15.03.06 13:50 Uhr
 6.995
 

Fußball: Wettbieten um Michael Ballack beendet - FC Bayern München gibt sich geschlagen

Uli Hoeneß, Manager des Bundesligisten FC Bayern München, hat sich über den Wechsel von Michael Ballack geäußert. Demnach wird der Verein dem Mittelfeldspieler kein weiteres Angebot machen, da die Konkurrenz finanziell überlegen ist.

Beim FC Chelsea würde Ballack 50 Millionen Euro in vier Jahren verdienen. "Wenn er ein Angebot von Chelsea hat, dann ist dies so viel besser als das vom FC Bayern, so dass wir darüber nicht mehr zu diskutieren brauchen", so Hoeneß.

Der FC Bayern bot Ballack noch im letzten Jahr eine Summe von 30 Millionen Euro für vier Jahre an, dies wurde dann aber zurückgezogen. Wenn Ballacks Vertrag im Sommer abläuft, kann er ohne Ablöse wechseln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Michael Ballack
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München
Fußball: FC Bayern München verleiht Renato Sanches an Swansea City

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2006 13:43 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun scheint es wohl amtlich, Ballack ist so gut wie weg! Find ich eigentlich schade, vor allem aber ist das eine schlechte Wahl von Ballack. Chelsea ist zwar eine Macht, aber dort ist er nur einer von vielen vielen Stars.
Kommentar ansehen
15.03.2006 14:55 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie tief kann man sinken: Manu wäre mir lieber.Schon komisch, war doch Chelsea der Buh - Verein der Welt und jetzt wo Balalck da hingeht, sind die MEdien (ARD..)auf einmal so Chelseas Lieb.
Diese Heuchler.
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:03 Uhr von mscw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da seh ich kein heucheln: und wann war chelsea buh verein der welt ? war dir der name chelsea vor 5 jahren ein begriff ? jede wette gehe ich da ein, dass nicht. und warum zu manu; wo er gesetzt ist ? ist doch eine herausforderung bei chelsea.. sich a) in der premier league und b) bei mit einem der besten vereinsteams der welt durchzusetzen ist mit sicherheit ein ansporn; mehr als die lichtfigur der bundesliga zu sein. und letztlich spielt das geld wohl eine nicht ang unwesentliche rolle. für 50 mio in 4 jahren würde ich sogar bei barfuß jerusalem spielen...

ich finds schade, weil der deutsche fußball ein wenig darunter leidet.. freue mich aber für ihn. endlich mal wieder ein saustarker legionär, wie brehme, klinsi, matthäus, icke etc in den 90igern.

viel erfolg !
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:20 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MSCW: Chelsea ist der Buh-Verein, er ist einfach nur peinlich und steht für nicht vorhandenen Stil. Wer lässt sich schon von nem Ölmilliardär kaufen??
für ich würd liebrr die 40 Nehmen und damit Stil und Niveau zeigen, bevor ich für 50 bei Chelsea spiele, diesem Scheiß Retortenclub.

Naja, bin froh, wenn der Spinne weg ist aus München dieser Trottel nervt nurnoch.
Hoffe, er sitz tda mal nur aufer BAnk. Bin dann mal gespannt, ob auch alle sagen, er darf nicht spielen, so wie bei Huth
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:49 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mscw: Reden wir über den selben Ballack? Den, den ich meine, kann man nicht mit Brehme, Klinsi, Matthäus oder Icke in einem Atemzug nennen.
Kommentar ansehen
15.03.2006 17:39 Uhr von ASP_an
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geld, geld, geld: ob 30 mio. oder 50 mio., fuer uns "normalsterbliche" macht das bei derart hohen summen, die man fuer einen menschen bereit ist zu zahlen, kaum einen unterschied. sobald aber uebermotivierte vereinsbosse und sponsoren anfangen, die realitaet aus den augen zu verlieren und unsummen fuer die "ware mensch" zu bezahlen, kann ich persoenlich nur den kopf schuetteln!
am ende ist es der fan, der den herrn ballack mit steigenden tv-geldern bzw. -gebuehren ( die am ende irgendwie, auch denk der tv-rechte von sendern, in den kassen der vereine landen ), mit hoeheren preisen von fan-artikeln und eintrittskarten und und und, bezahlt!
Kommentar ansehen
15.03.2006 17:42 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Werbeverträge: dadurch wird er für Deutsche Firmen wohl unattraktiv.
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:02 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dummheit: muss bestraft werden und die strafe heisst chelsea. er wird es schon bald bereuen diesen wechsel gemacht zu haben.
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:25 Uhr von HERODOMI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ASP - Bei Chelsea nicht: Grundsätzlich ist es schon so, dass diese ganzen Profikicker durch den Fan bezahlt werden... Bei Chelsea verhällt es sich jedoch anders. Im Gegensatz zum FCB z.B. müssen sie nicht auf ihre Bilanz achten. Das was die in den letzten Jahren gekauft haben und auch jetzt noch zahlen kann nur zu einem kleinen Teil durch diese Gelder erwirtschaftet werden. Sieht man ja am rießigen Bilanzdeffizit. Das jedoch durch ein paar Öldollar aus Russland ohne Probleme ausgeglichen werden kann...

Naja Ballack soll gehn. In letzter Zeit hat seine Form bei Bayern sowieso stark nachgelassen - sollte sich mal wieder darauf konzentriern und seinen Vertrag gescheit erfüllen....
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:32 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich mag Chelsea auch nicht. So eine künstlich gezüchtete und zusammengekaufte Söldnertruppe ohne den geringsten Hauch von eigener Identität und Tradition wäre für mich an Ballacks Stelle nicht die erste Wahl gewesen. Als ob er bei den Bayern bzw. Real, ManU oder einem anderen europäischen Spitzenclub am Hungertuch hätte nagen müssen!
Mich persönlich hat Ballack mit dieser Entscheidung entäuscht. Aber damit wird er leben können.

Ich finde allerdings den Begriff "Wettbieten" in der Überschrift etwas fehl am Platz. Denn die Bayern haben bei Ballack kein Wettbieten mitgemacht. Sie haben ihm letztes Jahr ein Angebot unterbreitet, welches Ballack innerhalb der gesetzten Frist nicht angenommen hat. Dass die Bayern anschließend nicht weich geworden sind und jetzt lieber ihren Prinzipien treu bleiben, als diese für einen einzigen Spieler zu opfern und die Spielergehälterspirale immer weiter nach oben drehen, zeigt dass dieser Verein Charakter hat. Ballack ne Stange mehr Gehalt zu bieten wäre bei den Bayern finanziell schon drin, aber sie tun es nicht. Hut ab!
Kommentar ansehen
15.03.2006 18:51 Uhr von mone86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
marshaus: wieso wird er es bereuen???? er verdient doch da viel mehr als beim fc bayern....
Kommentar ansehen
15.03.2006 20:21 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der herr ballack: wird sich niergendwo durchsetzen können, weil er einfach nicht die klasse eines weltklassemanns hat. er wird gnadenlos überschätzt. chelsea oder madrid werden ihn nach ein paar wochen auf der bank sitzen haben.
Kommentar ansehen
15.03.2006 23:02 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
top: sein manager macht es schon ganz richtig. es sind die letzten jahre für michael ballack in dem er geld für sich erarbeiten kann.
Kommentar ansehen
16.03.2006 01:10 Uhr von Jepi123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Du hast vollkommen recht! bayern ist zwar nicht mein Lieblingsverein....... aber sie bleiben sich treu! Respekt! Hoeneß und Co zeigen den richtigen Weitblick einen eigentlich nur mittelmäßigen Spieler ziehen zu lassen und gewinnen zumindest finanziell gegenüber den anderen Vereinen. Die gespraten Millionen lassen sich sicherlich besser in sinnvolle Nachwuchsarbeit investieren.
Kommentar ansehen
16.03.2006 01:32 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: dann schaun wir mal ob er wirklich ein großer ist.
ich habe immer gesagt daß er kein führungsspieler ist. an effe wird er nie rankommen.
wenn er es schafft ist es schön, auch für den deutschen fußball, wenn nicht hat er seinen "guten" namen versaut.
Kommentar ansehen
16.03.2006 07:27 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
50 Mill Euro sind nicht genug?

wie lange machen wir diesen Wahnsinn noch mit?

wie lange wollt ihr diese Clowns noch finanzieren und selbst weitere Lohnkürzungen hinnehmen?

wie lange wollt ihr noch zuschauen wie Firmen "wegen der Kosten" abwandern und solchen "Leistungsträgern" die Mill nachwerfen?

das bezahlen alles WIR!
Kommentar ansehen
16.03.2006 10:07 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ballack kann doch eh nix: außer vielleicht kopfbälle. jedes mal wenn ich fußball geschaut hab, dann war das einzige was er gut gemacht hat fußball...

ich finde ballack ist ein verweichlichtes nichtsnutzerisches mädchen. das wegen jedem mückstich rumpienzt
Kommentar ansehen
16.03.2006 10:39 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ johagle: Das richtig große Geld (eben diese 50 Millionen) gibt´s nur im Ausland. WIR bzw. die Bundesligavereine wie der FCB, die diese Summen vielleicht zahlen könnten, aber aus Prinzip nicht wollen, machen diesen Wahnsinn eben NICHT mit!
Und deshalb sehen wir im europäischen Vergleich auch ziemlich alt aus. Wie viele deutsche Vereine sind momentan noch in europäischen Wettbewerben vertreten? Letzte Woche flogen Werder und Bayern in der Championsleague, gestern hat´s den HSV erwischt. Und ob´s Schalke heute packt ist auch fraglich. Geld regiert nunmal die Fußballwelt.
Insgesamt darfst du aber auch nicht vergessen, dass es sich bei den Spielern, deren Ablösesummen und Gehälter immer noch ausufern um einige wenige handelt, zumindest in Deutschland lässt sich das sagen.
Das Gros der Profifußballer musste in den letzten Jahren den Gürtel enger schnallen und um ihren Arbeitsplatz bangen, wie viele andere deutsche Arbeitnehmer auch. Gestern hab ich erst in der Zeitung einen Artikel über den arbeitslosen Torwart Claus Reitmaier gelesen. Und der ist nicht der einzige Profi, der keine Anstellung hat. Natürlich sind das andere Dimensionen aber Millionen wirft dem deutschen Otto Normalfußballprofi schon lange keiner mehr hinterher!
Kommentar ansehen
16.03.2006 10:56 Uhr von Thank_you1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
50 Millionen €: hab irgendwo gelesen, das es schon 60 Millionen sein soll.

60 Millionen € für einen Deutschen Fußballer !!!!

Muhahahaha
Kommentar ansehen
16.03.2006 11:14 Uhr von funkyflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denke, das ist schon richtig: Also meine Meinung zu dem Thema ist im Grunde eher sachlich. Wenn ich Fußballer wäre und verdammt gut wäre (was Ballack ohne Zweifel ist), dann würde ich doch versuchen a) möglichst mit anderen guten Spielern zu spielen b) so vie Geld wie möglich zu verdienen und c) eventuell nochmal ein anderes Land als Wohnort wählen.

Bleiben meiner Meinung nach 2-4 Vereine, die da in Frage kommen. Und Chelsea ist neben Barcelona halt der beste.

Ich meine, Fußballer sein ist ja ein Beruf und wenn mir irgendeine Firma das doppelte zahlen würde (auch wenn die Summen um die es geht jenseits von gut und böse sind) würd ich das glaub ich auch ohne viel nachzudenken machen. Ballack ist in dem Sinne ja nicht in irgendeiner Weise Deutschland verpflichtet.

Und auch zum Thema Geld regiert den Fußball meine meinung: Im grunde schimpfen immer seid der Jugend alle auf die großen Vereine, weil die den kleinen Dorfvereinen die Spieler wegkaufen, in der Bundesliga schimpfen alle über Bayern, weil sie den anderen Vereinen die Spieler "wegnehmen" und jetzt ist der Buh-Club Chelsea, weil die nun auch den Bayern einfach die Spieler wegkaufen können... Ist im Grunde zwar schade, aber das heißt nicht gleichbedeutend, dass man als Mannschaft keine Chance hat, irgendwie nach "oben zu kommen" Schalke, Bremen und Stuttgart sind im Grunde gute Beispiele.

;)
Kommentar ansehen
16.03.2006 12:41 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ funkyflo: Es macht m.E. aber trotzdem einen Unterschied aus ob ein Verein mit dem Geld kauft welches er sich selbst hart erarbeitet hat, oder nur das Konto des Vereinsinhabers ausnutzt. Und genau deswegen wird Chelsea in wenigen Jahren, wenn der Ölfuzzi genug gespielt hat, wieder im Nirvana verschwinden...

Das Bayern dieses bieten nicht mitmacht erfreut mich als Fan natürlich besonders, auch deshalb weil ich mich nicht unbedingt als Ballack-Sympathisant sehe. Bei Chelsea wird er keinen Spaß haben, denn international haben die ja auch noch nicht viel gerissen.

Aus der Arbeitnehmersicht ist sein Wunsch nach mehr Gehalt durchaus nachvollziehbar, keine Frage, allerdings wäre ich schon über 10 Mio. im 4 Jahren überglücklich, und der kriegt halt 50 oder mehr.
Hauptsache er ist bald weg, dann wird man sehen wie "gut" er wirklich ist. Bei Bayern hat er mich jedenfalls keineswegs überzeugt.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
17.03.2006 11:15 Uhr von DerRonnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es schade dass soviel Gelästert wird. Wenn Ballack weg geht wird er seine Gründe haben. Wenn ich anstatt 10Mio 50Mio im Jahr verdienen könnte würde ich das auch machen..besonders wenn ich kurz vor der "Rente" stehe. Vielleicht kommt mit Ballack aber ein bisschen Bodenständigkeit nach Chelsea. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie er sich in dieser harten Liga zurecht findet

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München
Fußball: FC Bayern München verleiht Renato Sanches an Swansea City


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?