14.03.06 20:01 Uhr
 452
 

Berlin: Rot/Rot bekommt Gegenwind

Die linke WASG-Abspaltung hat eine starke Kämpferin: Die 26-jährige Lucy Redler ist 1,68 Meter groß, mittelblond, blaue Augen und sie ist Vorstandsfrau der Berliner WASG-Partei.

Da die WASG nicht mit der Linkspartei fusioniert, werden Lucy und ihre Mitstreiter selbstständig bei der Wahl antreten. Sie kommt aus Kassel, ihr Vater ist Lehrer, die Mutter Erzieherin.

Ihre Einstellung ist sehr weit links, besser gesagt ultralinks, viel weiter links als Lafontaine. Sie möchte Rot/Rot und Klaus Wowereit Gegenwehr leisten.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Gegenwind
Quelle: bz.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump verteidigt seine Tweets so: Er könne "bing bing bing" reagieren
FDP möchte internationale Unternehmen wie Apple höher besteuern
Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 20:09 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werbung für: ne ultralinke? was soll denn der mist? das wäre ja wie wenn einer nen npd funktionär lobt... beides braucht kein mensch...
Kommentar ansehen
14.03.2006 20:11 Uhr von Angelique85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Noch weiter links als die Sozialisten von der PDS? LOL

Ich hoffe ja auch, dass dieses unsägliche Rot/Rot bald aus Berlin weggefegt wird, aber eher von der CDU... Mit so einem charismatischen Spitzenkandidaten wie Friedbert Pflüger wird es allerdings dosch schwer werden. ;-)

Und wenn PDS und WASG auf Länderebene gegeneinander antreten das ist es schon verwunderlich, dass sie im Bundestag als Linkspartei eine Partei und Fraktion bilden dürfen. Ich hoffe dieser Spuk wird bald ebenfalls beendet.
Kommentar ansehen
14.03.2006 20:40 Uhr von draver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ROt ROT muss weg: "Es ist kein Zufall, dass der Konflikt zwischen den Einigungskandidaten dort aufgebrochen ist, wo die PDS mitregiert, in Berlin und in Mecklenburg-Vorpommern. Die Westlinken sehen mit Grausen, was die PDS da mitverantwortet: Privatisierungen, Einkommenskürzungen und Arbeitszeitverlängerung, Schließung von Kindergärten und Sozialeinrichtungen. Und das, obwohl man vor den Wahlen genau das Gegenteil versprochen hatte."

"Das Unbehagen an der geteilten und somit kontrollierten Macht, das nicht nur manchen WASG-Genossen befallen hat, sondern auch viele in der PDS plagt, ist letztlich nichts anderes als Ausdruck jener Realitätsverweigerung, durch die seinerzeit die SED-Greise ihren eigenen Untergang herbeigeführt haben. Und die jüngst, um ein aktuelles Beispiel zu bringen, die PDS-Landrätin auf Rügen dazu brachte, trotz der akuten Gefahr durch Dutzende verendete Vögel, in ihrem Zuständigkeitsbereich die notwendigen Seuchenschutzmaßnahmen zunächst nicht zuzulassen. Das Trugbild einer heilen Inselwelt, die die Leute in Scharen anzieht, war ihr wichtiger als das Schicksal der Menschen, die tatsächlich dort leben. Das ist Marxismus pur."
"Abweichler in der WASG und PDS, die einer neuen Einheitspartei nichts abgewinnen können, werden indessen unverhohlen bedroht. Schon vor Wochen meinte Lothar Bisky im Deutschlandradio, es gebe natürlich Sanktionsmöglichkeiten, auch wenn er persönlich einen anderen Weg bevorzuge. Inzwischen wurde der Bundeswahlkampfleiter und Fusionsverhandlungsführer der PDS, Bodo Ramelow, deutlicher: Der WASG-Vorstand müsse die Berliner zum Rückzug von einer eigenen Landtagskandidatur zwingen, sie in die Schranken weisen oder aber einen neuen Landesverband gründen. Die Partei, die Partei die hat immer recht... Das alte Lied wird bei den demokratischen Sozialisten noch immer gesungen."
"Demokratie ist für Kommunisten eben nichts anderes als eine taktische Variante des Klassenkampfs. Die Unverfrorenheit, mit dem im Herbst den Wählern eine vereinigte Linkspartei vorgegaukelt wurde, war entlarvend genug. Selbst der Bundeswahlleiter ist damals auf diese Chimäre hereingefallen und hat, schwerwiegende rechtliche Bedenken außer acht lassend, eine gemeinsame Liste zugelassen. Die demokratischen Fraktionen des Bundestags haben nun die Chance, den Wahlbetrug zu ahnden und die Fraktionsgemeinschaft aus PDS und WASG aufzuheben."
Kommentar ansehen
14.03.2006 20:49 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ganz ehrlich: ich glaube ich würde von Berlin wegziehen, wenn die Sch**ß CDU hier an die Macht kommt. Ich hasse diese Partei, bin u.a. auch deshalb aus Sachsen weg gezogen, weil die CDU seit Jahren nur scheiße baut in diesem Bundesland...ich sag nur: hohe Arbeitslosigkeit, ne ;)
Ich will dass zumindest die SPD weiter regiert. Von mir aus sollen die hier mit den Grünen agieren. Von der PDS halte ich genauso wenig wie von CDU und NPD bzw. DVU
Kommentar ansehen
14.03.2006 21:02 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MajoB: Wem habt ihr denn die ganzen Milliarden zu verdanken gehabt, die wir in den Osten gepumpt haben und die lieben Sachsen haben nix draus gemacht??? Bin bestimmt kein Freund irgendeiner Partei - aber sinnloses Zeug anzuführen als Begründung für das eigene Versagen will hier niemand hören...
Es ist wahrscheinlich nicht einmal die Schuld irgendeiner bestimmten Partei, dass Deutschland finanziell den Bach runtergeht, eher ein strukturelles und vor allem meiner Ansicht nach ein Problem des modernen Managements, das sich aus der Forderung nach Globalisierung, die von fast allen Parteien gefördert wird, ergibt.
Kommentar ansehen
14.03.2006 21:11 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol, Der Erleuchter. Besonders erleuchtet bist: du aber nicht, hm?

> Wem habt ihr denn die ganzen Milliarden zu
> verdanken gehabt, die wir in den Osten gepumpt
> haben und die lieben Sachsen haben nix draus gemacht???
> Bin bestimmt kein Freund irgendeiner Partei - aber
> sinnloses Zeug anzuführen als Begründung für das
> eigene Versagen will hier niemand hören...

Nun? Verrat´s mir. Und hüte dich, dich zu blamieren, und CDU oder sowas zu schreiben. Dieses Ammenmärchen euphorischer Geschichtsklitterung wagt nicht einmal die BILD-Zeitung zu postulieren...
Kommentar ansehen
14.03.2006 21:31 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
primera: Wat bist du denn für ne Pfeife?
Also erstmal noch mal zur CDU...wenn der ach so tolle K. Adenauer damals schon auf die Frage: "Interessiert es sie wie es den nachfolgenden Generationen gehen wird" mit nein antwortete, und er als Zeichen der Großzügigkeit die Renten jedesmal nach der Widerwahl anhob find ich das schon mal erbärmlich. Weder er noch Erhard, haben sich für ne Wiedervereinigung eingesetzt. Mit Willy Brandt kam der beste Politiker der BRD überhaupt an die Macht. Wurde Deutschland nicht viel sozialer? Er setzte sich für erste Annäherungen mit dem Osten ein, er leistete den berühmten Kniefall.
Nach Schmidt kam dann ja Kohl...das dickeste und dümmste *** das wir je hatten. Wer in Deutschland wollte den Euro, wer wollte die Rechtschreibreform? Richtig! Fast NIEMAND, außer der Fettsack und seine scheiß Spendenaffäre sagt ja wohl allein alles. Er verarschte Deutschland 16 Jahre lang. Warum ging im Osten alles den Bach runter? Weil Kohl den Osten "eliminieren" ließ...Das Bildungssystem der DDR wird heute von der Art her, ohne Idealismus in Skandinavien ÄUßERST ERFOLGREICH durchgeführt...

Schröder war ein guter Kanzler...Aber was soll er machen, wenn schon Kohl den Untergang einleitete? Unter Kohl hatten wir prozentual die höchste Neuverschuldung überhaupt (1998). tja, so sieht´s nämlich aus. Schröder wehrte sich gegen Bush und Kriegspläne. Die CDU wäre den Amis doch in den Arsch gekrochen und wäre in den Krieg gezogen, das ist natürlich viel viel besser, ne?
Kommentar ansehen
14.03.2006 21:34 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Susi (20) 90-60-90: Die "News" ist wohl eher ein Witz, ein Portrait wäre durchaus interessant gewesen, die "News hingegen spricht eher andere Profile als das politische an.
Inhaltliche Informationen kommen nicht, statt dessen wird in albernen Klischees gerührt, die wenigen Fakten aus der Quelle in der news ausgelassen.

Und @Autor - bist du mit der Dame persönlich vertraut, oder warum schreibst du "werden Lucy und" - sprich mit ihrem Vornamen?
Kommentar ansehen
14.03.2006 21:38 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit anderen Worten: MajoB ist gegen die CDU und bedingungslos für die SPD! (hätte man auch in einem Satz schreiben können........)
Kommentar ansehen
14.03.2006 21:41 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stellung69: ja hätte ich, aber wenn dann muss ich ja wohl auch meine Meinung begründen ;) und wer es lesen will liest es, wer nicht, der nicht. Es ist letzten Endes alles geschichtlich nachweisbar, also. ;) Ich schreib halt gerne Romane *lach*
Kommentar ansehen
14.03.2006 21:43 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur News: Sorry, TC hat Recht: Hierbei handelt es sich um keine News.
Wenn es wenigstens ein interessantes Porträt einer bisher unbekannten (aber gerade wichtigen) Politikerin wäre, dann könnte man es in der Sparte "Soft" durchaus bringen. Aber das hier ("ist 1,68 Meter groß, mittelblond, blaue Augen..") ist einfach seltsam...
Kommentar ansehen
14.03.2006 22:16 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: diesmal habt ihr nicht recht - es ist eine News und eine interessante auch noch. Wenn die Dame sich selbst so präsentiert kann es wohl nicht falsch sein dies genauso wieder zu geben.Egal welche politische Richtung man hat, zumindest muß es wohl gestattet sein aus allen "Lagern" zu berichten.
Kommentar ansehen
14.03.2006 22:47 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kathleenchristine: Wenn dann hätte man wenigstens ihre inhaltlichen Positionen deutlich machen können (in der Quelle steht dazu zumindest ein bißchen was).
Denn "ist 1,68 Meter groß, mittelblond, blaue Augen..." ist nicht wirklich ein Politiker-Porträt.

Im übrigen ist die News extrem quellennah (ganze Teilsätze kopiert..), weswegen wohl auch ihre inhaltlichen Aussagen komplett fehlen. Die hätte man im Gegensatz zu "viel weiter links als Lafontaine" und "1,68 Meter groß, mittelblond, blaue Augen" nicht abkopieren können, sondern hätte sie zusammenfassen müssen...
Kommentar ansehen
14.03.2006 23:09 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: wenn man sich verweigert. es motzt sich recht einfach, rede aus eigener erfahrung, aber mitregieren wäre sinnvoller.

@primera

hätten wir damals auf oskar gehört, währungsumstellung 3 zu 1 usw., hätte kohl das wenige das die ostdeutsche industrie zu bieten hatten (leuna an elf) nicht verscherbelt, dieser verbrecher am deutschen volk, würde es uns heute wohl ein wenig besser gehen.
große internationale volkswirte lachten uns aus als sie von den plänen zur einführung einer europäischen währung hörten.
was die welt mit strafzöllen nicht erreichte schaffte der dicke mit dem euro - den niedergang der deutschen wirtschaft.
Kommentar ansehen
14.03.2006 23:37 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geile News und dann auch noch aus der Springerpresse
Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Anders laesst sich die Quellnews nicht erklaeren. Klasse! Springer setzt nun voll auf die Zersplitterrung der Linken, um womoeglich doch noch einen Machtwechsel an der Spree herbeizufuehren. Wir sind mal gespannt, welche Sexy WASG-Politikerinnen erst „Bild“ noch aufdecken wird („Bei der heissen WASG-Petra wird dem warmen Wowi ganz froestelig ums Herz“, oder so).

@praggy Verstehst du nun, dass das gar keine Werbung ist? Zumal in der Quelle noch steht: „Will als Trotzkistin nach Vorbild von Revolutionsführer Leo Trotzki `das bestehende System auf revolutionäre Weise stürzen’“. Das will kein BZ-Leser.

@ Angelique85 Was spuckt denn in Deinem Kopf rum? „Ich hoffe dieser Spuk wird bald ebenfalls beendet.“ Der Zusammenschluss von WASG und PDS ist ne spannende Geschichte. Immerhin ist die gute Lucy in der obigen News in der gleichen Partei wie der Edel-Rotweinsaeufer Lafontaine. Wuerde man die an einen Tisch setzen, wuerden sie sich die Haare ausreissen. Und die beiden wollen nun auch noch mit den Neosozialdemokraten in der PDS und der Kommunistsichen Plattform vereinigen? Wieviel Geschichtsstudenten arbeiten bereits an einer Analyse - fuer ihre Doktorarbeit. Das ganze ist hochspannend und keinesfalls ein Spuk.

@draver Welchen „Stuermer“ hast denn Du aboniert. ...“um ein aktuelles Beispiel zu bringen, die PDS-Landrätin auf Rügen dazu brachte, trotz der akuten Gefahr durch Dutzende verendete Vögel, in ihrem Zuständigkeitsbereich die notwendigen Seuchenschutzmaßnahmen zunächst nicht zuzulassen. Das Trugbild einer heilen Inselwelt, die die Leute in Scharen anzieht, war ihr wichtiger als das Schicksal der Menschen, die tatsächlich dort leben. Das ist Marxismus pur."
Und was sagst du dann zur Seuchenbekaempfung am Bodenseee? Um die heile CDU-Welt nicht zu beeintraechtigen mussten dort Feuerwehrleute ohne Handschuhe und Atemschutzmasken tote Voegel einpacken, als waere es Hundekot. Kein Soldat durfte jemals das Seeufer betreten, der Tourismusschaedlichen Bilder wegen.

Und auch dieses Zitat (das du wieder nicht kenntlich machst, spricht fuer ein Stuermerabo: "Demokratie ist für Kommunisten eben nichts anderes als eine taktische Variante des Klassenkampfs. Die Unverfrorenheit, mit dem im Herbst den Wählern eine vereinigte Linkspartei vorgegaukelt wurde, war entlarvend genug. Selbst der Bundeswahlleiter ist damals auf diese Chimäre hereingefallen und hat, schwerwiegende rechtliche Bedenken außer acht lassend, eine gemeinsame Liste zugelassen. Die demokratischen Fraktionen des Bundestags haben nun die Chance, den Wahlbetrug zu ahnden und die Fraktionsgemeinschaft aus PDS und WASG aufzuheben."
Was meinst du, wie das in Berlin wohl ausgehen wird? Tatsaechlich treten dort PDS und WASG gegeneinander an, was tatsaechlich gegen die traditionellen Hausregeln des Bundestages verstoesst. Aber wie geht das wohl aus? Ich wag ne Prophezeiung: Wenn im Sommer PDS und WASG endgueltig bundesweit zur Linkspartei verschmolen sind, werden alle Berliner-WASG-Abweichler aus der Partei ausgeschlossen. Schade irgendwie, denn so bunte Voegel wie Lucy fliegen dann raus.
Kommentar ansehen
14.03.2006 23:38 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fortsetzung: @der Erleuchter schwabbelt zu wirr, um darauf antworten zu koennen.

@primera Noch so ne Stuermer-Leserin. Den „Muentegoebbels“ muss ich mir allerdings merken, der war gut. Und in einem Punkt stimme ich Dir aber auch zu: „Und Wowereit sorgt zwar dafür, das das Rote Rathaus schön warm ist aber sonst bekommt er nix gebacken“. Genau so einen wollen die Berliner haben. Ein Berliner wie sie, Party statt Maloche. Das macht den Nullblicker doch auch so angenehm. Waere ich Berliner, wolte ich auch vier weitere Jahre Party ohne grosse Traenen. Schlimm sind nur die Senatoren, die tatsaechlich Spassverderber sind und Kitas oder Kultureinrichtungen schliessen lassen.

@Heavymaster Hast nen Sack gefunden zum draufschlagen. Gelle. „Schauen wir uns kommunistische Länder an. Alles 3.Welt ohne Meinungsfreiheit.“ Mal davon abgesehen, dass es kein einziges Kommunstisches Land auf dieser Erde gibt: Zu den Menschenrechten gehoert auch ausreichende gesundheitliche Versorgung, kein Hunger, schulische Ausbildung, genuegend Arbeit, ...... Ich wuerde mal kuehn behaupten, dass 100 Prozent des UNO-Welternaehrungsfonds in kapitalistsiche Laender fliest.

@kathleenchristine Widerspruch: Die News ist nur interessant aus den im ersten Absatz genannten Gruenden. Und glaub doch nicht, dass sich diese Dame so praesentiert hat, wie Springer-BZ es niederschreibt. Wie naiv ist das denn? Und natuerlich will ich hier keine News aus allen Lagern lesen. Das wuerde dann wohl so aussehen


Berlin: ROT/ROT bekommt scharfen Gegenwind

Die rechte NPD-Abspaltung hat eine starken Kämpfer: Der 26-jährige Rainer Redler ist 1,68 Meter groß, mittelblond, hat sexy blaue Augen und ist im Vorstand der Berliner Neu-NPD.
Da die Neu-NPD nicht mit dem alten Kader fusioniert, wird Rainer und seine kahlgeschorenen Mitstreiter selbstständig bei der Wahl antreten. Er kommt aus dem Sudetenland, sein Vater ist Maurer, die Mutter Hausfrau.
Seine Einstellung ist sehr weit rechts, besser gesagt ultrarechts, viel weiter rechts als Dr. Frey. Er möchte ROT/ROT und Klaus Wowereit Gegenwehr leisten.
Kommentar ansehen
15.03.2006 00:02 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also schlecht sieht die net aus wirkt aber reichlich dumm, wenn sie sich dem Trotzkismus verschrieben hat.

Jedes politische Extrem bringt eher Probleme als Lösung, auch ultralinks. Was soll also der Quatsch?
Kommentar ansehen
15.03.2006 05:45 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht es Berlin nicht schon schlecht genug: Die Berliner sollen aber später nicht wieder kommen und Ihre selbst verursachten Schulden beim Bund abladen. So eine Spinnerin ist das letzte was Berlin braucht.
Kommentar ansehen
15.03.2006 09:54 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hey: pass mal auf primera, ich habs nicht nötig, mich als Bild-Leser abstempeln zu lassen!
Ich habe in Sachsen das Geschichtsabi mit 2 bestanden und weiß sehr wohl wovon ich rede, wenn ich rede, also! (Ist Brandenburg nicht n bisschen weiter hinten in der PISA-Studie...also ich frag nur so...)
Und wenn DU schon mal was von Wirtschaftskunde gehört hast, weißt du ja vielleicht sogar, dass man da auch auf die Neuverschuldungen des Bundes eingeht, und sieh da...die war 1998 höher denje, komisch oder?
Es ging den deutschen 13 Jahre gut unter Kohl...ja, den Westdeutschen, denn im Westen hat er ja auch nicht alles platt gemacht, der fette Sack. Ist doch klar, dass sich die Wirtschaft im Osten nicht erholt, wenn er schon damals erstmal fast alles platt walzte. Was hat er denn langfristig in Deutschland geschaffen...also an GUTEN Dingen? Jede Umfrage wird dir zeigen, dass die meisten deutschen weder den Euro noch die neue Rechtschreibung wollen. Ab 1993 ging es mit Deutschland kontinuierlich abwärts, das sind bei mir allerdings dann nur 11 Jahre, denen es den deutschen gut ging, toll, ne?
Kommentar ansehen
15.03.2006 11:34 Uhr von draver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[edit;silence_sux: Plopp!]
Kommentar ansehen
15.03.2006 14:06 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MajoB. "Ich habe in Sachsen das Geschichtsabi mit 2 bestanden und weiß sehr wohl wovon ich rede, wenn ich rede, also! (Ist Brandenburg nicht n bisschen weiter hinten in der PISA-Studie...also ich frag nur so...)"

"Tolle Leistung" Noten sind kein Beweis, dass man von irgendwas Ahnung hat!

"Es ging den deutschen 13 Jahre gut unter Kohl...ja, den Westdeutschen, denn im Westen hat er ja auch nicht alles platt gemacht, der fette Sack. Ist doch klar, dass sich die Wirtschaft im Osten nicht erholt, wenn er schon damals erst mal fast alles platt walzte"

Was sollte man denn im Osten platt walzen? Die meisten Betriebe haben nur im System der DDR funktioniert --> Subventionen. Die Umstellung zur Marktwirtschaft konnte daher auch nur noch bei den wenigsten funktionieren! Sicherlich ist auch vieles falsch gelaufen, aber dass sich die Wirtschaft in der ehem. DDR nach 40 Jahren roter Herrschaft nicht sofort der West-Deutschen Wirtschaft angleichen konnte, war vollkommen klar. Es wird auch jetzt noch einige Zeit vergehen, bis die Grenzen endgültig nicht mehr zu erkennen sind.

"jede Umfrage wird dir zeigen, dass die meisten deutschen weder den Euro noch die neue Rechtschreibung wollen."

Der Euro an sich ist ne gute Sache. Preissteigerungen im gleichen Rahmen hätte es auch mit der DM gegeben.

Und was hat das hier mit der Rechtschreibreform zu tun?
Frag mal lieber, wie viel der Bürger Hartz4 wollten!
Kommentar ansehen
15.03.2006 16:42 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jimyp: Achso, wegen Hartz IV...Hey, warum jammern wir deutschen denn? Es gibt ja wohl mehr als genug Länder, die weniger Soziale Systeme aufweisen wie die deutschen. Und wenn ich dran denke, dass viele Leute die von Hartz IV leben im Jahr zwei mal Urlaub machen, und Leute, die n geregelten Job haben 0-1 mal, dann kann es doch nicht so schlimm um Hartz IV stehen. Ich finde auch die Idee mit den Ein-Euro Jobs gut. Es ist doch niemand gezwungen, den Job auszuführen. Und so schlecht ist das Hartz-System wirklich nicht, aber die Medien zerreißen ja gleich immer alles. Und die ganz Dummen, unter den Arbeitslosen, protestieren Wochen lang gegen Hartz IV ohne sich damit auseinander zu setzen, was soll das? Ich meine, dass Deutschland nicht nen Standard halten kann, den der ach so großzügige Adenauer (für mich einer der besch***ten Politiker die es je gab) einführte, in dem er finanziell alle möglichen Wahlversprechen machte und leider hielt, ist auch klar. Ich kenne genug Menschen, die keinen Job haben, und? Keiner von denen lebt an der Armutsgrenze und keiner von denen auf der Straße, also was beschweren wir uns? Sollen Arbeitslose wirklich 1000-2000 Euro im Monat erhalten, dafür, dass sie arbeitlos sind? Leben wir im Paradies? Nein, also was soll das. Und diese bekloppten Ultra-linken/rechten die H. IV abschaffen wollen, sollen erstmal ein besseres System vorweisen, und eine Form des Sozialismus kann ja wohl nicht die Lösung sein. Aber sie werden keine bessere Idee haben. Sie dräschen lieber Phrasen raus, ganz nach dem Munde des Vokes, großartige Leistung! In Sachen Propaganda kennen sich halt beide extremen Seiten bestens aus.
Kommentar ansehen
15.03.2006 19:43 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pirata: Widerspruch: Die News ist nur interessant aus den im ersten Absatz genannten Gruenden. Und glaub doch nicht, dass sich diese Dame so praesentiert hat, wie Springer-BZ es niederschreibt. Wie naiv ist das denn? -------------
-------------------- Nö Pirata nicht ich bin naiv, wenn die Dame so da drinsteht und ihr passt das nicht könnte sie ja auch etwas dagegen unternehmen. Aber warum tut sie es nicht? Ist doch auch eine klasse Werbung - nicht in den Augen von jedem, das ist klar, zumindest nimmt sie es stillschweigend hin.----------
--------------------- Und natuerlich will ich hier keine News aus allen Lagern lesen.
Glaub ich dir, aber du weisst auch das ichs nicht so meinte wie du versuchst es auszulegen. Ich meinte von allen Parteien. Hier ist eine Info über eine Kandidatin von eigentlich zwei Parteien die zu einer werden sollen wenn sie es denn können, wollen oder schaffen. Noch ist ganz unklar was überhaupt passiert und ich denke, wenn berichtet wird, kanns nicht verboten sein auch einmal zu beleuchten wer als Person irgendwo dahinter steht.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD klagt gegen Weltkunstausstellung "Documenta" in Kasse
Fußball: Thomas Müller fällt wegen Muskelbündelriss bei FC Bayern aus
Maßschuhe für die Baustelle?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?