14.03.06 15:45 Uhr
 638
 

42-Jähriger wird neuer Weihbischof in Trier

Stephan Ackermann, der Regens des Bischöflichen Priesterhauses St. Lambert, wurde heute zum Weihbischof in Bistum Trier ernannt. Er tritt damit die Nachfolge von Weihbischof Leo Schwarz an, der seinen Rücktritt eingereicht hatte.

Der Trierer Bischof Reinhard Marx zeigt sich über die Ernennung sehr erfreut und meint, dass Papst Benedikt XVI. "eine ausgezeichnete Wahl" getroffen habe.

Der neue Weihbischof ist 42 Jahre alt.


WebReporter: AslantheKing
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Trier
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2006 15:32 Uhr von AslantheKing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, dass das Alter sehr ungewöhnlich ist und der neue Weihbischof damit der jüngste Bischof von Deutschland ist.
Kommentar ansehen
15.03.2006 03:15 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn schon niemand was schreiben will dann mache ich das eben.

Dieses kirchliche Zeugs hat mich eigentlich immer schon fasziniert. An oberster Stelle Gott, danach sehr lange nix, dann kommt der Papst, seine Kardinäle und weiß weiß ich was noch alles. Dann Erzbischöfe, Weihbischöfe, "normale" Bischöfe,....usw.....bis hin zum Pfarrer einer kleinen Gemeinde.

Dazu meine Frage: Wieso dieser ganze Schmarrn? Die Kardinäle des Papstes sind sowieso nur alte Greise denen alles Neue weltfremd erscheint. Die Bischöfe, zumindest die älteren, sind genauso wie die Kardinäle weltfremd eingestellt,......und der Rest der noch halbwegs am Boden bleibt erzählt uns irgendwelche Geschichten über das Paradies, über den Sohn eines Zimmermanns, über Wunder und über die Auferstehung.

Ich hab mal gedacht vor Gott sind alle Menschen gleich?? Stimmt wahrscheinlich auch, aber der Papst, die Kardinäle, die Bischöfe,.....die sind nicht gleich......die sind gleicher.

Von mir aus soll jeder an das glauben was er will, aber wozu Religion in den letzten Jahren und Jahrzehnten geführt hat hat man ja gesehen. Der eine erschießt im Auftrag Gottes ein paar Menschen, der nächste sprengt sich und ein paar Opfer für Allah in die Luft,....usw. Gott ist immer ein guter Vorwand um etwas zu machen, weil wenn es Gott so will dann kann es ja nicht falsch sein.

Negativbeispiele fallen mir da noch etliche ein, aber komischerweise keine positiven. Kann mir da mal einer helfen? Was hat Religion in letzter Zeit oder in den letzten Jahren gutes bewirkt??

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?