst heilfroh wenn du Tetanus hast, nach ner Verletzung, wenn du gegen Heptatitis A/B geimpft bist und es besteht die gefahr einer infektion, genauso (in manchen gebieten) zeckeimpfung. und das sind nur sehr wichtige, von den anderen wie masern, röteln, kinderlähmung will ich gar nicht reden. soltle eins deiner kinder daran erkranken wär das für mich grobe fahrlässigkeit der eltern. aber gut - kann man so oder so sehen, aber verantwortungsvoll ist man nicht.

ich sag mal generell so - für fieber oder so bruacht man normalerweise keine medikamente, da gibts gute hausmittel, aber bei anderen sachen hört sich der spaß auf. mittelohrentzündung (ich bin öfter betroffen), ist kein problem das mit schwedenkräuter etc zu kurieren, ist auch toll, aber wenns heftig ist, und das gehör in mitleidenschaft gezogen werden kann, dann ist antibiotika von nöten.

naja ich glaub da könnte man jetzt vieles aufzählen - es ist jedem seine sache, schulmedizin ist nicht immer das wahre, aber grundlegende sachen wie impfungen nicht zu machen ist für mich unverständlich
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:37 Uhr von nocter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Upps: Also werde ich mir meine Schläuche doch mal ganz schnell aus dem Wanst ziehen bevor ich nicht mehr durch die Tür passe aber ich kann seit ich diese Flüssigkeit nehme besser schlafen ;-))
Mal ehrlich wer sowas macht weiß worauf er sich einlässt, wenn ich mir mit einem Fleischerbeil auf die Pfötchen kloppe kann ich damit rechnen das die Wurstfinger abfallen und wenn die denken das müssen sie machen dann sollen sie es auch und dürfen kein Mitleid erfahren, es würde ja auch jeder sagen ich bin bescheuert wenn ich mir die Griffel abhacke ergo...
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:58 Uhr von lamie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3fache? wo steht in der quelle was davon, dass der kopf auf das dreifache angeschwollen ist? oder hab ich das überlesen?

gruß
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:11 Uhr von Mario78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Schrei nicht so laut. Informier dich doch mal selbst.

http://www.impfkritik.de/

Dann kannste weiter verurteilen,wenn du willst.

Vieleicht stellt sich sogar raus das die "Impfer" die Verantwortungslosen sind,welche sich keine eigene Meinung bilden sondern blind der Pharma vertrauen und ihren geliebten Kindern vor lauter panischer Angst alles reinspritzen was nur geht.
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:24 Uhr von Gypsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kritiker: Ich kann wirklich nicht verstehen, wie ihr immer den Pharmakonzernen nur böses unterstellt. Denkt ihr die Wissenschaftler der Pharmakonzerne produzieren nur Medikamente, um Gewinn zu erzielen, der Rest ist ihnen egal. Natürlich wollen sie Geld für ihre Arbeit, aber die Grundlage für ihr Gehalt ist auch Medikamente zu produzieren, dass Menschen hilft und das ist sicher auch die Absicht der Wissenschaftler.

Ich bin froh, wenn es noch Menschen gibt, die Neuentwicklungen testen, sie wissen ja auch, worauf sie sich einlassen. Ich werde es auch machen, mit dem Gedanken der Wissenschaft zu helfen und wenn ich anstatt dessen mitm Auto auf der Autobahn ne Stunde fahre, ist das Risiko, dass ich sterbe höher.

Ich persönlich habe selber vor, in die Pharmazie zu gehen und Medikamente zu entwickeln, mein großer Traum ist es, Aids zu heilen. Und ich habe diesen Traum bestimmt nicht,. da ich dadurch viel Geld bekomme, sondern da ich damit viel Leid ersparen kann.

Und Homöopathie ist nichts, was ich grundlegend ablehne, ich lehne aber die strikte Anti-Schulmedizin-Einstellung ab, da diese meiner Meinung nach nur auf Misstrauen gegenüber anderen Menschen gebildet wurde.
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:29 Uhr von maddin456
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: Ja Alter ist billiger :-)
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:30 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ALLE: Medikamente die auf den markt kommen ,MÜSSEN zuerst an menschen getestet werden sonst bekommen sie keine freigabe,
weil kein einziger tierversuch auf den menschen übertragbar ist.
Daher ist es nichts ungewöhnliches das mittel die bei verschiedenen tierarten keine auffälligkeiten zeigen, beim menschen verheerend wirken können.

An Tierversuchen kann man lediglich testen wie die jeweilige spezies auf diese stoffe reagiert ,und das ist selbstverständlich bei allen arten, einschlieslich mensch, unterschiedlich bis zu absolut gegenteilig.

dies ist auch der grund warum tierversuche keinerlei erkentnisse für den menschen erbringen, ausser das man weiss wie die jeweilige art reagiert.

Ach ja und die labors verdienen da auch ein bischen was
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:30 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist bitter: aber wer sich freiwillig zu solchen tests meldet, wird auch aufgeklärt was denn so schief gehen kann. also eigentlich selbst schuld. trotzdem gute besserung.
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:33 Uhr von Gypsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Impfung: Sorry, dass ich hier gleich nochmal was schreibe, doch das Thema Impfung möcht ich auch noch ansprechen.

Und zwar ist Impfen doch nichts anderes, als dem Immunsystem auf die Sprünge helfen. Man spritzt ja nur abgeschwächte Erreger, die der Körper normalerweise bekämpfen kann, auch wenn manchmal unerwartet heftige Reaktionen die Folge sind.

Aber das Immunsystem stärkt sich auch durch natürlichen Kontakt mit Erregern (Siehe Windpocken(.
Und nun, liebe Impfkritiker, stellt euch vor, ihr kommt mit Erregern in Berührung, gegen die ihr bei der Impfung allergisch reagiert hättet, wenn ihr sie machenwürdet, diese jedoch nicht abgeschwächt sind. Das könnte schnell tödliche Folgen haben. Die allergische Reaktion gegen Impfungen ist wohl auch keine schöne Erfahrung, aber, wenn richtige Erreger diesen Typs in den Körper kommen, und bekämpft werden, bevor eine allergische Reaktion ausgelöst werden kann, ist das ganze doch viel angenehmer.

Und das Hauptproblem, dass vor allem auch die Impfkritik-Seite hat, ist, dass ihr anscheinend prinzipiell allen Menschen misstraut. Pharmakonzerne sind böse, Gentechniker sind böse, Atomkraft ist böse, George Bush ist böse Kapitalismus kommt direkt aus der Hölle...

Liegen Millionen Wissenschaftler falsch in der Annahme, wie Krankheiten entstehen? Sind Einzelpersonen, die ÜBERHAUPT KEINE eigene Theorie haben, wie Krankheiten entstehen glaubwürdiger? Für mich nicht
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:56 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mario78: Ich glaubs nicht. Wie kann man sich nur einen solchen Schwachsinn reinziehen und das auch noch glauben. Nein, es gibt keine krankmachenden Mikroorganismen, nein Impfungen haben keine Verminderung von Infektionskrankheiten zur Folge.

Was kommt als nächstes? Werden Krankheiten jetzt wieder durch giftige Ausdünstungen verursacht? Oder sind die Juden wieder mal schuld, ach nee, im Moment wird ja auf Moslems rumgehackt!

Um mal einige Punkte abzugrasen, die der Herr Verschwörungstheoretiker genannt hat:

Sind Infektionskrankheiten signifikant seltener geworden seitdem es Impfungen gibt:

ja, es gibt beispielsweise seit 1978 keinen Pocken-Fall mehr. Weltweit ausgerottet, dank Impfungen. Gäbe es diese Impfungen nicht, würden heute noch viele Menschen daran sterben, oder als Narbengesichter durch die Gegend laufen.
Kinderlähmung, Tollwut sind kaum mehr nennenswert.

Tolle Eltern, die ihren Kinder diesen Schutz vorenthalten!

Werden nicht Geimpfte häufiger krank?

nein, aber nur solange der Durchimpfungsgrad bei jeweils mehr als 90-95% liegt, weil es dann keine Überträger mehr gibt, die nicht Geimpfte anstecken könnten.

So, wie gesagt, was ihr selbst macht, eure Sache, aber wenn ihr eure Kinder oder im Endeffekt durch eure Impfweigerung auch mich gefährdet, dann werde ich gallig!

Guten Abend!
Kommentar ansehen
15.03.2006 21:01 Uhr von loup74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keinen impfschutz? prima sacratti - dann möchte ich mal dein gesicht sehen, wenn - was gott verhüten möge - die symptome von polio nicht ohne folgeschäden an deinen kindern abklingen sollten.
das post-polio-syndrom ist kein spass...

und deine kinder sind einfach nur bedauernswert ob soviel bewusst inkauf genommener unvorsicht. das toppen nur noch die zeugen jehovas! weiter so!
Kommentar ansehen
15.03.2006 21:09 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu8m Taschengeld aufbessern: Studie 7905
Anreisetermin

ab Kalenderwoche 13 und 14
Ort IKP Grenadierstraße 1
68167 Mannheim
Umfang 12-13 ambulante Besuche in einem Zeitraum von ca. 30 Wochen (7,5 Monate).
Die Studie beinhaltet unter anderem:
Abgabe einer Spermaprobe (9-12 Mal),
urologische Untersuchung (4-5 Mal),
Ultraschall der Hoden (3-4 Mal)
Aufwandsentschädigung 2050,00€
Einschlusskriterien gesunde Männer zwischen 18 und 45 Jahren

http://www.testklinik.de
Kommentar ansehen
15.03.2006 21:16 Uhr von abcde85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pharmaindustrie: Impfung hin oder her sei mal dahingestellt.

Zur Pharamaindustrie:
WElcher normale Mensch glaubt wirklich wenn die ein Mittel gegen Aids oder KRebs erfinden würden was 100 % hilft das die das Publik machen würden ?? Wieso sollten sie das ? Denn an GESUNDEN Menschen verdienen die nun mal nicht`s . Nur an kranken ! Das solltet ihr euch zumindestmal durch den Kopf gehen lassen. Nicht mehr und nicht weniger.

Ps: Ich selber bin zwar geimpft aber manche impungen wie z.b. Grippe sind finde ich unnötig zumindestens für einen normalen gesunden menschen. Aber es gibt genug die da anderer Meinung sind und trotzdem gleich zum Artz rennen.
Kommentar ansehen
15.03.2006 22:11 Uhr von Alexander Cain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Impfen: Wer, wie wir, ein Kind mit einem Impfschaden hat, dass jahrelang ins Blaue hinein auf allen möglichen Unsinn hin behandelt wurde, der macht sich seine Gedanken. Besser ist es ein paar mal richtig in den Kuhstall gehen. Da bekommt das Immunsystem alles was es so braucht. Aber für viele sind ja die Kühe lila und die Apotheke der Heil-Laden. Was den Rest betrifft, halte ich jetzt meinen Mund. Da könnte ich Bücher schreiben. Vielleicht tu´ ich das auch irgendwann.

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?